Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

In den Herbstferien geht es los: Grundschule Krofdorf-Gleiberg wird saniert

So sieht die neue Schule im Modell aus. Interessierte können die Baupläne bei der Kreisverwaltung am Riversplatz einsehen.
So sieht die neue Schule im Modell aus. Interessierte können die Baupläne bei der Kreisverwaltung am Riversplatz einsehen.
Gießen | Die Sanierung der Grundschule in Krofdorf-Gleiberg beginnt. Einen Monat vor dem ersten Spatenstich hat Dr. Christiane Schmahl zu einer Informationsveranstaltung in die benachbarte Turnhalle eingeladen. „Jetzt geht es wirklich mit dem Bau los. Wie es abläuft, darüber wollen wir heute informieren und deswegen freue ich mich, dass so viele gekommen sind“, sagte die Baudezernentin des Landkreises Gießen über den großen Zuspruch. Die Bürgerinnen und Bürger erfuhren von Architekt Ferdinand Heide und Landschaftsarchitektin Kathrin Drünkler, wie die Baumaßnahme sowohl innen als auch außen geplant ist. Dazu hatten die Beteiligten auch das Modell aus dem Architektenwettbewerb mitgebracht.

Der zeitliche Rahmen ist gesteckt. Am Freitag, 16. Oktober, erfolgt um 14.30 Uhr der erste Spatenstich in Anwesenheit von Landrätin Anita Schneider. Zum Start der Herbstferien beginnt das Projekt mit dem Abriss des Sanitärgebäudes. Als Ersatz ist ein Container mit Toilettenanlagen aufgestellt worden. Direkt nach den Herbstferien wird dann mit dem Bau des neuen Gebäudeteils und der Sanierung der denkmalgeschützten alten Schule begonnen. Im Neubau befindet sich die Aula, in der auch gegessen wird, die Fachklassenräume und die Räume für die Nachmittagsbetreuung. Die acht Klassenräume, Differenzierungsräume und die Verwaltung werden in der alten Schule untergebracht.

Alle Bauarbeiten, bis auf den Abriss des jetzt genutzten Gebäudes, sollen bis Sommer 2017 abgeschlossen sein, damit die neuen Räumlichkeiten zum Schuljahresbeginn 2017/2018 zur Verfügung stehen. Für die Sanierung hat der Landkreis insgesamt 6.350.000 Euro eingeplant.

In kurzen Vorträgen berichtete der Architekt Ferdinand Heide („Ferdinand Heide Architekten“) von den Gebäudeplanungen und Kathrin Drünkler („KuBuS freiraumplanung“) über das Außengelände. Im Anschluss hatten die Anwesenden die Möglichkeit Fragen zu stellen. Viele bezogen sich auf die Sicherheit des Schulweges während der Bauzeit. „Da werden wir noch mit der Gemeinde Wettenberg ein gemeinsames Vorgehen besprechen“, berichtete Christiane Schmahl. Dies ist zwischenzeitlich erfolgt.

Ob die Schülerbetreuungen gleichzeitig mit der Schule in das neue Gebäude ziehen könnten, war eine weitere Frage. „Ja, das ist möglich, allerdings sollte während der Bauzeit ein gemeinsames Konzept mit der Schule und den vier Betreuungseinrichtungen erarbeitet werden“, erläuterte die Schul- und Baudezernentin. Fragen nach dem Sonnenschutz, der Lüftung, den Grünflächen, den Abgrenzungen zu den Nachbargrundstücken und vielen anderen Details wurden ausführlich von Architekt Heide beantwortet. Eine Teilnehmerin bedankte sich dafür, dass es nun zum Neubau komme, und erhielt dafür Beifall.

Interessierte können die Baupläne bei der Kreisverwaltung am Riversplatz einsehen und sich bei weiteren Fragen gerne an den Fachdienst Bauen des Landkreises (Ingo Jung, Tel. 0641 9390-1302, E-Mail ingo.jung@lkgi.de) wenden.

So sieht die neue Schule im Modell aus. Interessierte können die Baupläne bei der Kreisverwaltung am Riversplatz einsehen.
So sieht die neue Schule... 
Die Bürgerinnen und Bürger aus Krofdorf-Gleiberg erfuhren, wie die Baumaßnahme sowohl innen als auch außen geplant ist.
Die Bürgerinnen und... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Julia Schmidt
Karate Dojo Lich erfolgreich in der e-Tournament World Series
Nach dem geglückten Pionierversuch der Karate-Szene in der Welt des...
Foto: PalliativPro e.V.
1000 Eurospende an PallilativPro durch die Lang-Gönser "Fingerfertigen" - Aufträge zum Strümpfestricken werden gerne entgegengenommen
Liesel Puhl ist eine Frau mit großem Herzen, Tatkraft und Energie....
oben: Christian Bonsiep im Online-Training, unten v.l.: Janne Launhardt, Julia Schmidt, Markus Hecht
KD Lich im Kampf gegen Corona und Markus Hecht belegt den 3. Platz bei den E-Tournament World Series
Das Corona-Virus hat unser aller Leben – und damit auch das...
Weltweiter Sommerkongress erstmals digital
Jedes Jahr laden Jehovas Zeugen weltweit zu ihren großen...
Probe mit Abstand und Maske bei Sonnenschein
Blues unter freiem Himmel – Der Blues-Chor Laubach probt mit Hygienekonzept
Der Blues-Chor Laubach probt wieder – nach einem Viertel Jahr Corona...
Leider wird es nicht allen gut gehen
Der Kindergarten ist ca. 15 Meter von unserer Haustür entfernt. Durch...
Unser neues CNC 'Schmuckstück'
Theodor-Litt-Schule: Auf dem Weg ins neue industrielle Zeitalter
(hjr) Mit neuen Werkzeugmaschinen, Robotern, automatisierten...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Einsatz für Klimaschutz verstärken. NETZ und VENRO fordern: Entwicklungszusammenarbeit stärker unterstützen
Der deutsche Verband für Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe...
Der Vorstand: von links: Martina Heide-Ermel (Bi Sozialpsychiatrie e.V.), Amélie Methner (EX-IN Hessen e.V.), Horst Viehl (Lebenshilfewerk Marburg e.V.), Bernd Gökeler 1. Vorsitzender (DMSG Hessen e.V.), Jan-Eric Schulze (SHM e.V.), Wolfgang Urban stellve
„Der Anspruch auf Teilhabe ist ein Menschenrecht, der Weg dies für ALLE zu erreichen verlangt spürbare Veränderungen.“
Konstanz durch Veränderung bei der Beratung von Menschen mit...
Jungspund YOGUI
Auch Yogui haben wir von einem befreundeten Tierheim übernommen....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.