Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Alltag mit Demenz – wie kann das gelingen?

Gießen | „Alltag mit Demenz“ war das Thema einer Informationsveranstaltung, die für Interessierte und Fachpersonal im St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung in Gießen stattfand. Dr. Klaus Ehlenz begrüßte in der Cafeteria des St. Josefs-Krankenhauses in Anwesenheit von Gesundheitsdezernent Dirk Oßwald die etwa 40 Interessierte zu Vorträgen und einer Diskussion.

Marko Klippel aus Gießen lieferte den Einstieg mit dem Impulsvortrag „Alltag mit Demenz – Der Blickwinkel eines niedergelassenen Neurologen“. In seinem Vortrag beleuchtete der Referent zunächst alltägliche Probleme, den Verlauf einer Demenz und mögliche Behandlungsmethoden.

Dagmar Hinterlang von der Initiative Demenzfreundliche Kommune Stadt und Landkreis Gießen e. V. schilderte den Alltag aus Sicht einer Angehörigen. Sie selbst betreute viele Jahre ihre an Demenz erkrankte Mutter und ging so lebensnah auf die Probleme des Alltags ein. Von anfänglichen Problemen, die schon beim Verständnis von Begrifflichkeiten wie Pflegestufe oder Verhinderungspflege begannen, erläuterte sie die Schwierigkeiten, die beim Toilettengang, beim Einkaufen oder auch beim Arztbesuch entstehen können. Ganz wichtig seien ihrer Meinung nach Betreuungsangebote, eine gute Nachbarschaft und vor allem viel Geduld.

Im letzten Vortrag stellte Stefanie Wolf vom Diakonischen Werk Gießen den „Unterstützerkreis“ für Menschen und ihre Angehörigen aus dem Modellprojekt „Entlassung in die Lücke“ vor. Durch diesen Unterstützerkreis soll gerade die Bewältigung der von Dagmar Hinterlang beschriebenen Probleme im Alltag erleichtert werden. Dadurch sollen Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen frühzeitig unterstützt werden.

Ziel ist es, den eigenen Alltag weiterhin nach den eigenen Bedürfnissen und Interessen gestalten und am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Denn die soziale Isolation sei häufig ursächlich dafür, dass der Alltag alleine nicht mehr zu bewältigen ist. Der Unterstützerkreis ist eine kleine Gruppe von Personen, die einen Menschen mit Demenz bzw. dessen Hauptbezugsperson helfen. Unterstützer können dementsprechend Familie, Freunde, Nachbarn, Bekannte, Ehrenamtliche oder auch professionelle Dienstleister sein.

In der anschließenden Diskussion wurde eine Art Stützpunkt oder Servicestelle gefordert, an die sich Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen mit bestimmten Fragestellungen wenden können. Wichtig sei vor allem die Kontaktpersonen im Alltag wie Busfahrer, Kassiererinnen oder Sprechstundenhilfen in Bezug auf Demenz zu sensibilisieren. Dies sei zwar schwierig, aber unbedingt notwendig. Moderiert wurde die Informationsveranstaltung von Constanze Schleenbecker-Büttner.



Hintergrund:
Die Projektkruppe Demenz hat sich im Rahmen der 3. Sitzung der Lokalen Gesundheitskonferenz Landkreis Gießen gegründet, um schwierige Fragestellungen im Bereich der Demenz zu bearbeiten. Dr. Klaus Ehlenz hat den Vorsitz dieser Projektgruppe übernommen, in der sich neben der Kreisverwaltung vor allem Vertreter der Krankenhäuser, niedergelassene Mediziner und Therapeuten, Vertreter der Pflege und Vertreter aus dem Ehrenamt engagieren.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Training im Waldschwimmbad und Verabschiedung des FSJler
26 Karatekas des Karate Dojo Lich e.V. nutzen am Donnerstag, den...
V.l.n.r.: Karl-Ludwig Enders (Seniorchef Enders), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Wohnstättenleitung Thomas Kühne, Enders-Betriebsratsvorsitzender Egon Diehl sowie Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald.
Großzügige Spende statt Weihnachtsfeier - Belegschaft und Geschäftsführung der Firma Enders unterstützen „Aktion 68.000“ der Lebenshilfe Gießen
Giessen/Pohlheim/Reiskirchen (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich...
Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Pool von ehrenamtlichen Peer BeraterInnen der EUTB Beratungsstelle Gießen hat sich gegründet!
Ende August fand das erste offizielle Treffen der ehrenamtlichen Peer...
Antrag auf Pflegeleistungen - Pflegegrad auch bei Demenz
Mit dem Älterwerden können viele Fragen auftauchen. Wer kümmert sich...
Dieser Spendenbetrag allein aus dem Verkauf von selbstgestrickten Socken kann sich sehen lassen: Barbara Fandré (l.) freut sich über die Zuwendung von Liesel Puhl und den “Fingerfertigen”.
Warme Socken für den guten Zweck - "Fingerfertige aus Langgöns" spenden 1.320 Euro an PalliativPro e.V.
Wie viele Strümpfe es genau waren, die von den „Fingerfertigen“,...
Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht entschlossenes Handeln
Der Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht sich ein entschlossenes Handeln...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Deutsche Herzstiftung
Gute Vorsätze für ein gesundes Herz
Neujahrsvorsätze: Herzstiftung empfiehlt sieben Schritte für gesundes...
Der Große Horn testet Weine virtuell: Pohlheimer Weinrunde trotzt dem Lockdown
Die Gaststätten im Landkreis sind seit Anfang November geschlossen....
Roberto Bates veröffentlicht neue Single: eine Zeitreise in die 80er
Nach dem erfolgreichen Abschluss des letzten Jahres mit dem zweiten...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.