Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Rückbau der Natur durch eine Firma die sich mit Bäumen auskennt.

Gießen | Da der Montag nicht gereicht hatte wurde heute weitere Bäume zurück gebaut, Ast für Ast.

Die Tiefbaufirma welche im September für die SWG- Gießen einen Graben für ein neues Erdkabel herstellte kannte sich wohl mit Bäumen nicht so aus.
Mit den Bagger wurden Baumwurzeln beschädigt, was ja durchaus passieren kann, die Frage ist nur warum auf mehren hundert Metern?
Die 12 Bäume hatten einen Baumumfang von1200 bis 2000cm.
Die SWG- Gießen wird dafür natürlich neue Bäume anpflanzen wie üblich bei Neuanpflanzungen mit einen Umfang von bis zu 21cm,welche dann auch schon zu dem Großbaümen zählen.

Möglicherweise war die Firma zu billig und hatten leider keine Erfahrung mit Bäumen und deren Wurzeln.
In diesen Fall war billig nicht gleich günstig.
Geiz ist nicht immer Geil.

Für Giessen ist das Normal, wenn in anderen Städten Straßen saniert werden ohne das die Bäume gefällt werden, ist es in Giessen nicht einmal möglich einen Graben für ein Kabel zuziehen ohne einen Schaden an zurichten.
Wie wäre es wenn die SWG- Gießen hier richtige Großbäume, wie in der Gutfleichstraße anpflanzt?

http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/108355/hier-werden-grosse-baeume-gepflanzt/

Der große Baum auf dem Bild 5 kann stehen bleiben wird aber etwas zurück geschnitten.
Bild 6: Diesen Baum hatte man in den Wald fallen lassen da er noch sein Laub hatte.
Ich kann nur hoffen das hier vielleicht etwas gelernt wurde um so etwas wo an einer andere Stelle zu verhindern.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 08.12.2015 um 19:44 Uhr
Diese " Kettensägen-Aktionen" müssen bald ein Ende nehmen !!!!
( Hier Versehen und dort Versehen ....... )
Peter Baier
10.325
Peter Baier aus Gießen schrieb am 08.12.2015 um 19:58 Uhr
Unwissenheit schütz vor schaden nicht.
Eigentlich unbegreiflich das sich vorher keiner Gedanken über die Baumwurzeln gemacht hatte.
Wo Bäume sind gibt es auch Wurzeln.
Klaus Viehmann
1.396
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 08.12.2015 um 22:01 Uhr
Hier ist doch das Städtische Grünflächenamt gefragt, dass solche Kahlschläge unterbleiben. Das könnte in Wetzlar so nicht geschehen, hier hat das Grünflächenamt ein Wort mit zu reden, dass sollte in Gießen auch so sein, denn dies Leute haben auch das Wissen.
H. Peter Herold
29.364
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 09.12.2015 um 12:37 Uhr
Hier in Gießen ist so was nicht möglich. Wir haben eine BM die sich auskennt.
Peter Baier
10.325
Peter Baier aus Gießen schrieb am 09.12.2015 um 12:52 Uhr
Herr Viehmann, dieser Kahlschlag war voraussehbar wenn die Baumwurzeln beschädigt wurden.
Die Tiefbaufirma war wohl nur Billig und deshalb auch nicht mehr zu erwarten.
Vielleicht sollte das Städtische Grünflächenamt aus Wetzlar besser in Giessen aufpassen.
Klaus Viehmann
1.396
Klaus Viehmann aus Hüttenberg schrieb am 09.12.2015 um 13:50 Uhr
Es ist ja auch vielleicht so gewollt, wenn ich die Wurzeln so kürze, das dem Baum die Nahrung entzogen wird, sterben sie ab und keiner schimpft, wenn sie abgestorben und dann gerodet werden.
Martin Wagner
2.742
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 10.12.2015 um 08:41 Uhr
..... ist da nicht im März die nächste Kommunalwahl?
H. Peter Herold
29.364
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 10.12.2015 um 14:27 Uhr
... und keiner geht hin ;-(
Karl-Ludwig Büttel
3.879
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 11.12.2015 um 13:46 Uhr
Och wie langweilig, erst wollten alle die OB abstrafen, wie es ausgegangen ist dürfte bekannt sein. Jetzt geht die Leier wieder los nur mit der Kommunalwahl. Ich bin kein Hellseher und kein Prophet aber es dürfte wieder zu der Enttäuschung der Realitätsfernen führen. SPD stärkste Kraft gefolgt von CDU und den Grünen. Der Rest teilt sich die paar Plätze unter sich auf.
Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 12.12.2015 um 11:07 Uhr
..... aber nur, wenn ein Großteil der Giessener den Vorschlag von dem guten Peter Herold beherzigen - und die sind leider zu zahlreich.
" Die machen sowieso, was sie wollen " ist die Devise.
( so höre ich es zu oft !! )
Ich hoffe, Ihre düstere Prognose ist realitätsfern !
H. Peter Herold
29.364
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.12.2015 um 15:41 Uhr
Ich könnte zur Abwechslung ja mal statt Piraten die CDU wählen.
Das C würde mir als gläubigen Mensch ja schon gefallen können ;-))
Karl-Ludwig Büttel
3.879
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 12.12.2015 um 15:44 Uhr
Das C hat mit gläubig zum Glück nicht mehr zu tun. Jetzt sind es die Piraten es war doch mal die AFD. Finde ich aber toll ich bin auch Wechselwähler.
H. Peter Herold
29.364
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 12.12.2015 um 16:33 Uhr
Habe gerade Zeitung gelesen. Da bietet sich doch auch die Bürgerliste an;-) Und C steht im Namen der Partei immer noch für christlich. Nur wo ist da was christliches dran an der CDU?
Karl-Ludwig Büttel
3.879
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 12.12.2015 um 17:20 Uhr
Christlich heisst aber nicht Gläubig....
Peter Baier
10.325
Peter Baier aus Gießen schrieb am 12.12.2015 um 19:06 Uhr
Wer auch immer bei der nächsten Wahl als Sieger hervor geht hat
keinen Einfluss mehr auf diesen Artikel.

Schlecht wäre wenn wir in kürze in den Tageszeitungen, oder auch hier; Lesen könnten: “ Beim pflanzen der Ersatzbäume in der Eichgärtenallee wurde ein Erdkabel beschädigt”.
Und dann neuer Graben neues Glück.

@N.Back, erstaunlich Sie haben an diesen Artikel nichts auszusetzen, erstaunlich.
H. Peter Herold
29.364
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.12.2015 um 00:31 Uhr
Und S dann nicht sozial? und D Demokratisch oder Diktatur?
H. Peter Herold
29.364
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.12.2015 um 00:34 Uhr
AfD
H. Peter Herold
29.364
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 13.12.2015 um 10:28 Uhr
Gießen bleibt bunt.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Baier

von:  Peter Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Baier
10.325
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Vorsicht vor dieser Nummer 01779748631.
Da diese Nummer nicht vergeben wurde ist es erstaunlich das man von...
Vorher
Arbeiten an der Alten Post
An der Alten Post wird schon seit einiger Zeit gearbeitet. Nachdem...

Weitere Beiträge aus der Region

Eine Kabinettsorder, der sog. Spitzbubenerlass, von 1726.
Friedrich der I. (der Soldatenkönig): „Wir ordnen und befehlen...
Redispatch 2.0: In Eigenregie, aber nicht allein
Das Netzausbaubeschleunigungsgesetz und speziell der darin...
Deutsche Herzstiftung
Blutungsrisiko bei Corona-Impfung: Entwarnung für Herzkranke mit Blutverdünner
Gerinnungshemmer kein Hindernis für Covid-19-Impfung: Schutzwirkung...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.