Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Von der Zigarre zur Gitarre - VHC-Hoherodskopf besuchte Gitarrenfabrik "Lakewood" in Gießen-Rödgen - 30-jähriges Firmenjubiläum in 2016

Ehrenvorsitzender Jakob Rühl (Grünberg) mit einer Lakewood-Gitarre
Ehrenvorsitzender Jakob Rühl (Grünberg) mit einer Lakewood-Gitarre
Gießen | In die Geheimnisse der Gitarrenherstellung wurde jetzt eine Gruppe des VHC-Hoherodskopf in der Gitarrenfabrik "Lakewood" in Gießen-Rödgen eingeweiht. Geschäftsführer Martin Seeliger, der Gründer und Schöpfer von Lakewood Guitars, führte professionell durch die Produktionsstätte, die einst eine Zigarrenfabrik war, in der vor allem Frauen in den Nachkriegsjahren ein bescheidenes Einkommen erzielten. Das kleine Städtchen "Lakewood" am Erie-See in den USA war Namensgeber und passte nach Ansicht Seeligers einfach zu Gitarren. Lakewood war von nun an eine deutsche Westerngitarre.
Seit 1986 werden in Rödgen Gitarren gebaut. Deutschland war damals ein Land der Konzertgitarre. Eine Westerngitarre kam aus den USA, allenfalls als Kopie aus Japan. Der Reiz war groß, dem etwas entgegen zu setzen und dafür zu sorgen, dass auch Deutschland auf die Weltkarte der Akustikgitarren kommt, sagte Seeliger. Inzwischen sind es über 20.000, die Geschichten erzählen können und viele Menschen in ihrem Leben begleitet haben. 2016 wird das 30-jährige Firmenjubiläum gefeiert.Tradition bedeutet den Rödgener Gitarrenbauern viel, zugleich
Mehr über...
VHC-Hoherodskopf in Gitarrenfasbrik Lakewood Rödgen (1)
sind neue Technologien Anreiz und Herausforderung, ein so komplexes Instrument wie eine akustische Gitarre mit höchster Präzision zu erschaffen. Klang, Ästhetik und Beschaffenheit müssen höchsten Ansprüchen genügen. In Rödgen werden Gitarren hergestellt, verkauft, transportiert, repariert und über all dies kommuniziert.

Martin Seeliger prüft jede Gitarre persönlich, die die Werkstatt verlässt. Für ihn stehen immer seine Mitarbeiter und seine Kunden im Mittelpunkt des Geschehens. Stolz ist man bei Lakewood auf "unser" Team, denn jeder ist etwas ganz Besonderes! Engagement und Wissen der rund 16 Mitarbeiter sind das höchste Gut und Kern jeder einzelnen Lakewood Gitarre. Alle Mitarbeiter leben im Umkreis der Firma und haben dort ihre freundschaftlichen und familiären Bindungen.
Bei Lakewood legt man großen Wert auf die geplante sparsame Nutzung der Primärenergien. Hölzer sind die Seele der Instrumente. Daher trägt man zusammen mit den Tonholzlieferanten Verantwortung für den gesellschaftlich vertretbaren Umgang mit diesen Ressourcen. Gekauft werden ausschließlich Hölzer mit Ursprungszeugnis von Lieferanten, die nur dort Holz erwerben, wo wieder aufgeforstet und nachhaltig bewirtschaftet wird, betonte Martin Seeliger nach einem sehr interessanten Rundgang durch die Produktionsräume abschließend.

Vor dem Mittagessen in der Bürgerhausgaststätte wurde das Programm des VHC-Hoherodskopf für 2016 unter der Leitung von Werner Döring (Rödgen) besprochen und Prof. Dieter Kraushaar(Rödgen) erläuterte am Modell der Zigarrenfabrik, was es mit ihr auf sich hatte. Die Ausstellung im Rödgener Heimatmuseum "Von der Zigarre zur Gitarre" kann nach Terminvereinbarung jederzeit besichtigt werden.

Ehrenvorsitzender Jakob Rühl (Grünberg) mit einer Lakewood-Gitarre
Ein Teil der VHC-Gruppe mit Martin Seeliger ind der Mitte
Wertvolle Hölzer lagern hier
Ein Teil einer Lakewood
Diese drei Lakewood-Gitarren gehen nach Italien
Ein Teil der Gruppe im Hof von Lakewood
Martin Seeliger mit dem Ausgangsmaterial Holz
Martin Seeliger mit einer fertigen Gitarre. Rechts Werner Döring
Das wird einmal ein Teil einer Lakewood-Gitarre
Noch ein "Rohprodukt"

Kommentare zum Beitrag

Margrit Jacobsen
8.934
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 01.12.2015 um 18:12 Uhr
Toll! Unbekannt und soooo interessant und fast vor der Haustür. Danke!
Kalle Noll
443
Kalle Noll aus Gießen schrieb am 03.12.2015 um 11:02 Uhr
Spielen sich auch wirklich klasse die Gitarren von Lakewood!
Auch viele Ausnahmemusiker wie Sungha Jung, Wallis Bird oder Gregor Meyle spielen auf Lakewood Gitarren.

Ritchie Blackmore (Gründungsmitglied von Deep Purple) hat sich sogar eine Spezialanfertigung herstellen lassen
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Werner Döring

von:  Werner Döring

offline
Interessensgebiet: Gießen
Werner Döring
2.425
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zwei Gruppen bildeten..........
VHC Hoherodskopf zu Besuch im Kloster Arnsburg - Hauptversammlung wird am Jahresende fortgesetzt
Nach dem Ausfall coronabedingter Veranstaltungen des Vogelsberger...
von rechts die beiden Geehrten Lisa Walldorf und Hugo Walldorf und Frank-Tilo Becher und Jürgen Becker
Jahreshauptversammlung der SPD Rödgen - Vorsitzender Jürgen Becker wiedergewählt - Geschlossenheit bei geheimen Wahlen
Geheime Vorstands und Delegiertenwahlen sowie Ehrungen und Berichte...

Weitere Beiträge aus der Region

Diese Aufnahme machte ich im Freilichtmuseum Molfsee
Schon immer beliebt, der Gugelhupf
Es gab Zeiten da fehlte er auch bei dem Bürgertum auf keiner...
Flyer für die Fahrraddemos in Gießen
Bürger*innenantrag zu Fahrradstraßen braucht noch Stimmen
Schon vor Wochen meldete die Online-Plattform der Stadt Gießen, dass...
Online-Veranstaltung am 18.01.2021: Studienabbruch? Neustart wagen?
Manche Studierende denken früher oder später darüber nach, ob es...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.