Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Bündnis für Toleranz – gegen Rassismus ruft zu Demonstration am 17. Oktober auf

Das Bündnis für Toleranz - gegen Rassismus ruft alle Wohmeinenden zu einer Demo am 17. Oktober auf.
Das Bündnis für Toleranz - gegen Rassismus ruft alle Wohmeinenden zu einer Demo am 17. Oktober auf.
Gießen | Über 30 Kirchen, Vereine, Hilfsorganisationen der Flüchtlingsarbeit, Parteien, Jugendorganisationen, Schüler- und Studierendenvertretungen sind schon längst mit der Unterstützung der Flüchtlinge in Gießen engagiert. Damit diese Gesellschaften eine Austauschplattform haben, initiierte der Deutsche Gewerkschaftsbund das „Bündnis für Toleranz – gegen Rassismus“, das am Donnerstag, 1. Oktober 2015, offiziell vorgestellt wurde.
Die Vertreter der teilnehmenden Organisationen, u.a. Stadtschülerrat, Katholische und Evangelische Kirche, Die Linke, SPD, Verdi, FDP, Jusos, JuLis, sind sich einig: Gießen kommt schon mit der Situation bemerkenswert gut klar, aber auch hier brodelt etwa Fremdenfeindlichkeit in den einzelnen Gesprächen mit den Bürgern. Kritik kommt vor allem von Leuten, die keinen Kontakt zu den Flüchtlingen haben und ihre Bemerkungen nur auf populistischen Argumenten basieren. Wichtig ist also eine innerliche Aufklärung, um Ängste und Neid zu beseitigen.
Deswegen ruft das Bündnis zu einer Demonstration und Kundgebung am Samstag, 17. Oktober 2015, auf. Alle Wohlmeinenden haben hier die Gelegenheit, ihr Gesicht zu zeigen und ihre Meinung zu vertreten. Es wird oft gegen etwas demonstriert; in diesem Fall will man für Willkommenskultur, Hilfsbereitschaft und Integration demonstrieren. Der anständige Gießener ist kein Rassist. Mit dieser Demonstration wollen Organisatoren und Teilnehmer beweisen, dass sie alle gemeinsam stehen und es schaffen.
Die Demonstration fängt um 10.00 Uhr am Berliner Platz vor dem Rathaus an, kommt gegen 11.00 Uhr am Elefantenklo an, wo verschiedene Jugendgruppen ihr gemeinsames Engagement zeigen, und endet mit einer Kundgebung am Kirchenplatz um 12.00 Uhr.
Diese Initiative ist der Auftakt der gemeinsamen Tätigkeit des Bündnisses. Die einzelnen Gesellschaften, die sich vernetzt haben, führen bereits verschiedene Projekte, um die Mitbürger mit den Flüchtlingen in Kontakt zu bringen. Zum Beispiel läuft das Schülerprojekt des Stadtschülerrats „Schule verbindet“ mit der Alexander-von-Humboldt-Schule und der Herderschule, wobei Flüchtlingskinder integriert werden.
Für einen syrischen Vater mit seiner zehnjährigen Tochter wird im Moment noch eine Wohnung gesucht.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

KuKuK-Vorsitzender Dieterich Emde begrüßt das Publikum.
Italien fernab von Klischees mit DIG Mittelhessen e.V. und KuKuK Wettenberg e.V.: Vernissage der Ausstellung „Jenseits von Lampedusa“ eröffnet Veranstaltungsreihe „Italienische Kontraste“
Die Veranstaltungsreihe „Italienische Kontraste“, die der Kunst- und...
Gießener Bands rocken gegen Rechts
Mit dem „No Borders“-Benefiz-Festival am 23. November im Scarabée...
Lesung + Diskussion: Empowerment als Erziehungsaufgabe
Information und praktisches Wissen für den Umgang mit...
Zwei neue Filme im Kino Traumstern
Der Film Styx erzählt von einer Notärztin, die sich alleine auf einen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.206
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eine Szene aus "Orlando".
Ein Einblick in die Seele Virginia Woolfs: „Orlando“ feiert Premiere im Stadttheater Gießen
Mit „Orlando“ feierte am 23. Februar ein weiteres besonderes...
Julia (Esra Schreier) schwebt über die Bühne während des Festes bei den Capulets.
Stadttheater Gießen zeigt nicht traditionelle Darstellung von „Romeo und Julia“
Wenn man an Shakespeares „Romeo und Julia“ denkt, stellt man sich das...

Weitere Beiträge aus der Region

Mit Bronze dekoriertes Trio (von links): Marburgs Physio Andreas Allmeroth, Trainer Patrick Unger und Co-Trainer Andreas Steinbach.
BC Marburg gewinnt Bronze im Pokal
Ein Spiel der Rekorde Deutscher Pokal: Top-Four: Spiel um Bronze:...
Theodor-Litt-Schule: Berufsschüler erhält PPP-Jahresstipendium für USA-Aufenthalt
Die Vereinigten Staaten von Amerika haben den Auszubildenden Chris...
Theodor-Litt-Schule: Neuer Schwerpunkt im Beruflichen Gymnasium
Hast du Interesse an Architektur und Bautechnik? ... dann bist du...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.