Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Grundstein für das Albert-Schweitzer-Chalet gelegt

Visualisierung des Albert Schweitzer Chalets.
Visualisierung des Albert Schweitzer Chalets.
Gießen | In Anwesenheit von Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich, zahlreichen Käuferinnen und Käufern, Vertretern der Firma Atrium Immobilien GmbH, des Architekturbüros HP & P Generalplanung GmbH und der Volksbank Mittelhessen fand die Grundsteinlegung für das Albert-Schweitzer-Chalet in der Albert-Schweitzer-Straße 5 am Dienstag, 24. November 2015, in Gießen statt.
Der Geschäftsführer der Albert Schweitzer Chalet GmbH, Bauherr Ulrich Weber, erklärte einige Daten über das Bauprojekt. Die Wohnanlage besteht aus 16 Wohnungen in gehobenem Standard, verfügt über einer Tiefgarage mit Aufzug und einem abgeschlossenen Fahrradraum im Erdgeschoß und ist barrierefrei. Die zentrale Lage macht sie noch attraktiver. In unmittelbarer Nähe sind Einkaufsmöglichkeiten, Bushaltestellen und Bahnhof, Fußgängerzone und Marktplatz sowie das Naherholungsgebiet an der Lahn. Diese Vorteile sind auch der Grund, aus dem 13 Wohnungen bereits verkauft sind. Nur noch eine Penthauswohnung mit 138 m2 und 2 Wohnungen mit jeweils 89 m2 sind zu haben.
Auch Bürgermeisterin Weigel-Greilich freute sich auf das Albert Schweitzer Chalet und betonte ebenfalls die tolle innenstädtische Lage als großer Pluspunkt. Sie wünschte allen Beteiligten eine erfolgreiche und unfallsfreie Arbeit und den Käufern eine schöne Zeit in ihren neuen Wohnungen.
Die Stadt Gießen ist in doppelter Funktion als Projektpartner und für die Stadtplanung beteiligt. Die Maßnahme wird durch die Volksbank Mittelhessen finanziert. Für den Vertrieb ist die Firma Atrium zuständig (Kontakt: Herr Alexander Schmandt, Tel.: 06403/6947190).
Das Gebäude soll im 3. Quartal 2016 fertiggestellt werden.

Visualisierung des Albert Schweitzer Chalets.
Visualisierung des... 
Die Baustelle in der Albert-Schweitzer-Straße, wo die Wohnanlage 2016 stehen wird.
Die Baustelle in der... 
Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich und Bauherr Ulrich Weber bei der feierlichen Grundsteinlegung.
Bürgermeisterin Gerda... 
Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich und Bauherr Urlich Weber bei der Grundsteinlegung.
Bürgermeisterin Gerda... 

Mehr über

Immobilien (24)Grundsteinlegung (5)Albert Schweitzer Chalet (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Christine Stapf
7.663
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 25.11.2015 um 19:21 Uhr
16 Wohnungen in gehobenem Standard, davon sind schon 13 verkauft.

Ich finde es sehr schade, dass egal wo in Gießen neues entsteht es mit Sicherheit nicht der soziale Wohnungsbau ist.
Kurt Wirth
2.421
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 26.11.2015 um 17:21 Uhr
Einen Zusammenhang zwischen Albert Schweitzer, der sein Leben und seine Arbeit für die Ärmsten der Armen eingesetzt hat, und diesem Projekt kann ich beim besten Willen nicht erkennen.
Christine Stapf
7.663
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 26.11.2015 um 20:42 Uhr
Albert-Schweitzer würde sich im Grabe umdrehen, in seinem Namen dieser Luxus.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.218
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
V.l.: Elisabeth (Carolin Weber), René (Lukas Goldbach), Peter (Roman Kurtz) und Vincent (Tom Wild) in einer Szene von "Der Vorname".
Unterhaltsame Komödie „Der Vorname“ : Auftakt zur gelungenen Langen Theaternacht am 1. November
Zum Auftakt der diesjährigen Langen Theaternacht am Freitag, 1....
V.l.n.r.: Esra Schreier (Janine), Stephan Hirschpointner (Andrej), David Moorbach (Georg), Johanna Malecki (Irina), Anne-Elise Minetti (Mascha), Carolin Weber (Olga).
Premiere von „Villa Dolorosa“: Tragische Komödie mit universalen Themen
Das Stadttheater Gießen bot am vergangenen Samstag eine weitere...

Weitere Beiträge aus der Region

Danke Marianne..
Eine Bekannte aus der Gegegend von Ober Mörlen kam extra zu mir nach...
V.l.n.r.: Maren Müller-Erichsen (Aufsichtsratsvorsitzende Lebenshilfe Gießen), Mirco Neeb (Geschäftsführer Neeb Metallbau) sowie Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald halten den symbolischen Scheck in die Höhe.
Zwei Jubiläen, ein Geschenk - Firma Neeb Metallbau spendet 1.500 Euro
Pohlheim (-). Für die Dutenhofener Firma Neeb Metallbau GmbH und die...
Am Samstag spielt das Pharmaserv-Team in Wasserburg. Foto: Laackman/PSL
Marburg Samstag in Wasserburg
Alle mal entspannen Damen-Basketball-Bundesliga: TSV 1880...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.