Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Beim Abenteuer-Camp in Spanien eigene Grenzen kennengelernt

Organisiert von der Jugendförderung des Landkreises Gießen, verbrachten einige Jugendliche eine Woche in den Ausläufern der Pyrenäen, geprägt von sportlichen und teambildenden Aktivitäten wie einem Mountainbike-Ausflug über Stock und Stein.
Organisiert von der Jugendförderung des Landkreises Gießen, verbrachten einige Jugendliche eine Woche in den Ausläufern der Pyrenäen, geprägt von sportlichen und teambildenden Aktivitäten wie einem Mountainbike-Ausflug über Stock und Stein.
Gießen | Die Sommerferien sind längst vorbei – die Erinnerung an die ereignisreiche Spanien-Freizeit wird den Schülerinnen und Schülern aber noch lange in Erinnerung bleiben. Organisiert von der Jugendförderung des Landkreises Gießen, verbrachten einige Jugendliche im Sommer zunächst eine Woche in den Ausläufern der Pyrenäen, geprägt von sportlichen und teambildenden Aktivitäten wie einer Watertrekking-Tour, einem Mountainbike-Ausflug über Stock und Stein oder Klettern an einer echten Steinwand. Das Strand-Camp in der zweiten Woche lud zum Baden im Meer und Spaziergängen auf der Promenade ein. Eine Tagesfahrt nach Barcelona sorgte für Erlebnisse in der Großstadt.


„In fremder Umgebung etwas Neues mit Gleichaltrigen zu erleben, ist aus pädagogischer Sicht wichtig für die Entwicklung der Jugendlichen. So lernen sie eigene Grenzen kennen und die Stärken und Schwächen der anderen zu respektieren“, sagt Jugenddezernent Dirk Oßwald über die Sommerfreizeiten des Landkreises. „Unsere Betreuer achten stets darauf, dass die Jugendlichen sich sinnvoll beschäftigen und auch Neues entdecken – nicht zuletzt sich selbst und ihr eigenes Erleben in der Gruppe“, bestätigt Kreisjugendpfleger Matthias Lotz, der zusammen mit Nora Steinmüller die Freizeit geleitet und mit weiteren fünf Betreuern durchgeführt hat. „Das macht unsere Freizeiten so wertvoll, zumal wir auch darauf achten, unterschiedlich geprägte junge Menschen mitzunehmen, so dass immer recht verschiedene Charaktere aufeinandertreffen.“


Der Abschlussabend wurde den Möglichkeiten entsprechend bei Kerzenschein und Fruchtcocktails am Strand gefeiert, bei dem viele doch eher wehmütig an den folgenden Tag der Abfahrt dachten. Dies spiegeln auch die Auswertungsbögen wieder. Mit dem Fazit sind sich Teilnehmer und Betreuer einig: „Die Freizeit war super und hat viel Spaß gemacht. Ich würde gerne nächstes Jahr wieder dabei sein.“

Ansprechpartner für Freizeiten der Jugendförderung und das gesamte Programm für Jugendliche und Ehrenamtliche im Bereich Jugendarbeit ist Kreisjugendpfleger Matthias Lotz, Telefon: 0641 9390-9102; E-Mail: matthias.lotz@lkgi.de

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Training im Waldschwimmbad und Verabschiedung des FSJler
26 Karatekas des Karate Dojo Lich e.V. nutzen am Donnerstag, den...
V.l.n.r.: Karl-Ludwig Enders (Seniorchef Enders), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Wohnstättenleitung Thomas Kühne, Enders-Betriebsratsvorsitzender Egon Diehl sowie Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald.
Großzügige Spende statt Weihnachtsfeier - Belegschaft und Geschäftsführung der Firma Enders unterstützen „Aktion 68.000“ der Lebenshilfe Gießen
Giessen/Pohlheim/Reiskirchen (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich...
Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Pool von ehrenamtlichen Peer BeraterInnen der EUTB Beratungsstelle Gießen hat sich gegründet!
Ende August fand das erste offizielle Treffen der ehrenamtlichen Peer...
Dieser Spendenbetrag allein aus dem Verkauf von selbstgestrickten Socken kann sich sehen lassen: Barbara Fandré (l.) freut sich über die Zuwendung von Liesel Puhl und den “Fingerfertigen”.
Warme Socken für den guten Zweck - "Fingerfertige aus Langgöns" spenden 1.320 Euro an PalliativPro e.V.
Wie viele Strümpfe es genau waren, die von den „Fingerfertigen“,...
Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht entschlossenes Handeln
Der Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht sich ein entschlossenes Handeln...
Mein Radverkehrskonzept für die Stadt Hungen
Bernt Nehmer 6.9.20 Limesstr.15 35410 Hungen An...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Eine Kabinettsorder, der sog. Spitzbubenerlass, von 1726.
Friedrich der I. (der Soldatenkönig): „Wir ordnen und befehlen...
Redispatch 2.0: In Eigenregie, aber nicht allein
Das Netzausbaubeschleunigungsgesetz und speziell der darin...
Deutsche Herzstiftung
Blutungsrisiko bei Corona-Impfung: Entwarnung für Herzkranke mit Blutverdünner
Gerinnungshemmer kein Hindernis für Covid-19-Impfung: Schutzwirkung...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.