Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Präventionstrainingsprogramm für Schweißer

Gießen | Die sportmedizinische Abteilung der Justus-Liebig-Universität Gießen führt eine durch die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (Mainz) geförderte wissenschaftliche Studie zum Thema „Präventionstrainingsprogramm für Schweißer“ durch und sucht zu diesem Zweck erfahrene Schweißarbeiter als Versuchsteilnehmer.

Gesucht werden Probanden zwischen 20 und 59 Jahren, die eine mindestens 3-monatige Schweißerfahrung besitzen und während ihrer Arbeitszeit eine überwiegend schweißende Tätigkeit (ca. 4h/Tag) ausüben. Darüber hinaus sollten keine akuten internistischen sowie orthopädischen Erkrankungen vorliegen und kein Leistungssport betrieben werden.

Schweißarbeiter gehören in Deutschland den Berufsgruppen mit überdurchschnittlich hohen Krankenständen an, wobei lange Arbeitsunfähigkeitszeiten insbesondere auf verschiedene Erkrankungen des Bewegungsapparats zurückgeführt werden können. Eigene Vorarbeiten haben gezeigt, dass ein systematisch durchgeführtes körperliches Training die akuten Belastungen des Bewegungsapparates bei Schweißarbeiten zu verringern vermögen.

Ziel der Studie ist die Weiterentwicklung eines Trainings- und Präventionsprogramms, um spezifische muskuläre Fehl- und Überbelastungen bei Schweißern zu reduzieren und somit langfristig Erkrankungen vorzubeugen.

Mehr über...
Universität (103)Studie (9)Sportmedizin (1)Sport (1003)Schweißen (1)Prävention (24)Proband (2)Medizin (84)Krafttraining (3)Gesundheitsförderung (20)Ausdauertraining (1)Arbeitssicherheit (2)
Studienverlauf:
Insgesamt 90 Schweißer werden ein halbes Jahr lang wissenschaftlich untersucht und betreut. Es ist vorgesehen, dass eine Teilgruppe von 30 Personen 6 Monate lang ein genau vorgegebenes Ausdauertraining absolviert, eine zweite Teilgruppe von 30 Schweißern ein spezielles Krafttraining durchführt und eine dritte Vergleichsgruppe kein Training absolviert. Jeder Proband investiert am Anfang und am Ende der Studie etwa einen halben Tag für eine umfangreiche arbeits- und sportmedizinische Untersuchung. Wer dann einer der trainierenden Teilgruppen angehört, absolviert seine Kraft- oder Ausdauer-Trainingseinheiten an 2-3 Tagen /Woche im Fitness-Studio oder zu Hause.

Unser Service für Sie:
Sie erhalten eine umfangreiche Analyse ihre Ist-Zustandes (Gesundheit, Leistungs- und Arbeitsfähigkeit), welche eine internistische und orthopädische Untersuchung, ein Ruhe- und Belastungs-EKG, eine Lungenfunktionsdiagnostik, Blutuntersuchung sowie Rückenvermessung und Kraftmessung beinhaltet. Darüber hinaus erwarten sie, im Rahmen des Trainings, ein individueller und an das Leistungsniveau angepasster Trainingsplan sowie eine professionelle Betreuung durch einen Sportwissenschaftler.

Für nähere Informationen oder bei Fragen zur Studienteilnahme stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung!

Tel.: 0641 99-25352 oder per Mail an Christopher.Weyh@sport.uni-giessen.de

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Bis zum nächsten Sommer wohl wieder online: Die JLU
JLU offline - so ist die Lage an der Universität (wird aktualisiert)
Seit dem Nachmittag des 8.12.2019 sind alle IT-Systeme der...
v.l. Richard von Isenburg (Kassenprüfer), Lars Stein (Jugendwart), Richard Glasbrenner (Kassenwart), Michèle Kabisch, Jürgen Hartmann, Thomas Eikenroth, Detlef Herbst (1.Vorsitzender)
Neues und Bewährtes aus dem Karate Dojo Lich e. V.
Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Karate Dojo Lich...
v.l. Benjamin Wolf, Jonas Glaser, Desiree Albrecht, Kai Schneider
Licher Master-Karateka überaus erfolgreich bei deutscher Meisterschaft
Für die Schüler und die Master-Class des Karate Dojo Lich stellte die...
Licher Karateka räumen auf Hessenmeisterschaft ab
Direkt nach den Sommerferien läutete die Hessenmeisterschaft der...
Beim parkrun sind alle willkommen
Schwanenteich parkrun bleibt auch in neuem Jahr erfolgreich
56 % der Deutschen nahmen sich nach einer repräsentativen Umfrage für...
Erste Box-Bundesliga am 16. November in Gießen
Der Gießener Boxverein Uppercut richtet am 16. November in der...
Lollarer Schüler mit Naito Sensei
Karate Dojo Lollar trifft japanischen Meister
Am vergangenen Wochenende bereist das Karate Dojo Lollar das...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christopher Weyh

von:  Christopher Weyh

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christopher Weyh
12
Nachricht senden

Weitere Beiträge aus der Region

Liebe Jazz- und Bluesfreunde, am Freitag dem 28.2.2020 gastiert Larry „Doc“ Watkins und Band im Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Liebe Jazz- und Bluesfreunde, am...
Der Experimentator Manfred Fritsch in seinem Element
Liebig-Museum startet mit öffentlicher Experimentalvorlesung am 28. Februar 2020 ins Jubiläumsjahr
Das Liebig-Museum wird dieses Jahr 100 Jahre alt und die...
Arbeitsagentur prüft Beschäftigungspflicht Schwerbehinderter
Private und öffentliche Arbeitgeber mit 20 und mehr Arbeitsplätzen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.