Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Grundstück für Gefahrenabwehrzentrum gekauft. Verantwortliche von Stadt und Landkreis unterzeichnen Kaufvertrag

Den Kaufvertrag haben unterzeichnet: Notar Thomas Barth, Revikon-Geschäftsführer Daniel Beitlich, Landrätin Anita Schneider, Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich.
Den Kaufvertrag haben unterzeichnet: Notar Thomas Barth, Revikon-Geschäftsführer Daniel Beitlich, Landrätin Anita Schneider, Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich.
Gießen | Lange haben Stadt und Landkreis Gießen nach einem geeigneten Standort für das gemeinsame Gefahrenabwehrzentrum gesucht, das den besonderen Ansprüchen und Bedürfnissen der Feuerwehr gerecht wird. Auf dem ehemaligen US-Depot fand sich schließlich eine passende Fläche von 23.000 Quadratmetern Größe. Kürzlich haben die Verantwortlichen dafür den Kaufvertrag unterzeichnet: Erworben wurde die Fläche von der Gießener Firma Revikon zum Preis von rund 1,7 Millionen Euro. Der Kaufpreis wird je zur Hälfte von Stadt und Kreis getragen.

Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Landrätin Anita Schneider blicken hoffnungsvoll in die Zukunft, denn: Ein wichtiger Schritt ist damit nun getan. Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) soll die Planung und die Ausschreibung für den komplexen Bau steuern.

Dass Stadt und Landkreis Gießen zusammen ein Gefahrenabwehrzentrum bauen, hat gute Gründe: Die Wache der städtischen Berufsfeuerwehr in der Steinstraße entspricht nicht mehr den Anforderungen an Brandschutz und Gefahrenabwehr. Ein Neubau ist notwendig. Da Stadt und Landkreis auch weiterhin Synergien im Bereich Gefahrenabwehr nutzen wollen, soll der Neubau auch Platz bieten für die Leitstelle des Landkreises, den Fachdienst Gefahrenabwehr sowie für ein Feuerwehrtechnischen Zentrum mit Wartungsräumen und Werkstätten für die Freiwilligen Feuerwehren im Kreisgebiet. Das neue Gefahrenabwehrzentrum wird also viele Kräfte unter einem Dach vereinigen und Abstimmungen vereinfachen.

Um einen geeigneten Standort für das Domizil der Brand- und Katastrophenschützer zu finden, wurden in einem Gutachterverfahren fünf mögliche Flächen im Stadtgebiet in Augenschein genommen und kritisch geprüft. Die Fläche auf dem ehemaligen US-Depot zwischen Rödgener Straße und Gießener Ring war dabei die am besten geeignete. Die rund zwei Hektar große Fläche wird altlastenüberprüft erworben.

Dem Ankauf waren entsprechende Beschlüsse des Kreistags und der Stadtverordnetenversammlung vorausgegangen. An der Unterzeichnung des Kaufvertrags nahmen teil: Notar Thomas Barth, Revikon-Geschäftsführer Daniel Beitlich, Landrätin Anita Schneider, Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich.

Den Kaufvertrag haben unterzeichnet: Notar Thomas Barth, Revikon-Geschäftsführer Daniel Beitlich, Landrätin Anita Schneider, Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich.
Den Kaufvertrag haben... 
Um einen geeigneten Standort für das Domizil der Brand- und Katastrophenschützer zu finden, wurden in einem Gutachterverfahren fünf mögliche Flächen kritisch geprüft. Die Fläche auf dem ehemaligen US-Depot war dabei die am besten geeignete.
Um einen geeigneten... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zocken, aber richtig für Jungen: Kurzfristig noch Seminar-Plätze frei
„Zocken, aber richtig“ heißt es im kommenden Jungen Online-Seminar...
(v.l.) Manfred Felske-Zech (Landkreis), Landrätin Anita Schneider, Mirjam Aasmann (Jugendwerkstatt), Wolfgang Haasler (Caritas), Horst Mathiowetz (Förderverein für seel. Gesundheit), Sebastian Haack (ZAUG) und Uwe Happel (Landkreis). Foto: LKGI
Landrätin Anita Schneider übergibt Zuwendungsbescheide über 607.670 Euro für sozialintegrative Hilfen sowie Sprach- und Qualifizierungsförderung für Geflüchtete
„Wir führen unsere vier bewährten Projekte fort, die...
Oshe und Bari – Ist unser Klima noch zu retten?
„Oshe und Bari“ heißt das Stück, das junge peruanische Künstlerinnen...
Seminare zur Verlängerung der Juleica in Gießen
„Gute Jugendarbeit braucht hochwertig qualifizierte Betreuerinnen und...
Über Bildung in Allendorf sprechen
„Wir hätten da mal eine Frage“: Kürzlich haben Mitarbeiterinnen und...
Quelle: Hessischer Volkshochschulverband
Neues Programm der Kreisvolkshochschule
„Wir wollen Bildung für alle zugänglich machen“, sagte Landrätin...
Israelfahrt 2014
Pfadfinder starten Begegnungsprojekt mit Israel
Gießener KPE-Gruppe will einen Beitrag zur Völkerverständigung...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.149
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Panaroma mit Cefalù.
Kultur, Entspannung, Natur und Gastronomie machten die DIG-Sizilienreise zum großen Erfolg
Die DIG Mittelhessen e.V. hat dieses Jahr ihre Mitglieder und Freunde...
Kinder freuen sich über Tischtennisplatte für Käthe-Kollwitz-Schule Gießen
Juhu! Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Kinder der...
Kürbis – Süßkartoffellasagne
Auf dieses Rezept kam ich weil ich beide Zutaten sehr mag und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.