Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Bündnis für Toleranz – gegen Rassismus ruft zu Demonstration am 17. Oktober auf

Das Bündnis für Toleranz - gegen Rassismus ruft alle Wohmeinenden zu einer Demo am 17. Oktober auf.
Das Bündnis für Toleranz - gegen Rassismus ruft alle Wohmeinenden zu einer Demo am 17. Oktober auf.
Gießen | Über 30 Kirchen, Vereine, Hilfsorganisationen der Flüchtlingsarbeit, Parteien, Jugendorganisationen, Schüler- und Studierendenvertretungen sind schon längst mit der Unterstützung der Flüchtlinge in Gießen engagiert. Damit diese Gesellschaften eine Austauschplattform haben, initiierte der Deutsche Gewerkschaftsbund das „Bündnis für Toleranz – gegen Rassismus“, das am Donnerstag, 1. Oktober 2015, offiziell vorgestellt wurde.
Die Vertreter der teilnehmenden Organisationen, u.a. Stadtschülerrat, Katholische und Evangelische Kirche, Die Linke, SPD, Verdi, FDP, Jusos, JuLis, sind sich einig: Gießen kommt schon mit der Situation bemerkenswert gut klar, aber auch hier brodelt etwa Fremdenfeindlichkeit in den einzelnen Gesprächen mit den Bürgern. Kritik kommt vor allem von Leuten, die keinen Kontakt zu den Flüchtlingen haben und ihre Bemerkungen nur auf populistischen Argumenten basieren. Wichtig ist also eine innerliche Aufklärung, um Ängste und Neid zu beseitigen.
Deswegen ruft das Bündnis zu einer Demonstration und Kundgebung am Samstag, 17. Oktober 2015, auf. Alle Wohlmeinenden haben hier die Gelegenheit, ihr Gesicht zu zeigen und ihre Meinung zu vertreten. Es wird oft gegen etwas demonstriert; in diesem Fall will man für Willkommenskultur, Hilfsbereitschaft und Integration demonstrieren. Der anständige Gießener ist kein Rassist. Mit dieser Demonstration wollen Organisatoren und Teilnehmer beweisen, dass sie alle gemeinsam stehen und es schaffen.
Die Demonstration fängt um 10.00 Uhr am Berliner Platz vor dem Rathaus an, kommt gegen 11.00 Uhr am Elefantenklo an, wo verschiedene Jugendgruppen ihr gemeinsames Engagement zeigen, und endet mit einer Kundgebung am Kirchenplatz um 12.00 Uhr.
Diese Initiative ist der Auftakt der gemeinsamen Tätigkeit des Bündnisses. Die einzelnen Gesellschaften, die sich vernetzt haben, führen bereits verschiedene Projekte, um die Mitbürger mit den Flüchtlingen in Kontakt zu bringen. Zum Beispiel läuft das Schülerprojekt des Stadtschülerrats „Schule verbindet“ mit der Alexander-von-Humboldt-Schule und der Herderschule, wobei Flüchtlingskinder integriert werden.
Für einen syrischen Vater mit seiner zehnjährigen Tochter wird im Moment noch eine Wohnung gesucht.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

„Rassismus ist ein Gift. Der Hass ist ein Gift.“
Mit diesen klaren Worten verurteilte unsere Bundeskanzlerin die...
Wir schaffen das - ab!
"Es ist schon eigenartig, daß jeden Tag gerade so viel passiert, wie...
Moscheen - Bausteine für den Frieden
Am 21. August 2017 eröffnete das weltweite Oberhaupt der Ahmadiyya...
Gegen Rassismus: Veranstaltung des Ausländerbeirates
Van Stobbe und Sahin eröffneten die Runde. Anwesend waren...
Ein Zeichen der Aufnahmebereitschaft
Zu einem kontaktlosen Protest gegen die Situation in den...
zur möglichen Dunkelziffer rassistischer Polizeikontrollen in der BRD
"Es ist doch keine alamierende Zahl, wenn es zwei-, dreitausend Fälle...
Kein Vergessen- Rassismus bekämpfen!!
Am 11.07.2020 rief die Didf- Jugend zu einer Kundgebung am...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.228
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
V.l.: Landrätin Anita Schneider, OB Dietlind Grabe-Bolz, Simone Sterr, Ministerin Angela Dorn.
Gießener Stadttheater freut sich auf neue Intendantin Simone Sterr ab Spielzeit 2022/23
Nach 20 Jahren Intendanz wird Cathérine Miville das Stadttheater...
Ministerpräsident Volker Bouffier (l.) hat DLRG-Vorsitzendem Alexander Sack (r.) einen Förderbescheid über 200.000 Euro überrreicht.
Stadt und Land unterstützen Wiederaufbau des DLRG-Vereinsheims bei Grundsteinlegung
Drei Jahre nach dem Brand, der das Vereinsheim der DLRG Kreisgruppe...

Weitere Beiträge aus der Region

Anna-Maria Thomaschewski, Ahmad Abdalkarim (Zweiter von rechts), Hagen Luh (links) und sein Kollege Patrik Noll.
Fit für neue Aufgaben
Zwei junge Menschen haben ihre Ausbildung bei den Stadtwerken Gießen...
Juror Dr. Ralph Pflaume bei der Bekanntgabe des dritten Platzes
Theodor-Litt-SchülerInnen machen erste Erfahrungen wie große Architekten und gewinnen Preise.
(gm) Im Schuljahr 2019/20 haben sich 10 SchülerInnen des Beruflichen...
Fehlendes Bekenntnis der SWG zur Klimaneutralitätsverpflichtung 2035Null
Unsere Pressemitteilung vom 05. Juli: Klimabündnis fordert:...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.