Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Linie 1: MIT.BUS setzt Kommunikatoren ein

Stadträtin Astrid Eibelshäuser, MIT.BUS-Geschäftsführer Mathias Carl, Joachim M. Kühn vom JobCenter Gießen, die Kommunikatoren Uwe Dubs, Hartmut Zimmer, Gert Hartmann, Thomas Paproth und Sven Adler sowie Matthias Ganz vom Polizeipräsidium Mittelhessen
Stadträtin Astrid Eibelshäuser, MIT.BUS-Geschäftsführer Mathias Carl, Joachim M. Kühn vom JobCenter Gießen, die Kommunikatoren Uwe Dubs, Hartmut Zimmer, Gert Hartmann, Thomas Paproth und Sven Adler sowie Matthias Ganz vom Polizeipräsidium Mittelhessen
Gießen | Ab dem 28. September setzt die MIT.BUS GmbH – Tochtergesellschaft der Stadtwerke Gießen – zusätzliches Personal als Kommunikatoren in den Bussen der Linie 1 ein. Unter anderem sollen die neuen Mitarbeiter den Fahrgästen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Am Freitag, den 25. September wurde das Konzept dahinter vorgestellt.

Zunehmende Wohnbebauung, ein neuer Schulstandort sowie die Eröffnung einer Außenstelle der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung haben das Umfeld entlang der gesamten Route der Linie 1 in den zurückliegenden Monaten stark verändert. In den Bussen auf dieser Strecke haben sich die Fahrgastzahlen stark erhöht und es kam teilweise zu Konflikten zwischen Fahrgästen und Fahrern beziehungsweise Fahrausweisprüfern oder Fahrgästen untereinander.
„Um den geänderten Anforderungen Rechnung zu tragen und um bei den Fahrgästen das Sicherheitsgefühl zu stärken, kommen in den Wagen der Linie 1 ab sofort sogenannte Kommunikatoren zum Einsatz“, erläuterte MIT.BUS-Geschäftsführer Mathias Carl bei einer Presseveranstaltung am vergangenen Freitag. Die Tochtergesellschaft der Stadtwerke Gießen (SWG)
Mehr über...
stellt dazu in Kooperation mit dem JobCenter Gießen fünf neue Mitarbeiter ein, die zwischen dem 21. und 25. September entsprechend geschult wurden. Dazu Joachim Kühn, Bereichsleiter Stadt Gießen beim JobCenter Gießen: „Wir freuen uns, dieses Projekt gemeinsam mit der MIT.BUS GmbH umzusetzen. Dadurch bieten wir Menschen ohne Beschäftigung eine neue Perspektive.“

Helfen und schlichten
Die Aufgabe der Kommunikatoren wird sein, den Fahrgästen sowohl in als auch außerhalb der Busse als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen und in schwierigen Situationen deeskalierend einzugreifen. „Unsere neuen Mitarbeiter sollen mögliche Spannungen rechtzeitig erkennen und frühzeitig gegensteuern oder bei Bedarf Unterstützung anfordern. Daneben leisten sie Fahrgästen Hilfestellung bei Ein- und Ausstieg, geben Auskunft zu Tarif- und Fahrplan und unterstützen gegebenenfalls das Fahrpersonal etwa bei Fahrausweiskontrollen“, fasst Mathias Carl zusammen.
Die Kommunikatoren sollen vorwiegend in Dreierteams zum Einsatz kommen, die insbesondere während der Abendstunden die Busse der Linie 1 begleiten. Aktuell ist das Projekt auf die Linie 1 beschränkt und auf zwei Jahre befristet. Mathias Carl weist jedoch darauf hin: „Wir planen, die neuen Mitarbeiter im Bedarfsfall auch auf anderen Streckenabschnitten einzusetzen.“

Kommunikator Hartmut Zimmer
Kommunikator Hartmut Zimmer
Sicherheit durch Schulung
Wichtigstes Kriterium bei der Auswahl geeigneter Bewerber war eine hohe Identifikation mit der Aufgabe. „Für uns zählt vor allem, dass die Bewerber sehr motiviert sind und mit ihrer Arbeit wirklich etwas bewegen wollen“, betont Mathias Carl.
Daneben erhielten sie in Abstimmung mit der Polizei
spezielle Schulungen. Matthias Ganz vom Polizeipräsidium Mittelhessen erklärt: „Um die Kommunikatoren auf ihre Tätigkeit vorzubereiten, haben sie bei uns bestimmte Schulungen durchlaufen. Zu den Ausbildungsinhalten gehörte ein Kommunikationstraining, daneben wurden den neuen Mitarbeitern Kenntnisse in Rechtsfragen und zum richtigen Verhalten im Bus vermittelt. Dazu zählten auch verschiedene Deeskalationsstrategien.“
Ebenfalls Teil der Ausbildung waren die Themen interkulturelle Kompetenz sowie die aktuellen Tarife und Fahrpläne. In den kommenden Monaten sind regelmäßige Informationsgespräche und Auffrischungsschulungen vorgesehen.

Wer künftig die Kommunikatoren antrifft, kann sich bei Fragen jederzeit sie wenden. An ihren hellblauen Westen sind sie für Fahrgäste sofort zu erkennen.



Bild1
Kommunikator Hartmut Zimmer

Bild 2
Bei der Vorstellung der Kommunikatoren (von links): Stadträtin Astrid Eibelshäuser, MIT.BUS-Geschäftsführer Mathias Carl, Joachim M. Kühn vom JobCenter Gießen, die Kommunikatoren Uwe Dubs, Hartmut Zimmer, Gert Hartmann, Thomas Paproth und Sven Adler sowie Matthias Ganz vom Polizeipräsidium Mittelhessen

Stadträtin Astrid Eibelshäuser, MIT.BUS-Geschäftsführer Mathias Carl, Joachim M. Kühn vom JobCenter Gießen, die Kommunikatoren Uwe Dubs, Hartmut Zimmer, Gert Hartmann, Thomas Paproth und Sven Adler sowie Matthias Ganz vom Polizeipräsidium Mittelhessen
Stadträtin Astrid... 
Kommunikator Hartmut Zimmer
Kommunikator Hartmut... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Jens Schmidt (Kaufmänn. Vorstand SWG, l.), Thomas Wagner (Leiter Vertrieb Industrie- & Geschäftsk. SWG, 2.v.l.) überreichen den Scheck an Vertreterinnen und Vertreter der Tour der Hoffnung.
Besondere Umstände, besondere Maßnahmen
Nicht nur Gastronomie und die Veranstaltungsbranche leiden extrem...
Betrüger am Telefon
Mutmaßliche Betrüger versuchen am Telefon, an Daten von Kundinnen und...
Stabile Preise bis Ende Juni 2021
Um die Mehrwertsteuersenkung an seine Fahrgäste weiterzugeben,...
Staatlicher CO2-Aufschlag macht Fernwärme teurer
Mit dem Brennstoffemissionshandelsgesetz und der damit einhergehenden...
Gerda Weigel-Greilich, Stadträtin u. Verkehrsdezernentin Gießen (2. v.l.), SWG-Aufsichtsratsvorsitzende Astrid Eibelshäuser,  Mathias Carl, Geschäftsführer MIT.BUS (l.), Jens Schmidt, Kaufmänn. Vorstand SWG 2. v. r.), Matthias Funk, Tech. Vorstand SWG
MIT.BUS modernisiert ihre Flotte
Die Stadtwerketochter MIT.BUS hat sechs Erdgas-Gelenkzüge der...
Stephanie Orlik von den SWG (links) übergab das Sprungbrett. Neben den Kindern freuen sich Natalie Stieler (Helferin Kinderturnen, Zweite von links), Cara Jean La Monica (Übungsleiterin Kinderturnen) und der 1. Vorsitzende des TSV Launsbach Volker Cloos.
Die ideale Basis
Mehr als 80 Kinder turnen beim TSV Launsbach. Dafür braucht es...
Eine außergewöhnliche Saison endet
Am 20. September öffnen die Gießener Bäder das Freibad Ringallee zum...

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.373
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 25.09.2015 um 19:08 Uhr
Als täglicher Nutzer dieser Linie befürworte ich das sehr , wobei einer der genannten Schwerpunkte ganz sicher nicht auf :
"Daneben leisten sie Fahrgästen Hilfestellung bei Ein- und Ausstieg, geben Auskunft zu Tarif- und Fahrplan "
liegen, denn dies käme allen Linien zugute.
Ich freue mich besonders für die Busfahrer, die nicht unbegründet leider oft sehr genervt sind - die Fahrgäste natürlich auch.
( Frau Merkel, gehöre ich laut diesem Kom / meiner Erfahrungswerte, nun zum " Pack "?? )
Karl-Ludwig Büttel
3.887
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 27.09.2015 um 13:50 Uhr
Frau Merkel kann Ihnen das nicht beantworten denn der Ausdruck stammt nicht von ihr, sondern von Herrn Gabriel.
"Gabriel attackiert Fremdenhasser: „Pack, das eingesperrt werden muss”
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
4.327
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
SWG zum zehnten Mal top
Das Energieverbraucherportal verlieh den Stadtwerken Gießen zum...
Shahid Omar (Anlagenmechaniker), Jannis Kutscher (Kfz-Mechatroniker), Marcus Linker (Anlagenmechaniker), Alexander Pfeffer und Marek Kern (beide Elektroniker für Betriebstechnik) (von links)
Erfolgreicher Ausbildungsjahrgang
Auch in diesem Jahr haben bei den Stadtwerken Gießen sechs junge...

Weitere Beiträge aus der Region

Buchtipp: Wenn ich dich hole – Anja Goerz
Inhalt: »Mein Sohn ist da drin! Holen Sie ihn raus!« Wegen eines...
Mitarbeiter*innen der Gießener Reha-Werkstatt (Standort Mitte) stellen das beliebte Spiel „FuBi 2.0“ in Handarbeit her.
„Genial gemacht, macht super viel Spaß“ - Fußball-Billard „FuBi 2.0“ der Lebenshilfe Gießen in VOX-Sendung getestet
Pohlheim/Giessen (-). Die Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen...
night and sea
Bild von BW Reimann

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.