Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Erster Schritt in Richtung GFL 2 getan

Gießen | Im Hinspiel der Aufstiegsrelegation konnten die Gießen Golden Dragons die Neu-Ulm Spartans souverän mit 24:0 besiegen. 1100 Zuschauer sahen im Gießener Waldstadion an einem verregneten Tag einen guten Auftritt der Hausherren.

Zur Relegation um den Aufstieg in die zweite Football Bundesliga empfingen die Gießen Golden Dragons am vergangenen Sonntag die Neu-Ulm Spartans. Der Spielverlauf der beiden in ihren Ligen zweitplatzierten Teams zeigte, dass beide zurecht um den Aufstieg spielen. Die Gäste, die wie die Lahnstädter auf Importspieler aus den USA verzichten, verlangten den Lahnstädtern trotz des deutlichen Ergebnisses alles ab.

Nach dem Cointoss entschieden sich die Gäste dafür mit Ballbesitz in die zweite Halbzeit zu starten. Das Kickoff-Return Team der Dragons konnte den Ball nur auf die eigene 12 Yard Linie tragen. Unbeeindruckt von der schlechten Feldposition marschierten die Gießener über das halbe Feld. Die ersten Punkte des Tages konnten die Brüder Markgraf erzielen. Quarterback Marius warf den Ball über gut 10 Yards zu Jannik, der den Ball in die Endzone trug. Nach dem erfolgreichen PAT stand es 7:0. Auch die Gießener Defensive war von Beginn an hellwach. Die ersten Angriffsserie konnte schon nach wenigen Spielzügen gestoppt werden.

Individuelle Fehler sorgten dafür, dass die Gießener sich im Anschluss nach nur drei Spielzügen auch wieder vom Ball trennen musste. Die über die ganze Saison herausragend spielende Defense konnte ihre Qualitäten ein weiteres Mal unter Beweis stellen. So machte sich der Angriff der Hausherren erneut tief aus der eigenen Hälfte auf den Weg zur Endzone. Zum Ende des ersten Quarters waren sie bis auf fünf Yards an diese herangekommen. Nach drei erfolglosen Versuchen sich dafür mit einem Touchdown zu belohnen kam Kicker Marc Buarque aufs Feld. Sicher verwandelte er den Versuch zum 10:0 Zwischenstand.

Doch auch die Spartans Offense kam nun besser ins Spiel. Durch viele Spielzüge mit kurzen Raumgewinnen kämpften sie sich voran. An der Gießener 31 Yard Linie wurden sie ein weiteres Mal gestoppt. Der drauffolgende Fieldgoalversuch war nicht gut. Das Spiel der Gießener wurde etwas zerfahren. Viele Strafen sorgten immer wieder für Raumverluste. Kurz vor der eigenen Endzone gelang ein Befreiungsschlag. Marius Markgraf fand Erich Heinz, der die Distanz von 90 Yards in die Endzone zurücklegte. Nach PAT von Buarque stand es 17:0. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeit.
Das erste Big Play der zweiten Halbzeit gehörte Defensive Back Johann Hartlieb. Er fing einen Passversuch des Neu-Ulmer Quarterbacks ab und brachte seine Farben wieder in Ballbesitz. Ein weiteres Mal hatte die Offensive das ganze Feld zu überwinden. Solide arbeitete sich das Team nach vorne. Mit fünf weiteren Yards bis zur Endzone fand Markgraf seinen Receiver Heiko Müller der den Ball sicher zum 24:0 fing (PAT Buarque).

Die Defense der Gießener schaffte es erneut den Angriff der Schwaben bei 30 Yards zum Erliegen zu bringen. Nach drei erfolglosen Versuchen ein First Down zu erzielen kam das Puntteam aufs Feld. Anstelle sich, wie von allen erwartet, vom Ball zu trennen nahm Kicker Buarque sich das Leder und sprintete zum First Down. Tobias Lang von den Spartans wurde daraufhin aufgrund eines verbotenen Helm gegen Helm Kontakt gegen Receiver Erich Heinz des Feldes verwiesen. So endete das dritte Viertel beim Stand von 24:0.

Im vierten Quarter gelang es keinem der Teams mehr Punkte zu erzielen. Die Gießener Verteidigung konnte alle Bemühungen der Spartans abwehren und belohnte sich mit dem Shutout für eine großartige Leistung. Alexander Rudolf gelang eine die zweite und letzte Interception für das Team von der Lahn.

Mit dem 24:0 hat das Team von Headcoach Michael Anderl gute Voraussetzungen für das Rückspiel geschaffen. Es gilt die gezeigte Leistung auch im Rückspiel in Neu-Ulm zu bestätigen. Gelingt dies würden die Dragons einen weiteren Schritt in ihrer positiven Entwicklung machen und das erste Mal in der GFL 2 antreten.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Wolken über Mittelhessen
Wolken über Reiskirchen.Tolle Formen am blauen Himmel und der Wind...
Feuchtes Wetter,feuchter Boden,Pilzwetter
Pilzwetter
Eltern und Familien erfahren bereits seit 1981 Unterstützung durch die Frühförder- und Beratungsstelle der Lebenshilfe Gießen. (Symbolbild; Quelle: Lebenshilfe/David Maurer)
„Die Zufriedenheit der Familie ist uns wichtig“ - Frühförder- und Beratungsstelle der Lebenshilfe Gießen blickt auf hohe Nachfrage im Jahr 2018
Giessen (-). Die Frühförder- und Beratungsstelle der Lebenshilfe...
Fitnessboxen und Kinderturnen neu beim BSV Biebertal
Nach den Sommerferien starten zwei neue Angebote beim...
Spaziergang entlang der Wieseck
Fotospaziergang entlang der Wieseck.Wunderschöne Landschaft,viele...
Bauernmarkt: Freude über die Produkte aus der heimischen Region
Nächsten Sonntag Dampf- und Gattertag mit Bauernmarkt in Wißmar
Der „Freundeskreis Holz- und Technikmuseum Wettenberg e.V.“...
Blickfang
Farbtupfer am Neuen Teich

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marco Dilk

von:  Marco Dilk

offline
Interessensgebiet: Gießen
Marco Dilk
518
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Saisonstart im Gießener Waldstadion
Zum ersten GFL 2 Spiel in der Geschichte der Gießen Golden Dragons...
Dragons in der GFL 2
Nach dem 24:0-Hinspielerfolg in der Relegation, galt es auch im...

Veröffentlicht in der Gruppe

MTV 1846 Gießen

MTV 1846 Gießen
Mitglieder: 7
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Saisonstart im Gießener Waldstadion
Zum ersten GFL 2 Spiel in der Geschichte der Gießen Golden Dragons...
Dragons in der GFL 2
Nach dem 24:0-Hinspielerfolg in der Relegation, galt es auch im...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Danke Marianne..
Eine Bekannte aus der Gegegend von Ober Mörlen kam extra zu mir nach...
V.l.n.r.: Maren Müller-Erichsen (Aufsichtsratsvorsitzende Lebenshilfe Gießen), Mirco Neeb (Geschäftsführer Neeb Metallbau) sowie Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald halten den symbolischen Scheck in die Höhe.
Zwei Jubiläen, ein Geschenk - Firma Neeb Metallbau spendet 1.500 Euro
Pohlheim (-). Für die Dutenhofener Firma Neeb Metallbau GmbH und die...
Am Samstag spielt das Pharmaserv-Team in Wasserburg. Foto: Laackman/PSL
Marburg Samstag in Wasserburg
Alle mal entspannen Damen-Basketball-Bundesliga: TSV 1880...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.