Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Google Car: Das Auto der Zukunft?

Gießen | Google Car, ebenfalls als Google Driverless Car bekannt, ist ein Projekt des Internetkonzerns Google. Ziel dieses Projekts ist es, moderne Technologien für fahrende Autos ohne Autofahrer zu konzipieren. Ist dieses Vorhaben rund ums Thema „künstliche Intelligenz“ reine Träumerei oder bereits zum Greifen nah? Vor wenigen Tagen zeigten die kreativen Köpfe, dass dieses Vorhaben bei Weitem keine Zukunftsmusik mehr ist.

Der Internetkonzern bat erstmals zur Fahrt im „Google Car“

Wie das US-Medium „USA Today“ verlauten ließ, stellte der Internetkonzern Google den Prototypen eines selbstfahrenden Autos erstmals vor Journalisten vor. Ohne großes Spektakel durften die Medienvertreter sogar in dem Fahrzeug Platz nehmen und das technische Meisterwerk auf dem Dach der firmeneigenen Forschungszentrale Google X in Mountain View bewundern. In dem Gebäude, das einst ein Supermarkt gewesen ist, etabliert sich derzeit vermutlich ein ernstzunehmender Konkurrent für klassische Autoentwickler. Schließlich wird die Vernetzung des Automobils zukünftig immer bedeutungsträchtiger. Eine Vernetzung von Fahrzeugen scheint eine logische Schlussfolgerung der weltweiten medialen Entwicklung zu sein. In Anbetracht dessen verwundert es nicht, dass eine Internetnutzung in selbstfahrenden Autos ein großes Thema ist.

Mehr über...
Technik (52)Google (16)Forschung (33)Auto (167)
Kann es das Google Car mit deutschen Spitzenmodellen aufnehmen?

Über andere Ausstattungsdetails wie die Motorkraft oder Laufleistung bestehen derzeit noch Unklarheiten. Es kann nur darüber gemutmaßt werden, auf wie viele Kilometer es der Motor des Google Cars bringen wird. Durchschnittliche Laufleistungen von über 180.000 Kilometern, wie diese deutsche Fahrzeugmodelle wie der Audi A3 erbringen, sind sicherlich Wunschdenken. Dafür hat das Google Car andere Vorteile.

Hindernissen weicht der Prototyp problemlos aus

Schenkt man den Worten der „USA Today“ Glauben, erinnert das Google-Auto optisch deutlich an einen größeren Fiat 500. Nur wenige Minuten fuhr das Fahrzeug auf dem Dach umher, um realen Hindernissen wie Fußgängern oder anderen Autos galant auszuweichen. Die Entwickler dieses Projekts legten mit ihren selbstfahrenden Kreationen bereits über 1,9 Millionen Kilometer auf öffentlichen Straßen zurück. Als kompetente Unterstützung konnte der Internetkonzern den erfahrenen Automanager John Krafcik für sich gewinnen, der einst als in Nordamerika agierender Chef der Marke Hyundai tätig gewesen ist. Mittlerweile hat Google 50 Prototypen des Google Cars konzipiert, das erstmals in vier Jahren offiziell vom Band laufen soll. Mit diesen Aussichten ist das Google Auto vermutlich eine ernstzunehmende Konkurrenz für das iCar – eine selbstfahrende Kreation aus dem Hause Apple.

Quellen:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/google-car-internetkonzern-praesentiert-auto-erstmals-journalisten-a-1055447.html
http://about.autoscout24.com/de-de/au-press/au-press-news-as24.aspx?pid=475484
http://www.sueddeutsche.de/auto/testphase-des-google-car-mensch-gegen-maschine-1.2632147

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Vorschlag für ein Busecker Radroutennetz (grün unterlegt: vorrangige Verbindungen für Schulwege)
Busecker Verkehrsinitiative will sichere Fahrradwege zu Schulen!
"Die bevorstehende Wiederöffnung der Schulen stellt auch die Frage...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Doris Stöppler

von:  Doris Stöppler

offline
Interessensgebiet: Gießen
51
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Volle Wartezimmer: Deutsche gehen zu häufig zum Arzt
Eigentlich herrscht Einigkeit darüber, dass eine bessere Steuerung...
Erkältung: die effektivsten Hausmittel
Fühlt sich der ganze Körper wie Blei an und ist ein freies Durchatmen...

Weitere Beiträge aus der Region

Die Gießener Sparkassen-Senioren besichtigen die Jugendwerkstatt.
Jugendwerkstatt freut sich über 1.150 Euro
Die Gießener Jugendwerkstatt konnte sich über eine Spende der...
Einbruch und Vandalismus auf DLRG-Baustelle im Uferweg
Nicht die erste Tat - Kabeltrommel entwendet, Benzin geklaut, Kabel...
Bergung "Alter Schwede"
Wie der "Alte Schwede" aus der Elbe gefischt wurde
Der "Alte Schwede" ist ein Findling am Elbuferwanderweg in Hamburg,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.