Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Bürgerreporter Peter Eschke informiert zu: Hochwasserpass fürs Haus

Wieseckhochwasser Januar 2011
Wieseckhochwasser Januar 2011
Gießen | Jedes Jahr entstehen Schäden an Gebäuden, die durch Hochwasser und starke Niederschlagsereignisse ausgelöst werden.
Mit dem Hochwasserpass können sich Hausbesitzer in ganz Deutschland ein Bild über ihr individuelles Überschwemmungsrisiko machen. Entwickelt hat diesen Pass das überregional aktive Hochwasser Kompetenz Centrum e.V. (HKC), Netzwerk und Ideenschmiede im Hochwassermanagement.
Auf der Internetseite www.hochwasser-pass.de können Interessierte mittels Fragenkatalog die konkreten Hausparameter erfassen. Das Ergebnis ist eine automatisierte Auskunft, die anhand einer Farbskala eine erste Einschätzung des Risikos liefert. Als Hilfestellung stehen umfangreiche Informationen über die Gefahren durch Starkregen, Rückstau und Hochwasser zur Verfügung.

Das eigentliche Dokument, der Hochwasserpass, wird dann in einem zweiten Schritt von einem Experten im Auftrag des Hausbesitzers ausgestellt und ist kostenpflichtig. Dabei prüft der vom HKC zugelassene Sachkundige die Angaben und bewertet nicht nur die aktuelle Gefährdung des Gebäudes, sondern gibt auch Tipps, wie sich die Gefährdung mit baulicher Vorsorge verringern lässt.
Mehr über...
Schadensvermeidung (1)Hochwasser (89)Haus (44)
Der Hochwasserpass bringt den Hausbesitzern folgenden Nutzen:
Sensibilisierung in Bezug auf spezifische Gefährdung
bessere Einschätzung des Nutzens von Bauinvestitionen
ggf. bessere Versicherbarkeit seines Objektes
ggf. Wertsteigerung, weil potenzielle Mieter und Kaufinteressenten über die spezifische Gefährdung verbindlich informiert werden können.
Bis 2015 müssen in ganz Deutschland Hochwasserrisikomanagement-Pläne aufgestellt und anschließend umgesetzt werden. Die Information von Hochwasserbetroffenen durch die Gemeinden ist hierbei ein wichtiger Baustein. Allerdings kann die Beurteilung der Gefährdung eines Gebäudes nur der jeweilige Eigentümer vornehmen. Hier kann der Hochwasserpass Abhilfe schaffen und das Hochwasserbewusstsein bei den Betroffenen stärken“, erklärt Peter Eschke, vom HKC zugelassener Sachkundiger aus Hessen.

Weitere Informationen zum Hochwasserpass erhalten Sie auf der Internetseite:http://www.hochwasser-pass.de/
Peter Eschke
Dipl. Ing. (FH)
zugelassener Sachkundiger des
Hochwasser Kompetenz Centrum e.V.
E-mail: peter@eschke.net

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

in Hohnstorf auf der Lauenburg gegenüberliegenden niedersächsischen Elbseite
Hochwasser an der Elbe bei Lauenburg...
...allerdings war das 2006. Es gibt nachstehend immer ein Foto bei...
Schwäne auf der Hochwasser führenden Wieseck
Schwäne auf der Hochwasser führenden Wieseck

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Eschke

von:  Peter Eschke

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Eschke
114
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ausstellung zur Lahn als Schifffahrtsstraße
1844 vereinbarten die drei Lahnanrainerstaaten Nassau, Preußen und...
"Würfel" Bismarckstraße: Brief an die THM
Die Bürgerinitiative Historische Mitte Gießen hat es sich zu Aufgabe...

Weitere Beiträge aus der Region

1.000 Bäume für Rödgener Wälder
Die Freie Wähler Rödgen, der Freie Wähler Stadtverband Gießen und die...
Kastration der Katzen bedeutet Tierschutz
Der Frühling kommt - und mit ihm die Babyzeit! Doch so süß die...
Aufruf zum Internationalen Frauentag am 8. März 2021
Das 8. März Bündnis ruft auch in diesem Jahr zur Demonstration zum...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.