Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Der 6. Jahrgang fuhr nach Mainz ins Gutenberg Museum

Gießen | Wieder einmal fuhr der 6. Jahrgang der Brüder Grimm Schule am 3.12.2015 gemeinsam nach Mainz, um u.a. das Gutenberg -Museum zu besuchen.

Im Unterricht wurden zuvor der geschichtliche Hintergrund der Entwicklung des Buchdrucks und das Erfinden der Metalllettern thematisiert. In diesem Zusammenhang wurde auch die gesellschaftliche Bedeutung als Thema erarbeitet.
Schließlich war die Entwicklung des Buchdrucks gerade für unsere Gesellschaft sehr wichtig, denn letzten Endes hatte Johannes Gutenberg erstmals die maschinelle Massenproduktion von Büchern ermöglicht, von der wir heute alle profitieren und wodurch jede Schülerin und jeder Schüler ein eigenes Buch zur Verfügung hat.


Für das handgeschriebene Exponat der Bibel benötigte damals ein Mönch 3 Jahre. Gutenberg druckte in 3 Jahren (1452 bis 1454) erstmalig 180 doppelte Exemplare des alten und neuen Testaments.

Bei der Gelegenheit erfuhren die Schülerinnen und Schüler auch, dass das Wort »Bibel« aus der griechischen Sprache stammt und »Bücher« (biblia) bedeutet.

Im Rahmen einer sehr interessanten und kurzweiligen Führung hatten die Schülerinnen und Schüler sogar die Möglichkeit, eine Seite einer historischen Bibelseite zu drucken.

Wir konnten zudem in einem großen begehbaren Tresor auch echte Gutenberg-Bibeln bewundern, deren Wert heute kaum zu schätzen ist. Es existieren von den ursprünglich 180 Stück weltweit keine 50 Exponate mehr, die letzte wurde für 5 Millionen Euro vor 30 Jahren verkauft.

Im Anschluss schlenderten die Schüler in kleinen Gruppen durch den gemütlichen Weihnachtsmarkt, es wurde genascht und das ein oder andere Geschenk gekauft.

Abschließend wurde die nahgelegene St. Stephanskirche mit den wunderschönen Marc Chagall-Fensterbildern bewundert. Das Licht fiel heute besonders schön, die Kirche war durchströmt von blauem Licht. Sie ist die einzige deutsche Kirche, für die der jüdische Künstler Marc Chagall (1887 - 1985) Fenster schuf.



Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Hier die Gewinnerinnen und der Gewinner mit den Kunstlehrerinnen und der Jury.
Brüder Grimm Schule nimmt wieder am Friedensplakatwettbewerb teil
Alljährlich nehmen etwa 350.000 Kinder aus 65 Ländern am...
Nach Mainz in das Landesmuseum
Mit dem Rollstuhl die S8 nach Mainz Hbf zu nehmen, erfordert die...

Kommentare zum Beitrag

Christian Momberger
11.302
Christian Momberger aus Gießen schrieb am 08.12.2015 um 00:02 Uhr
Schöner Bericht und tolle Bilderserie. Gefällt mir. Bestimmt ein interessanter Ausflug für die "kleinen".
Martina Lennartz
6.348
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 08.12.2015 um 00:05 Uhr
Es war wirklich auch für die Schülerinnen und Schüler wunderschön. Wir schreiben dazu nächste Woche dann eine Arbeit- wobei ich hoffe, dass der Spaß und die Freude dafür dabei nicht verloren gehen. ;)
Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 08.12.2015 um 10:57 Uhr
Ein sehr interessantes Ziel !
Das Museum ! - ebenso die schöne Stadt / der sehenswerte Dom.
Viele Menschen können den Namen "Guttenberg" nicht mal mehr zuordnen :-(
Martina Lennartz
6.348
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 10.12.2015 um 00:09 Uhr
Liebe Birgit, genau aus diesem Grund fahren wir nun seit Jahren mit dem 6er Jahrgang nach Mainz. Die Erfindung des Buchdrucks ist eine Revolution gewesen. Das Museum ist wirklich wunderschön und empfehlenswert. Der anliegende Dom und der Weihnachtsmarkt zusammen bieten wirklich Anlass diese Stadt zu besuchen. Man kann übrigens auch wunderbar am Rhein wandern.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Martina Lennartz

von:  Martina Lennartz

offline
Interessensgebiet: Gießen
Martina Lennartz
6.348
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
"Bleiben Sie zuhause" - ein Hohn für Menschen ohne Zuhause
Der Winter bringt Menschen ohne festen Wohnsitz in Lebensgefahr, ob...
Edersee zeigt die Brücke von Asel

Weitere Beiträge aus der Region

Roberto Bates veröffentlicht neue Single: eine Zeitreise in die 80er
Nach dem erfolgreichen Abschluss des letzten Jahres mit dem zweiten...
Diese Aufnahme machte ich im Freilichtmuseum Molfsee
Schon immer beliebt, der Gugelhupf
Es gab Zeiten da fehlte er auch bei dem Bürgertum auf keiner...
Flyer für die Fahrraddemos in Gießen
Bürger*innenantrag zu Fahrradstraßen braucht noch Stimmen
Schon vor Wochen meldete die Online-Plattform der Stadt Gießen, dass...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.