Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Weiterer Schritt für interkommunal aufgestellten Brandschutz in die Wege geleitet

Aktuell sind in den 100 Freiwilligen Feuerwehren im Kreisgebiet und der Berufsfeuerwehr Gießen Atemschutzgeräte und -masken im Einsatz. Die Kommunen kaufen diese Geräte in kleinen Mengen zu vergleichsweise teuren Preisen ein. Foto: Bastian Haaf.
Aktuell sind in den 100 Freiwilligen Feuerwehren im Kreisgebiet und der Berufsfeuerwehr Gießen Atemschutzgeräte und -masken im Einsatz. Die Kommunen kaufen diese Geräte in kleinen Mengen zu vergleichsweise teuren Preisen ein. Foto: Bastian Haaf.
Gießen | Nächstes Ziel im interkommunal aufgestellten Brandschutz: Atemschutzgeräte vereinheitlichen.


„Wir möchten nach und nach die Atemschutzgeräte der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis vereinheitlichen und so zukünftig Aufwand und Kosten sparen“, führt Landrätin Anita Schneider ein. Sie berichtet von einer Beratung im Kreisausschuss, demnach nun weitere Synergieeffekte durch interkommunale Zusammenarbeit im Feuerwehrwesen genutzt werden sollen. Einem Vertragsentwurf zwischen Landkreis und den kreisangehörigen Kommunen hat der Kreisausschuss zugestimmt, demnächst werden die Stadt- bzw. Gemeindeparlamente darüber beraten.

Im Landkreis Gießen bemühen sich die Kommunen seit zwei Jahren darum, verschiedene Aufgaben im Feuerwehrwesen gemeinsam zu bewältigen und so sparsamer zu agieren. Das gemeinsam erstellte Brandschutzkonzept Fahrzeuge für den gesamten Landkreis war vor zwei Jahren ein erster Schritt zu mehr interkommunaler Zusammenarbeit, nun sollen Synergieeffekte im Bereich „Atemschutz“ folgen.

Aktuell sind in den 100 Freiwilligen Feuerwehren im Kreisgebiet und der Berufsfeuerwehr Gießen Atemschutzgeräte und -masken von verschiedenen Herstellern im Einsatz. Die Kommunen kaufen diese Geräte in kleinen Mengen zu vergleichsweise teuren Preisen ein. Dies soll sich ändern, denn durch die gleichzeitige Anschaffung von mehreren Geräten können günstigere Preise verhandelt werden. Die Kostenvorteile für Anschaffung, Wartung, Inspektion, Ersatzteile, Transport und Versicherung liegen bei bis zu 70% gegenüber einer Einzelgerätebeschaffung. Zum anderen erleichtern gleiche Atemschutzgeräte und -systeme die Einsatzstellenlogistik und die Ausbildung. Somit würde auch die Sicherheit der Geräte-Träger erhöht.

Die noch zu schließende Vereinbarung sei auch schon eine Vorbereitung für ein gemeinsames feuerwehrtechnisches Zentrum, welches im Neubau des Gefahrenabwehrzentrums in Gießen entstehen soll, erläutert Anita Schneider. Denn dort soll gemäß dem Vertragsentwurf zukünftig die Wartung und Pflege auch der Atemschutzgeräte erfolgen. Die bislang bestehenden Pflegestellen für Atemschutzgeräte in acht Kommunen und die drei zugelassenen Werkstätten für Atemschutzgeräte gehen dann über.

Der Plan sieht vor, nicht alle Atemschutzgeräte und -masken sofort auszutauschen, sondern sie in den nächsten sieben Jahren nach und nach zu ersetzen. Im Landkreis sind etwa 900 Geräte im Einsatz, die in diesem Zuge alle vereinheitlicht werden sollen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zocken, aber richtig für Jungen: Kurzfristig noch Seminar-Plätze frei
„Zocken, aber richtig“ heißt es im kommenden Jungen Online-Seminar...
(v.l.) Manfred Felske-Zech (Landkreis), Landrätin Anita Schneider, Mirjam Aasmann (Jugendwerkstatt), Wolfgang Haasler (Caritas), Horst Mathiowetz (Förderverein für seel. Gesundheit), Sebastian Haack (ZAUG) und Uwe Happel (Landkreis). Foto: LKGI
Landrätin Anita Schneider übergibt Zuwendungsbescheide über 607.670 Euro für sozialintegrative Hilfen sowie Sprach- und Qualifizierungsförderung für Geflüchtete
„Wir führen unsere vier bewährten Projekte fort, die...
Oshe und Bari – Ist unser Klima noch zu retten?
„Oshe und Bari“ heißt das Stück, das junge peruanische Künstlerinnen...
Seminare zur Verlängerung der Juleica in Gießen
„Gute Jugendarbeit braucht hochwertig qualifizierte Betreuerinnen und...
Über Bildung in Allendorf sprechen
„Wir hätten da mal eine Frage“: Kürzlich haben Mitarbeiterinnen und...
Quelle: Hessischer Volkshochschulverband
Neues Programm der Kreisvolkshochschule
„Wir wollen Bildung für alle zugänglich machen“, sagte Landrätin...
Wie funktioniert die kommunale Selbstverwaltung auf Kreisebene? Welche Rolle hat der Kreistag? – Kreistagsvorsitzender Karl-Heinz Funck beantwortete die vielen Fragen der Geflüchteten aus Syrien. Bild: Landkreis Gießen
Syrische Geflüchtete absolvieren Praktikum in der Kreisverwaltung - Landkreis ist Modellkommune für ein vom Bund finanziertes Projekt
Der Landkreis Gießen wurde als eine von bundesweit sieben...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.149
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Bernd Jedlitschka
Blau-Weiß Gießen trauert um seinen Jugendleiter Bernd Jedlitschka
Die Spielvereinigung Blau-Weiß Gießen beklagt den Tod eines jahrelang...
Erste Idee einer E-Bike-Route vor Ort getestet
Eine Radroute soll die nördlichen Kommunen im Gießener Land...
Eine Region macht Zukunft
Gibt es etwas Spannenderes als die Zukunft zu gestalten? Der Verein...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.