Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Erkältung: die effektivsten Hausmittel

Gießen | Fühlt sich der ganze Körper wie Blei an und ist ein freies Durchatmen mit der Nase nicht mehr möglich, hat die Erkältung zugeschlagen. Erkältung ist im Volksmund eine andere Bezeichnung für eine Infektion der oberen Atemwege, die zumeist eine Woche andauert.
Wer sich trotz des Unwohlbefindens nicht mit starken Medikamenten zustopfen möchte, findet in dem einen oder anderen Hausmittel eine hilfreiche Alternative. Doch welches Hausmittel verfehlt seine Wirkung bei Erkältungen tatsächlich nicht?

Holunderblütentee gegen erste Erkältungsanzeichen

Treten erste Erkältungsanzeichen auf, kann Holunderblütentee wahre Wunder bewirken. Dieses Getränk sollten Betroffene am besten mit gesüßtem Honig einnehmen, weil diese Kombination den Körper besonders stark ins Schwitzen bringt. Als besonders effektiv erweist sich dieses Hausmittel in den Abendstunden, bevor erkrankte Menschen ins Bett gehen. Hierbei kommt die Schwitzkur richtig in Fahrt. Eine weitere Schweiß treibende Angelegenheit sind Fußbäder, die die Erkältung mit etwas Glück auch im Keim ersticken.

Mehr über...
Krankheitskeime mit Kochsalzlösung einfach wegspülen

Wer von einem Schnupfen geplagt ist, sollte auf die Vorzüge von Kochsalzlösung setzen. Kochsalzlösung spült Viren, Bakterien und andere Krankheitserreger einfach von der Schleimhaut. Die Folge ist, dass die Nase von diesen Keimen befreit wird und das entstandene Sekret abfließt. Schnupfensprays, die eine Abschwellung der Nasenschleimhäute begünstigen, dürfen Betroffene nicht länger als eine Woche einnehmen. Weiterhin lösen mit Minze oder Eukalyptus angereicherte ätherische Öle zähen Schleim in der Nase effektiv.

Ein Tipp aus Großmutters Zeiten: Zwiebelsaft gegen Husten

Es ist kein Geheimnis, dass Zwiebelsaft Husten wie von Zauberhand verschwinden lassen soll. Dieser zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftige Drink ist mit wenigen Handgriffen zubereitet. Wird eine mittelgroße Zwiebel fein gewürfelt, mit Zucker angereichert und daraufhin eine Stunde lang zugedeckt stehen gelassen, bildet sich Saft. Dieser Saft enthält nicht nur große Mengen an Vitamin C, sondern löst aufgrund der ätherischen Öle zugleich den Husten. Andere Lebensmittel wie Lauch, Knoblauch oder Chicorée gelten ebenfalls als Erkältungskiller. Lindenblütentee lindert den Hustenreiz und erleichtert parallel das Abhusten. Honig ist ein weiteres Hausmittel aus Großmutters Zeiten, das den gereizten Hals beruhigt und das Immunsystem stärkt.

Wirksam: Brust- und Halswickel

Ist eine Bronchitis im Anmarsch, bewirken Brustwickel wahre Wunder. Der komplette Oberkörper wird in ein feuchtes nasses Tuch eingewickelt und mit einem Frotteetuch bedeckt. Wird der Patient daraufhin in eine warme Wolldecke gehüllt, gehört die Bronchitis gewiss bald der Vergangenheit an. Einen ähnlichen Effekt erzielen Halswickel bei Halsschmerzen, die die Durchblutung anregen und die Abwehr im Halsbereich fördern. Fencheltee avanciert bei Halsschmerzen insbesondere in Kombination mit Honig zur Wunderwaffe. Das Besondere an Kamillentee ist dessen desinfizierende Wirkung für den Hals.

Die Kraft warmer Kartoffeln

Seit vielen Generationen ist bekannt, dass Ohrenschmerzen effizient mit einer Kartoffelauflage bekämpft werden. Hierbei fungiert ein mit Kartoffelbrei versehenes Leintuch als warme Kompresse, die auf das erkrankte Ohr gelegt wird. Einen ähnlichen heilenden Effekt erzielt die Kartoffelauflage ebenfalls bei Stirn- oder Nasenhöhlenentzündungen. Ein heißer Tipp: Eine Ohrauflage mit einer gehackten Zwiebel lässt Ohrenschmerzen im Nu verschwinden.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gesundheit statt Profite
Anlässlich der Übernahme der Rhön AG, und damit auch des...
Zum Charakter der „Hygienedemos“
Nach Wochen der Einschränkungen werden immer mehr Regeln gelockert,...
Covid-19 - das Virus wird bleiben
Neue Erkenntnisse seriöser Wissenschaftler zu Covid-19 sind weiterhin...
Maßnahmen für das Tierwohl
Da musste ich mir doch erst einmal die Augen reiben, als ich las, was...
Vitos startet mit psychosomatischer Ambulanz in Gießen
Kurzfristig verfügbares Psychotherapie-Angebot schließt...
Demenzwegweiser für Stadt und Landkreis Gießen
Die BeKo – Beratungs- und Koordinierungsstelle für ältere und...
Theodor-Litt-Schule: Theo radelt wieder...
Im letzten Jahr haben wir die Aktion 'Theo radelt für Klima und...

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
8.236
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 05.02.2016 um 11:26 Uhr
All diese guten Hausmittel geraten in den Hintergrund, der Gang in die Apotheke zu schnell.

In diese Aufzählung passt auch noch der Ingwer. Die Knollen in Scheiben als Tee verarbeitet. Vertreibt auch den Husten.
Nicole Freeman
10.823
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 05.02.2016 um 12:42 Uhr
Meerrettich nicht zu vergessen
Christine Stapf
8.236
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 05.02.2016 um 13:30 Uhr
Stimmt :-)
Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 05.02.2016 um 19:26 Uhr
Am effektivsten ist m. E. Bettruhe !
Friedel Steinmueller
3.920
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 07.02.2016 um 10:24 Uhr
Es gibt also viele Möglichkeiten einer Infektion der Atemwege - im Volksmund "Erkältung" - effektiv zu Leibe zu rücken.
Ingwer ist auch für mich das Mittel der Wahl. Als Tee zubereitet lindert er sofort die teils hartnäckigen Beschwerden.
Ingwer hat, wie viele andere Naturheilmittel, eine antibiotische Wirkung und dies ohne Resistenzbildung wie wir sie bei den meisten synthetischen Antibiotika vorfinden.
Diese wirken ohnehin ausschließlich bei bakteriellen Infektionen!

Die Heilpflanzen hingegen beeinflussen sowohl bakterielle und virale Infektionen günstig und beschleunigen die Heilung.
Ein faszinierendes Geschenk der Natur also.
Sehr informativer Beitrag zu diesem gewiss wichtigen Thema!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Doris Stöppler

von:  Doris Stöppler

offline
Interessensgebiet: Gießen
51
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Volle Wartezimmer: Deutsche gehen zu häufig zum Arzt
Eigentlich herrscht Einigkeit darüber, dass eine bessere Steuerung...
Welt-Psoriasistag: Gemeinsam mit der WHO gegen Schuppenflechte
Am 29. Oktober ist Welt-Psoriasistag – das Motto 2015 lautet „Respekt...

Weitere Beiträge aus der Region

BC Marburg zum Auftakt ohne Zuschauer
Nachdem das für Samstag, 17. Oktober, angesetzte Pokalspiel beim...
Transpi an der Danni-bleibt-Mahnwache
Anwohner*innen und Aktivistis wollen Abschied nehmen von Bäumen - Versammlungen aber verboten - jetzt Klage
Es war vor allem ein Wunsch vieler Anwohner*innen, aber auch weiterer...
Oktober: Die zweite Welle. Kein Superhit.
Es ist wieder so weit. Die 2 Coronawelle klatscht über Deutschland...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.