Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Grundstück für Gefahrenabwehrzentrum gekauft. Verantwortliche von Stadt und Landkreis unterzeichnen Kaufvertrag

Den Kaufvertrag haben unterzeichnet: Notar Thomas Barth, Revikon-Geschäftsführer Daniel Beitlich, Landrätin Anita Schneider, Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich.
Den Kaufvertrag haben unterzeichnet: Notar Thomas Barth, Revikon-Geschäftsführer Daniel Beitlich, Landrätin Anita Schneider, Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich.
Gießen | Lange haben Stadt und Landkreis Gießen nach einem geeigneten Standort für das gemeinsame Gefahrenabwehrzentrum gesucht, das den besonderen Ansprüchen und Bedürfnissen der Feuerwehr gerecht wird. Auf dem ehemaligen US-Depot fand sich schließlich eine passende Fläche von 23.000 Quadratmetern Größe. Kürzlich haben die Verantwortlichen dafür den Kaufvertrag unterzeichnet: Erworben wurde die Fläche von der Gießener Firma Revikon zum Preis von rund 1,7 Millionen Euro. Der Kaufpreis wird je zur Hälfte von Stadt und Kreis getragen.

Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Landrätin Anita Schneider blicken hoffnungsvoll in die Zukunft, denn: Ein wichtiger Schritt ist damit nun getan. Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) soll die Planung und die Ausschreibung für den komplexen Bau steuern.

Dass Stadt und Landkreis Gießen zusammen ein Gefahrenabwehrzentrum bauen, hat gute Gründe: Die Wache der städtischen Berufsfeuerwehr in der Steinstraße entspricht nicht mehr den Anforderungen an Brandschutz und Gefahrenabwehr. Ein Neubau ist notwendig. Da Stadt und Landkreis auch weiterhin Synergien im Bereich Gefahrenabwehr nutzen wollen, soll der Neubau auch Platz bieten für die Leitstelle des Landkreises, den Fachdienst Gefahrenabwehr sowie für ein Feuerwehrtechnischen Zentrum mit Wartungsräumen und Werkstätten für die Freiwilligen Feuerwehren im Kreisgebiet. Das neue Gefahrenabwehrzentrum wird also viele Kräfte unter einem Dach vereinigen und Abstimmungen vereinfachen.

Um einen geeigneten Standort für das Domizil der Brand- und Katastrophenschützer zu finden, wurden in einem Gutachterverfahren fünf mögliche Flächen im Stadtgebiet in Augenschein genommen und kritisch geprüft. Die Fläche auf dem ehemaligen US-Depot zwischen Rödgener Straße und Gießener Ring war dabei die am besten geeignete. Die rund zwei Hektar große Fläche wird altlastenüberprüft erworben.

Dem Ankauf waren entsprechende Beschlüsse des Kreistags und der Stadtverordnetenversammlung vorausgegangen. An der Unterzeichnung des Kaufvertrags nahmen teil: Notar Thomas Barth, Revikon-Geschäftsführer Daniel Beitlich, Landrätin Anita Schneider, Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich.

Den Kaufvertrag haben unterzeichnet: Notar Thomas Barth, Revikon-Geschäftsführer Daniel Beitlich, Landrätin Anita Schneider, Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich.
Den Kaufvertrag haben... 
Um einen geeigneten Standort für das Domizil der Brand- und Katastrophenschützer zu finden, wurden in einem Gutachterverfahren fünf mögliche Flächen kritisch geprüft. Die Fläche auf dem ehemaligen US-Depot war dabei die am besten geeignete.
Um einen geeigneten... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zocken, aber richtig für Jungen: Kurzfristig noch Seminar-Plätze frei
„Zocken, aber richtig“ heißt es im kommenden Jungen Online-Seminar...
(v.l.) Landrätin Anita Schneider und Künstlerin Silke Trunk bei der Eröffnung der Ausstellung "Kunst ist meine Sprache" in der Kreisverwaltung am Gießener Riversplatz. Bild: Landkreis Gießen
„Kunst ist meine Sprache“ Silke Trunk zeigt ihre erzählenden Zeichnungen in der Kreisverwaltung am Riversplatz
„Kunst gehört nicht nur in Museen, sondern auch ins alltägliche...
Über Bildung in Allendorf sprechen
„Wir hätten da mal eine Frage“: Kürzlich haben Mitarbeiterinnen und...
Kooperation statt Konfrontation
…so lautet die Antwort des Vereins Lumdatalbahn e. V. (LB e. V.) auf...
Ansichtskarte: Gruß aus Gießen/ La(h)ndesgartenschau
Kick off- Fire on Veranstaltung der FFw Utphe
Nachdem die übliche Weihnachtsfeier immer weniger besucht wurde, die...
Israelfahrt 2014
Pfadfinder starten Begegnungsprojekt mit Israel
Gießener KPE-Gruppe will einen Beitrag zur Völkerverständigung...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
8.971
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Revierförster Ulrich Gessner führte Dr. Christiane Schmahl durch die einzelnen Stationen der Waldjugendspiele. Bild: Landkreis Gießen
Zu Gast bei den Waldjugendspielen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich
Kinder und Jugendliche haben heute weniger Naturerlebnisse als alle...
Schuldezernentin Dr. Christiane Schmahl, Pakt-Koordinatorin Nicole Kohl-Massey, Anja Janetzky von der KVHS sowie die Referentinnen Katja Gerlach und Karin Ruber mit den glücklichen Weiterbildungsabsolventinnen und -absolventen. Bild: Landkreis Gießen
Gelungener Auftakt für neues Weiterbildungsangebot
Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl war es ein...

Weitere Beiträge aus der Region

„Sie haben fertig“: Die Studierenden der Abendschule Gießen mit den besten Abschlüssen der Abendhauptschule, Abendrealschule und des Abendgymnasiums.
Das Finale geschafft: Abendschule Gießen entlässt 53 Absolventen
„Unsere Fußballer würden Sie beneiden - denn Sie haben nicht nur die...
„Jazz am Grill“ im Sporthotel Grünberg am Samstag, den 30. Juni 2018 ab 19Uhr
1.Jazz-Club Grünberg e.V. „Jazz am Grill“ im Sporthotel...
Tolles spielfreudiges Vitaliy Baran Quartett spielte wieder erfolgreich am Freitagabend im gut besuchten Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Tolles spielfreudiges Vitaliy Baran...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.