Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Ein Kurztrip ins schöne Allgäu

diese Kirche fanden wir besonders schön
diese Kirche fanden wir besonders schön
Gießen | Vor langem haben wir eine Ferienwohnung in Pfronten gemietet.
Am 21.11. sollte es losgehen.Aus gegebenem Anlass
überlegten wir ob wir fahren sollten,eine gute Bekannte riet uns dazu also machten wir uns auf den Weg.
Und es war eine gute Entscheidung denn als wir ankamen fing es an zu schneien und am nächsten Morgen war alles weiß,ein "Winterwonderland"!
Diesmal waren wir ziemlich erschöpft so dass wir nur kleine Ausflüge im Umland unternahmen.
Diese schneebedeckten Berge und hügeligen Wiesen
waren wunderschön anzusehen und wir konnten gut abschalten.
Erst in den letzten 2-3 Tagen fing es an zu tauen.
Erfreuen sie sich an dieser schönen schneebedeckten Landschaft.

diese Kirche fanden wir besonders schön
Blick von der Terrasse aufs andere Haus und Berge
dieses Haus hats mir angetan,es ist so schön
am Wegesrand gesehen...
unterwegs,wer fotografiert hier wen ;-)
Abendstimmung vom Wohnzimmer geknipst
unser Lieblingsmotiv
der Blick von unserer Terrasse aufs andere Haus
so stark hat es geschneit,schön!
vor dem Haus,im Hintergrund sin Kinder Schlitten gefahren
Die schöne Stadtapotheke in Füssen
noch in Pfronten auf dem Weg ins Umland
3
Schloss in Füssen
ist der nicht stattlich...;-)
Brunnen in Füssen
na,na, da fühlt sich einer wohl ;-))
ein selbstgebrautes im "Sudhaus"

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
29.365
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 10.12.2015 um 14:33 Uhr
Schön Christiane. So hattest du einen Winter im Schnee. Traumhaft.
Helmut Heibertshausen
6.134
Helmut Heibertshausen aus Staufenberg schrieb am 10.12.2015 um 15:51 Uhr
Schöner Rückblick auf euren Urlaub. Da kann man bestimmt gut ausspannen.
Ingrid Wittich
21.011
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 10.12.2015 um 17:19 Uhr
Im Schnee habe ich die Gegend noch nie erlebt. Ich war immer nur im Sommer dort. Toll!
Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 10.12.2015 um 19:34 Uhr
Herrliche Fotos einer wunderschönen Landschaft.
Ich kenne diese Gegend ebenfalls nur "grün"
Sieht nach guter Erholung aus ! Sehr schön !
Ilse Toth
39.161
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 10.12.2015 um 22:21 Uhr
Wunderschöne Gegend!
Jutta Skroch
13.746
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 10.12.2015 um 23:28 Uhr
Wir waren immer zweimal im Jahr dort in der Ecke, in Isny. Im April und im Sept./Okt. Schnee gab es meist immer noch oder schon, zumindest in den höheren Lagen, wie dem Nebelhorn oder dem Mittelberg. Ich habe es immer genossen, wenn wir zum Allgäuer Tor kamen, der Anblick der schneebedeckten Berge war immer das Highlight.
Nun freuen wir uns aber, das wir mal an die Ostsee können, denn dahin kamen wir bisher kaum, an der Nordsee war ich oft genug.
Irmtraut Gottschald
8.117
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 11.12.2015 um 08:38 Uhr
Sehr schöne Bilder Christiane. Gut dass ihr es gemacht habt. Eine Woche abschalten in dieser Winterlandschaft war eine gute Entscheidung.
Kurt Wirth
3.378
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 11.12.2015 um 12:48 Uhr
Leider besteht auch Pfronten nicht nur aus Idylle: In dem Ort war traditionell feinmechanische Industrie ansässig (z.B. Herstellung von Reißzeug). Heute wurde bekannt, dass sich die Firma Deckel MAHO in Pfronten, die Präzisionswerkzege produziert, von 50 Leiharbeitern trennt:

http://all-in.de/nachrichten/allgaeuwirtschaft/Hiobsbotschaft-vor-Weihnachten-Deckel-Maho-Pfronten-trennt-sich-von-50-Leiharbeitern;art8119,2144000
Kurt Wirth
3.378
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 11.12.2015 um 12:52 Uhr
Und da habe ich wieder einmal mit dem Semicolon im Link ein Problem und den rettenden Hinweis von Herrn Zeun nicht mehr zur Hand. Man findet es aber sicher unschwer durch Eingabe in das jeweilige Suchprogramm.
H. Peter Herold
29.365
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 11.12.2015 um 17:36 Uhr
http://all-in.de/nachrichten/allgaeuwirtschaft/Hiobsbotschaft-vor-Weihnachten-Deckel-Maho-Pfronten-trennt-sich-von-50-Leiharbeitern/art8119,2144000

Gut geraten ;-) ich bin einfach mutig ;-))

Aus meiner Zeit als Mechaniker/Maschinenschlosser war mir Deckel ein Begriff
Kurt Wirth
3.378
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 11.12.2015 um 18:08 Uhr
Herzlichen Dank. Hab's mir jetzt festgehalten.
Wenn in der Metallindustrie ab und an gestreikt wird, ist Deckel MAHO Pfronten immer vorneweg dabei. Dabei gibt es im Allgäu auch noch BOSCH (Blaichach/Immenstadt und AGCO Fendt - Traktoren in Marktoberdorf).
Jenny Burger
1.777
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 11.12.2015 um 19:43 Uhr
Schön war`s, die Bilder anzuschauen.
Christiane Pausch
6.578
Christiane Pausch aus Gießen schrieb am 12.12.2015 um 19:13 Uhr
Freut mich Jenny, so soll`s auch sein;-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christiane Pausch

von:  Christiane Pausch

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christiane Pausch
6.578
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Rückblick auf das vergangene Jahr.
Es war ein Schaltjahr,also betrachten wir es mal aus der Sicht einer...
oh wie lecker...
Kräppel schmecken nicht nur Neujahr
Wieder wurde der Wunsch an mich herangetragen doch mal Kräppel zu...

Veröffentlicht in der Gruppe

Besuch und Reise in Länder Deutschland

Besuch und Reise in Länder Deutschland
Mitglieder: 11
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Abstieg durch die Almbachklamm
Eine meiner schönsten Klamm-Wanderungen ist durch die Almbachklamm...
Blick aus unserem Fenster
Ein Kurztripp nach Rüdesheim
Ein Kurztrip mußte mal wieder sein!Dem Alltag entfliehen und mal...

Weitere Beiträge aus der Region

Braucht etwas Zeit zum Kennenlernen - LORD
Lord ist fremden Menschen gegenüber zunächst eher etwas misstrauisch...
Eine Kabinettsorder, der sog. Spitzbubenerlass, von 1726.
Friedrich der I. (der Soldatenkönig): „Wir ordnen und befehlen...
Redispatch 2.0: In Eigenregie, aber nicht allein
Das Netzausbaubeschleunigungsgesetz und speziell der darin...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.