Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Ägypten, ein Urlaub ohne Hindernisse?

von Sascha Grabneram 26.09.20151015 mal gelesen1 Kommentar
Gießen | Die Sommerferien in Hessen sind vorbei und auch die letzten Nachzügler kehren in die Heimat zurück. Der Schul- oder Arbeitsalltag steht vor der Tür und was bleibt sind teils unbezahlbare Erinnerungen an die vergangenen Tage in einem fremden Land und etwas Fernweh. Und so kommt es dass bereits kurz nach den erst kürzlich vergangenen Urlaubstagen für viele schon wieder die Frage nach der neuen Urlaubsplanung für das kommende Jahr ins Haus steht. Aber wohin soll die Reise gehen? Diese Frage haben auch wir uns vor dem diesjährigen Urlaub gestellt. Nach einiger Recherche fiel uns neben den beliebten Urlaubsorten wie Italien, Spanien und der Türkei auch Ägypten ins Auge, das Land der Pharaonen und Pyramiden. Allerding beschlich uns im Hinblick auf die aktuellen Machenschaften bestimmter terroristischer Gruppierungen sowie der Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes ein leicht mulmiges Gefühl beim Gedanken daran einen Urlaub in diesem Land zu buchen. Kurzerhand beschlossen wir uns bei verschiedenen Foren sowie bei Menschen die dort leben etwas genauer zu informieren. Nach etlichen Internetseiten sowie Gesprächen und Mails
Mehr über...
Ägypten (35)Urlaub (267)Tauchen (28)Hurghada (2)
mit deutschen Auswanderern in Ägypten war der Tenor im Großen und Ganzen stets der gleiche. In Städten wie z.B. Hurghada, die maßgeblich vom Tourismus leben liegt zumindest bisher keine erhöhte Gefahrenlage vor. Ferienresorts sind in der Regel durch sogenannte Checkpoints und Eingangskontrollen vor unbefugtem Zutritt abgesichert und die einheimische Polizei zeigt tägliche Präsenz in den Stadtgebieten.
Aufgrund dieser Aussagen entschieden wir uns zur Buchung unseres ersten Sommerurlaubs in Hurghada. Nach viereinhalbstündigem Flug von Frankfurt nach Hurghada wurden wir am dortigen Flughafen äußerst freundlich von der Sonne bei durchgehend +37°C, einer leichten Brise sowie unserem Reiseleiter in Empfang genommen und von der Passkontrolle bis zum Check-In im Hotel begleitet. Hurghada City liegt etwa eine zwanzigminütige etwas holprige Autofahrt vom Flughafen entfernt. Die Stadt selbst ist in einem enormen Wandlungsprozess. Dies fällt bei der Fahrt ins jeweilige Hotel an den unzähligen Rohbauten am Straßenrand sofort ins Auge. Grade in guter Strandlage säumen diese auf Investoren wartende Rohbauten den Horizont. Ein teils unschönes Bild für welches man jedoch relativ schnell bei Einfahrt in die sehr gepflegten Hotelressorts entschädigt wird. Hier reihen sich kleinere grüne Oasen mit Sträuchern, Büschen und Palmen an die teils im orientalischen Stiel gebauten Wohnkomplexe. Weiße Dachkuppeln mit verspielten Holzverzierungen runden das Bild des im Hintergrund gelegenen roten Meeres ab. Ein Traum. Überaus freundliches Personal begleitet jeden Neuankömmling bis ins Hotelzimmer, Koffer werden transportiert, es gibt Begrüßungscocktails und eine sofortige Einweisung in die wichtigsten Funktionen der Klimaanlage auf den Zimmern. Hier herrscht keine Hotelatmosphäre denn jedes Zimmer gleicht vielmehr einer kleinen separaten Wohnung mit eigener kleiner Terrasse im nubischen Stiel. Auf dem Bett begrüßt uns ein aus einem Handtuch geformtes Herz mit zwei kleinen Schwänen und ein paar Blütenblätter der einheimischen Flora. Ich frage mich bis heute wie man diese Gebilde aus einem einfachen Handtuch formen kann. Direkt ans Hotel schließen sich insgesamt drei gepflegte Strandbereiche an und der Blick erstreckt sich aufs offene Meer und eine nahgelegene Insel. Zum Repertoire gehören insgesamt drei Pools, darunter einer für Kinder sowie eine Poolbar, ein Wellnessbereich mit Fitnessstudio sowie eine Tauchschule und ein eigenes kleines Riff zum schnorcheln. Die Schnorchelausrüstung kann man sich direkt vor Ort kostenlos leihen und sofort in eine atemberaubende Unterwasserwelt abtauchen. Selbst in direkter Strandnähe tummeln sich Fische welche ich zuletzt im Aquarium des Frankfurter Zoos sehen konnte. Und von Scheue keine Spur. Diese Tierchen sind Menschen gewohnt und so kommt es schon einmal vor, dass einem ein übereifriger Doktorfisch auf eindrucksvolle Weise die Revierverhältnisse klar machen möchte. Wir hatten besonders viel Glück und wurden am vorletzten Tag beim Schnorcheln tatsächlich direkt in Strandnähe von einer Gruppe Delphine begrüßt. Die Tiere schwammen mit einigen Tauchern um die Wette, drehten ihre Runden und verschwanden nach mehreren Minuten gemächlich in Richtung Horizont. Das Resort bietet in diesem Teil außerdem ein Restaurant mit täglich wechselnden Themenabenden und unglaublich leckerem Grillfleisch sowie einer Vielfalt von ägyptischem Gebäck. Und sogar ein schmackhaftes kühles Bier in geselliger Runde lässt sich in einer der zahlriechen Bars bedenkenlos genießen. Ich könnte noch viele solcher Geschichten aus diesem Urlaub erzählen, zusammenfassend bleibt jedoch zu sagen, dass die Tage in Hurghada eines der schönsten Erlebnisse unseres Lebens waren. Umso trauriger stimmt einen das Resümee der Gespräche mit Einheimischen vor Ort die übrigens in den meisten Fällen sehr gutes Deutsch sprechen. Durch die eingangs angesprochenen Machenschaften der Terroristen sind die Tourismuszahlen in Ägypten verständlicherweise rückläufig. Von mehreren hundert Booten die sonst auf dem Nil ihre Bahnen ziehen sind aktuell grade einmal circa dreißig Boote im Einsatz. Wenn noch vor einem Jahr manche Ausflugsangebote der Reiseleitung täglich stattfanden, so finden diese im Moment ein- bis zweimal in der Woche statt. So manches Angebot wurde sogar komplett aus dem Programm gestrichen. Die Investoren für die zahlreichen Rohbauten von Hotel und Ferienanlagen bleiben aus und somit werben vor Ort ebenso verständlicherweise die Anbieter verschiedenster Angebote umso intensiver. Ägypten ist für mich eines der schönsten Länder dieser Erde und in jedem Fall eine Reise wert. Umso trauriger dass dieses tolle Land aktuell unter diesen Umständen leiden muss. Doch weite Teile sind zurzeit gefahrlos zu besuchen. Unter anderem Hurghada, Sharm el Sheik oder Marsa Alam. Allesamt wunderschöne Orte die unvergessliche Momente bieten und nur darauf warten erkundet zu werden. Eines darf man jedoch nicht vergessen.. Wer jetzt nach Ägypten in den Urlaub fliegt, genießt den besten Service und findet an jedem Pool oder Strand sowie auf jedem Bootsausflug einen Platz. Städte die vom Tourismus leben bemühen sich dieser Tage noch mehr um das Wohlbefinden ihrer Gäste und so wird Ihnen vor dieser wunderschönen Kulisse jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Uns hat es gefallen. Und so wird Ägypten auch im kommenden Jahr auf unserer Liste der potentiellen Urlaubsziele stehen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

am Nebelhorn/Gipfelhang
Statt eines Osterurlaubs ...
ein paar Impressionen von einem solchen im Jahre 2013. Die Fotos...
Das Brodtener Steilufer (Ostsee) zwischen Travemünde und Niendorf/Timmendorfer Strand
Die Bilder von gescannten Dias stammen aus verschiedenen...
Wer zahlt die Corona – Tests für Auslandsurlauber
Reiseverbote wurden aufgehoben, auch durfte sich wieder mit dem ...
bei Milatos
Friedhöfe und Kapellen auf Kreta
Wieder einmal handelt es sich hier nicht um aktuelle Bilder, sondern...
gesehen im Hafen von Heraklion
Netzwerk!
in der Koules-Festung am Hafen von Heraklion (Kreta)
Knast***, mit Meerblick, 30 m bis zum Strand
Krokusse am Hauchenberg (Allgäu)
Der Schnee ist weg - die Wiese bleibt weiß!

Kommentare zum Beitrag

Bernd Zeun
11.645
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 26.09.2015 um 10:25 Uhr
Dafür, dass Sie so einen tollen Urlaub dort verbracht haben wollen, haben Sie bemerkenswert wenig Fotos eingestellt. Warum wohl? Ich kann es mir jedenfalls denken.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Sascha Grabner

von:  Sascha Grabner

offline
Interessensgebiet: Gießen
16
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Losaktion für den guten Zweck
Für das diesjährige Stadtfest hatte das Gießener Independent...

Weitere Beiträge aus der Region

Herbst-Workshops des Gießener Tanz-Clubs 74
Der Gießener Tanz-Club 74 bietet in den Herbstferien Workshops in 6...
Deutsche Herzstiftung
Niedriger Blutdruck: Harmlos oder bedenklich für das Herz?
Wann man zum Arzt gehen sollte und welche Personen besonders häufig...
Stadtwerke Gießen ersetzen Seilhängeleuchten
Am 24. und 25. September demontieren die Stadtwerke Gießen in die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.