Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Gegen BILD - Fußballer wollen keine Rassistenzeitung unterstützen

von Michael Beltzam 20.09.20151101 mal gelesen8 Kommentare
Gießen | BILD - sonst gegen Ausländer, Schwule, Asylbewerber usw - heuchelt Betroffenheit. "Wir helfen - refugeeswelcome" sollte in den Fußballstadien platziert werden. Zweitligist FC.St. Pauli lehnte diese Werbeaktion für das Hetzblatt ab.
BILD-Chef Kai Diekmann erkannte seine Chance und tat entsetzt: "Darüber wird sich die AfD freuen: Beim FC St Pauli sind Refugees not welcome." (Ob die AfD Klage wegen Verleumdung einreicht, ist nicht bekannt)
Dem FC St Pauli folgten weitere Vereine und boykottierten BILD. So hängten z.B. Fans von Borussia Dortmund am Donnerstag Transparente auf: "Keine PR für Hetzer" und BILD-Aktion Boykottieren" und "Bild Boykottieren". Dem Beispiele von St Pauli folgten VfL Bochum, 1. FC Nürnberg, MSV Duisburg......

Mehr über

VfLbochum (1)St. Pauli (8)Nürnberg (7)MSVDuisburg (1)Fußball (360)Dortmund (8)Boykott (3)Bild (15)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Fußballer übergeben eine Spende an Tafel-Koordinatorin Anna Conrad
Fußballer spenden Blut und Geld für den guten Zweck
13 Fußballer der SG Obbornhofen/Bellersheim haben in der...
Kommt ins Endspiel
Viel Glück heute Abend FCB.

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
4.881
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 20.09.2015 um 11:23 Uhr
Und Pauli macht verdammt viel für Flüchtlinge. Benefizspiel gegen Dortmund, Sammelaktionen unter den Fans, ehrenamtliche Arbeit der Mitarbeiter bei voller Freistellung durch den Verein... Der Diekman verhält sich hier wie ein 6 Jähriger zu dem keiner auf die Geburtstagsfeier kommen will.
Michael Beltz
7.760
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 21.09.2015 um 13:19 Uhr
Heute werden in BILD Fußballer vorgestellt, die die heuchlerische Aktion unterstützen. Über die Kritik wird wohl nicht berichtet.
Martina Lennartz
6.285
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 21.09.2015 um 17:35 Uhr
Bei vielen Spielen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga am vergangenen Wochenende zeigten die Fans auf unterschieldiche Art und Weise Flagge gegen Rassismus und gegen die verlogene Werbekampagne der Bild. Zuerst hatte der FC St. Pauli verweigert und anschließend verzichteten auch der SC Freiburg, der VfL Bochum, der 1. FC Union Berlin, der 1. FC Nürnberg, der MSV Duisburg, der 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Braunschweig auf das Logo.

Die Fortuna Düsseldorf und 1860 München haben zwar das das Symbol der Aktion übernommen, aber haben das Bild-Logo überklebt.

Selbst viele Fans von Vereinen zeigten lautstark und mit großen Transparenten ihre Ablehnung der verlogenen Kampagne von Bild.

Von mir auch beide Daumen hoch für alle Vereine, die nicht mitziehen und für alle Menschen, die sich der Hetze, egal wo sie herkommt, nicht anschließen!!
Angebracht ist aktive Solidarität!!
Martina Lennartz
6.285
Martina Lennartz aus Gießen schrieb am 21.09.2015 um 23:51 Uhr
Marcus Link
456
Marcus Link aus Gießen schrieb am 22.09.2015 um 07:24 Uhr
Leute nehmt die Bild doch nicht so ernst, das hat sie nicht verdient.
Florian Schmidt
4.881
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 22.09.2015 um 19:33 Uhr
Man muss die Bild leider so ernst nehmen, sie ist der Manipulator sehr vieler Deutscher. So lange es Menschen gibt die ihre "Nachrichten" ausschliesslich aus der Bild beziehen muss man erklären dass es sich hier nicht um eine Zeitung handelt die informiert sondern Meinungen diktiert.
Christoph Schäfer
785
Christoph Schäfer aus Gießen schrieb am 24.09.2015 um 11:51 Uhr
Schlimm genug, dass Herr Gabriel sich erblödet, die scheinheilige Aktion der Bild zu unterstützen.
Michael Beltz
7.760
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 24.09.2015 um 16:15 Uhr
Wenn das nur das Niveau der SPD-Fürung wäre.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Michael Beltz

von:  Michael Beltz

offline
Interessensgebiet: Gießen
Michael Beltz
7.760
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der Hongkong-Chinese, der ein Ami war
Mit dem »demokratischen Protest« in Hongkong ist es so eine Sache....
Morddrohung gegen Janine Wissler
Inzwischen werden Morddrohungen in vielfacher Art gegen linke...

Weitere Beiträge aus der Region

Diascanner selbst gebaut
Ich melde mich nach sehr langer Zeit nach langer Krankheit mal wieder...
Tafel Gießen sucht Verstärkung für ihr Büroteam
Wer hat Zeit und Lust, die Tafel Gießen ehrenamtlich bei der...
Buchtipp: Backfischalarm – Krischan Koch
Inhalt: Ein Inselkrimi Schräg, skurril, liebenswert und typisch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.