Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Neue Baustraße mit “ohne Bäume”.

von Peter Baieram 27.09.2015512 mal gelesen1 Kommentar
Gießen | Welch ein Glücksfall für Faber und Schnepp das die 14 Rosskastanien krank waren und sie entfernt werden mussten.
Jetzt ist an dieser Stelle eine schöne Baustraße entstanden Bild 1.
Auch konnte ein 3,5m breiter graben errichtet werden ( Bild3) um die Grundmauern gegen Feuchtigkeit abzudichten.
Mit Kastanien wäre diese arbeit etwas schwieriger gewesen, weil man auf die Wurzeln der Bäume hätte achten müssen.
Inwieweit diese Kastanien wirklich Krank waren, wer weiß das schon.

Obwohl die Fällung der 14 Bäume im Dezember 2014 von der Stadt genehmigt
wurde, ist es dank der in Giessen herrschenden Transparenz, wenige Tage vorher bekannt geworden.
Auf dem Bild 3 sind die Kastanien noch zu sehen, 2 Tage waren schon verschwunden.

 
 
 

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.742
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 28.09.2015 um 07:02 Uhr
Danke Peter B., dass du "am Ball bleibst". Der herrschende Block setzt ja immer wieder auf die Vergesslichkeit der Bevölkerung. Der Artikel kommt auch zeitlich richtig, denn im Maerz besteht die Chance den Verantwortlichen "die rote Karte zu zeigen".

Was ist eigentlich aus der Idee geworden eine Liste der in Giessen gefällten Bäume geworden? Gibt es diese Liste und falls ja, ist aus dieser ersichtlich, wie viele dieser Bäume auf "das Konto der Teppichetage geht?
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Peter Baier

von:  Peter Baier

offline
Interessensgebiet: Gießen
Peter Baier
10.325
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Vorsicht vor dieser Nummer 01779748631.
Da diese Nummer nicht vergeben wurde ist es erstaunlich das man von...
Vorher
Arbeiten an der Alten Post
An der Alten Post wird schon seit einiger Zeit gearbeitet. Nachdem...

Weitere Beiträge aus der Region

Frau Christine Krüger zeigt in schwierigen Zeiten ein starkes Engagement und unterstützt unter anderem den Lebenshilfe-Reiseveranstalter proMundio mit selbstgenähten Masken.
Nähen für die gute Sache - Christine Krüger ist „heimliche Masken-Heldin“ des Lebenshilfe-Reiseveranstalters proMundio
Pohlheim (-). Christine Krüger ist zur Stelle, wenn Hilfe benötigt...
Braucht etwas Zeit zum Kennenlernen - LORD
Lord ist fremden Menschen gegenüber zunächst eher etwas misstrauisch...
Eine Kabinettsorder, der sog. Spitzbubenerlass, von 1726.
Friedrich der I. (der Soldatenkönig): „Wir ordnen und befehlen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.