Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Deep Purple die britischen Hardrock-Veteranen sind noch lange keine Rentnerband

Gießen | Die Herren waren am Freitag den 27.11.2015 in der Frankfurter Festhalle der Kracher. In gut zwei Stunden gab es neues und auch altes. Die Band verstand es sehr gut die alten Klassiker in das Programm einzuflechten. „Smoke on the water“ ist obwohl nur drei Akkorde nötig sind, schon eine Hymne. Hush“ und „Black night“ hatte der Hörer wohl auch erwartet. Als Solisten verstanden sich Ian Paice am Schlagzeug, Steve Morse an der Gitarre und Don Airey. Jeder erfreute die Zuhörer wie in alten Zeiten, typisch Deep Purple. Roger Glover am Bass und Ian Gillan der Sänger reihten sich in das Soloprogramm ein. Der Schlagzeuger Ian Paice ist als einziger seit der Gründung 1968 bei der Band. Sänger Ian Gillan von 1969-1973. Roger Glover am Bass auch von 1969-1973. Steve Morse an der Gitarre seit 1994 und Don Airey an der Orgel seit 2002. Die ursprüngliche Band löste sich 1976 auf. 1984 kam es zur Neugründung. Deep Purple riss seine Fans von Anfang bis Ende auch mit den Songs „Strange Kind Of Woman“, „Bloodsucker“ mit. Deep Purple liebt die Musik, was in der Festhalle zu spüren war.

 
von links: Roger Glover, Ian Gillan, Steve Morse, Don Airey
von links: Roger Glover,... 
Die Decke der Festhalle
Die Decke der Festhalle 
 
 
 
 
 
 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christine Stapf

von:  Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
8.326
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
„Wenn ich immer ehrlich gearbeitet habe, wird mich mein Pferd bis ans Ende der Welt tragen.“ Ernst Friedrich Seidler 1798 - 1865
Diese Aufnahme machte ich im Freilichtmuseum Molfsee
Schon immer beliebt, der Gugelhupf
Es gab Zeiten da fehlte er auch bei dem Bürgertum auf keiner...

Weitere Beiträge aus der Region

+++Spende für die Lebenshilfe Gießen (Werkstatt Lollar)+++
+++Spende für die Lebenshilfe Gießen (Werkstatt Lollar)+++ Der...
Frau Christine Krüger zeigt in schwierigen Zeiten ein starkes Engagement und unterstützt unter anderem den Lebenshilfe-Reiseveranstalter proMundio mit selbstgenähten Masken.
Nähen für die gute Sache - Christine Krüger ist „heimliche Masken-Heldin“ des Lebenshilfe-Reiseveranstalters proMundio
Pohlheim (-). Christine Krüger ist zur Stelle, wenn Hilfe benötigt...
Braucht etwas Zeit zum Kennenlernen - LORD
Lord ist fremden Menschen gegenüber zunächst eher etwas misstrauisch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.