Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Freie Demokraten Gießen beschließen Programm für die Kommunalwahl 2016.

Gießen | Als „das beste Wahlprogramm, das wir je hatten“ bewertete Wolfgang Greilich das am vergangenen Donnerstag beschlossene Programm der Freien Demokraten für die Kommunalwahl in Gießen.

Dabei setzen die Gießener Freidemokraten auf einer Modernisierung der Stadt in allen Bereichen. Es sei „schlicht unerträglich, dass sich die Oberbürgermeisterin gegen die Digitalisierung und jeglichen Fortschritt stämmt und damit eine entscheidende Entwicklung verschläft. Gerade das eGovernment bietet enorme Chancen. So wollen wir mit unserer Agenda ‚Digitales Rathaus 2020’ dafür sorgen, dass möglichst alle Behördenhänge bis 2020 bequem von Zuhause aus mit dem Notebook erledigt werden können. Die Bürger sind längst in der Gegenwart angekommen, die Verwaltung steckt dagegen allerdings noch in der Steinzeit. Das werden wir ändern“, führte der stellvertretende Ortsvorsitzende Dominik Erb aus. Innovationspotenzial sieht der 22jähirge Student zudem in der Stadt Gießen als Universitätsstadt: „Die große Zahl der Studierenden bringt Herausforderungen, aber vor allem auch enorme Chancen. Die Freien Demokraten möchten die enorme Bündelung
Mehr über...
Verkehr (174)Sportstadt Gießen (1)Kommunalwahl (39)Gründerstadt (1)FDP (451)E-Government (1)
an Know-How nutzen und Gießen als Gründerstadt etablieren, damit junge Menschen nach oder während dem Studium tatsächlich in Gießen sesshaft bleiben und sich hier gründen.“ Hierzu finden sich im Wahlprogramm die Forderungen nach einem gewerbesteuerfreien Jahr für Gründungen, den Ausbau des Technologie- und Innovationszentrums Gießen (TIG) sowie der Förderung alternativer Finanzierungsmodelle und der Anschlussnutzung der Willy-Brandt-Schule als (Co-)Working-Space für Gründer.

Neben einer Verbesserung der Verkehrssituation durch Ablehnung von flächendenken Tempo-30-Zonen und der Einführung intelligenter Ampelschaltungen soll auch der Sport einer der zentralen Themen der Freien Demokraten einnehmen. „Die Sportpolitik in Gießen ist in einem desaströsen Zustand. Die Sportvereine leisten eine nicht ersetzbare gesellschaftliche Leistung – insbesondere auch in den Bereichen der Gesundheit und Integration. Sportplätze müssen erhalten, dringend saniert und die Sportförderung wieder erhöht werden. Durch die Kürzungen von Rot-Grün in diesem Bereich wurde die Axt an einen zentralen Pfeiler unserer Stadt angelegt“, so der stellvertretende FDP-Ortsvorsitzende Dr. Klaus Dieter Greilich.

Aber auch in der Stadtentwicklung muss sich einiges bewegen. „Gießen erlebt eine dynamische Entwicklung. Um diese nicht zur Stagnation zu bringen, muss die Stadt Gießen wachsen. Hierzu benötigt es weitere Bebauungsflächen. Westlich der Marburger Straße sehen wir dafür Potential. Um die Attraktivität zu steigern wollen die Freien Demokraten zudem endlich freies W-Lan in der Innenstadt. In der Stadt Gießen fehlt außerdem seit langem ein modernes Kongresszentrum. Um sich als Bildungs- und Wissenschaftsstandort zu profilieren, muss die Stadt weiter um einen Investor werben. Außerdem braucht auch unser Spitzensport endlich einen angemessenen Platz. Eine moderne Multifunktionsarena würde deshalb unserer Stadt sehr gut zu Gesicht stehen. Hier muss aktiv nach Investoren gesucht werden. Ja, es gibt viel zu tun. Also lasst es uns anpacken!“, so der motivierte Ortsvorsitzende Frank Schulze abschließend.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

@ CDU/GRÜNE und FDP Hessen: Wann schaffen Sie die Ungerechtigkeit der utopischen Straßenbeiträge endlich ab?
Wiederkehrende Straßenbeiträge sind eine teure Scheinlösung
Keine gute Idee – das tote Pferd „Straßenbeitrag“ mittels teurer...
Das Glaubwürdigkeitsproblem der CDU
Im Faktenblatt „Straßenausbaubeiträge“ *) lesen wir: Welches...
aufgenommen am 30.08.2020
Langsdorfer Höhe - wirtschaftliche Zukunft für Lich?
Sieht so die gute Zukunft für eine deutsche Kleinstadt und ihre...
A49 - Autobahn für die Vergangenheit
Der sogenannte „Lückenschluss“ zwischen Treysa und Homberg ist...
Blick von Osten
Langsdorfer Höhe - Logistik auf dem Areal einer zukunftsfähigen Industriefläche?
Ich habe im Artikel vom 31.08.2020 schon die Frage nach der...
EU-Parlamentsbeschluss stellt A49-Weiterbau in Frage
Das EU-Parlament hat soeben beschlossen, den CO2-Ausstoß der EU bis...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Frank Schulze

von:  Frank Schulze

offline
Interessensgebiet: Gießen
Frank Schulze
768
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Interkulturellen Dialog fördern – FDP-Landesvorsitzender Ruppert besucht Tür-kisch-Deutsche Gesundheitsstiftung e.V. in Gießen
Über die Arbeit der Türkisch-Deutschen Gesundheitsstiftung e. V....
FDP-Antrag OBR Kleinlinden zur Grünanlagenpflege am Tennenplatz
für die Fraktion der FDP bitten wir folgenden Antrag auf die...

Weitere Beiträge aus der Region

Demo im September 2019 auf der B62 am Dannenröder Forst - Straße ist gesperrt - zukünftig verboten?
Versammlungsrecht in Gefahr! Was den Autoverkehr behindert, soll fortan verboten werden
Am 27.10. verhängte das Amtsgericht Frankfurt Haftbefehle mit der...
Spende für die Station Pfaundler des Universitätsklinikum Gießen und Marburg
+++Spende für die Station Pfaundler des Universitätsklinikum Gießen...
Gießener Bäder müssen vorübergehend schließen
Der am Mittwoch beschlossenen Teil-Lockdown betrifft auch die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.