Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Heute vor 125 Jahren wurde der Yosemite-Nationalpark gegründet.

Diakopieren mit der Makroeinstellung am Fotoapparat
Diakopieren mit der Makroeinstellung am Fotoapparat
Gießen | Das Yosemite Tal und der für seine Mammutbäume berühmte Mariposa Grove wurden zwar schon 1864 unter Abraham Lincoln als Staats-Park geschützt und unter die Verwaltung Kaliforniens gestellt, aber erst am 1.10.1890 wurde er nach jahrelangen Bemühungen des Naturkundlers John Muir und Enteignung der darin noch im Privatbesitz befindlichen Ländereien als Nationalpark geführt. Zunächst weiterhin unter kalifornischer Verwaltung, bis John Muir bei einem dreitägigen Campingaufenthalt mit dem damaligen Präsidenten Roosevelt im Yosemite-Tal diesen überzeugte, Kalifornien die Verwaltung zu entziehen und den Park unter Bundesverwaltung zu stellen. Ohne diesen Schutz wäre das 3081 Quadratkilometer große Gebiet - eine Fläche wie etwa die Landkreise Gießen, Lahn-Dill und Marburg-Biedenkopf zusammen - heute wohl längst zugebaut und die Baumriesen der Holzindustrie zum Opfer gefallen.

Ich habe zur Erinnerung ein paar Dias aus dem Jahr 1989 einfach mit der Makroeinstellung des Fotoapparats abfotografiert. Da es schnell gehen sollte, musste die Qualität bedauerlicherweise leiden und auch ein paar Reflexe ließen sich so nicht vermeiden.

Diakopieren mit der Makroeinstellung am Fotoapparat
Anfahrt zum Tioga Pass
Der Tioga Pass, mit 9945 Fuß oder 3033m der höchste High Way Pass Kaliforniens und östlicher Zugang zum Yosemite Nationalpark
Blick durch das Tal zum Half Dome ganz hinten
Radfahrer vor El Capitan
Ein Blue Jay
Auch der stärkste Riese fällt einmal, auch wenn es tausende von Jahren dauert
4
Mariposa Grove, Schmetterlings Hain, der Name klingt angesichts der Baumriesen doch etwas untertrieben
Entgangener Profit der Sägewerksbesitzer
Waldbrände können der dicken Borke nichts anhaben, ja Feuer ist für das Keimen der Samen unabdingbar
Circa drei Millionen Besucher pro Jahr
Blick von oben ins Tal
Bekannt ist das Tal auch für seine Wasserfälle
Die Steilwand des Half Dome, beliebt bei Freikletterern
Bäume wachsen an den unglaublichsten Stellen
Warten auf den Sonnenuntergang, der für unglaubliches Licht sorgt
Abendsonne taucht den Half Dome in Goldfarbe
Frühstück im Morgengrauen auf dem Campingplatz

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
20.937
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 01.10.2015 um 16:52 Uhr
Auch wenn die Qualität nicht top ist, es sind Bilder mit Erinnerungen. Nur das ist wichtig. Wir waren im Mai 1986 dort. Allerdings nur für 1 Tag. Es war unsere erste USA-Mietwagen-Tour. Übernachtet haben wir außerhalb des Parks in Mariposa (Best Western Yosemite Way Station).
Bernd Zeun
11.647
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 01.10.2015 um 18:20 Uhr
Danke, Frau Back. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie beides schaffen werden.
Ingrid Wittich
20.937
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 01.10.2015 um 18:32 Uhr
Frau Back hat natürlich recht. Für abfotografierte Dias ist die Qualität super. Ich weiß gar nicht, wie man das macht. Eine Hand Dia, eine Hand Fotoapparat? Oder hast Du mit Stativ gearbeitet?
Eine Frage noch: welche Jahreszeit war es als Du dort warst?
Bernd Zeun
11.647
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 01.10.2015 um 19:12 Uhr
Da es heute ganz schnell gehen musste, war alles freihand fotografiert. Linke Hand Dia (dahinter vier Lagen Transparentpapier, damit nichts durchscheint), vor eine Fotolampe gehalten, und rechte Hand fotografierte ab. Leider hatte die Kamera eine silberfarbene Objektiveinfassung, die sich auf den Hochglanzdias spiegelte. Meine andere Kamera hat eine schwarze Einfassung, die würde keine derartigen Probleme machen, aber deren Objektiv ist nicht so gut für Makro. Und mit der Software schneidet man sich dann den Ausschnitt raus und steurt noch ein bisschen die Belichtung nach.
Mit Stativ und Makroobjektiv kannst du jeden Hobby-Scanner schlagen.
Irmtraut Gottschald
7.935
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 01.10.2015 um 19:55 Uhr
Das kann ich alles super nachvollziehen. Wir waren dort 1997 für 3 Tage auf unserer Rundreise durch die verschiedenen Parks, Städte usw. unterwegs. Wir haben unsere Negative digitalisiert mit einem Scanner. Leider lassen auch schon die Farben etwas nach aber diese Reise war unvergeßlich schön. Der Yosemite ist schon ein besonderer Park mit den vielen gigantischen Baumriesen, die geballt in der Mariposa Grove stehen.
Ingrid Wittich
20.937
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 01.10.2015 um 20:05 Uhr
Da musst Du eine ziemlich ruhige Hand haben, Bernd. Die fehlt mir. Aber ich habe einen speziellen Dia-Scanner und meistens klappt das ganz gut.
Nicole Freeman
10.762
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 02.10.2015 um 04:46 Uhr
ich war einmal dort. auch nur einen tag aber die erinnerung daran ist klasse. das haben die fotos geschafft. ein toller park den es lohnt zu besuchen.
Bernd Zeun
11.647
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 02.10.2015 um 14:18 Uhr
@Ingrid: Hatte ich übersehen, dass du nach der Jahreszeit gefragt hattest. Wir waren in der letzten Juliwoche erst bei Freunden in Massachusetts, wo es schwül und heiß war. Sind dann nach San Francisco geflogen, wo wir gemerkt hatten, Mark Twain hat recht (Der kälteste Winter ist der Sommer in San Francisco) und sind dann vier Wochen mit dem Mietwagen durch Kalifornien, Nevada und Utah gefahren. Wettermäßig war alles drin, von Regen und Schnee in den Rockies bis zu 109°F im Death Valley.
Ingrid Wittich
20.937
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 02.10.2015 um 17:46 Uhr
Ich hatte gefragt, weil wir Mitte Mai '86 dort waren. Unser Hotel für 1 Nacht lag 30 Meilen außerhalb in Mariposa. Wir waren quasi nur etwa einen guten halben Tag im Park. Leider. Aber da wegen eines späten Wintereinbruchs der Glacier Point gesperrt war, konnten wir eh nicht alles sehen. Dafür waren allerdings die Wasserfälle besonders schön. Ach ja, Death Valley war auch bei uns der heißeste Punkt. Am kältesten empfand ich es im Bryce Canyon.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernd Zeun

von:  Bernd Zeun

online
Interessensgebiet: Gießen
Bernd Zeun
11.647
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kühlwasser für alle!
Kühlwasser für Flieger
Wann geht die GZ den Problemen an die Wurzel?
Alles unterliegt einem Alterungsprozess und mit dem Alter häufen sich...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 48
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Dieses Bild wurde bewusst als Titelbild genommen, mit den schönen Rosensträuchern davor!
Herbstbesuch im Neuen Botanischen Garten in Marburg
Das herrliche Herbstwetter und die Neugier mal wieder den...
Kurz vor der Ernte sind diese Kürbisse auf einem Feld von einem Bio Landwirt in Damm, die Früchte und der Landwirt P. Plitt hatten mit der Trockenheit zu kämpfen!
Herbstzeit, bald sind auch sie abgeerntet!
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Junge Experten geben Lerntipps – Wie Francke-Schüler die Heimbeschulung beurteilen
Im vergangenen Schuljahr wurden auch an der...
Solche Pläne mit genauen Beschreibungen der dadurch umgesetzten Corona-Schutzkonzepte wurden den Behörden eingereicht.
Auflagen, Verbote, Räumungen - RP und Vogelsbergkreis weiter im Formalkrieg gegen A49-Protest
Versammlungsverhinderungsbehörden werden ihrem Ruf...
Dieses Bild wurde bewusst als Titelbild genommen, mit den schönen Rosensträuchern davor!
Herbstbesuch im Neuen Botanischen Garten in Marburg
Das herrliche Herbstwetter und die Neugier mal wieder den...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.