Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Breitscheider Erfolgs-Besatzung gewinnt ältesten Flugwettbewerb Deutschlands zum zweiten Male in Folge

Neuer Erfolg für die  Breitscheider Erfolgs-Besatzung Marcus und Astrid Ciesielski.  Zu zweiten Male hintereinander gewann das ambitionierte Ehepaar den ältesten Flugwettbewerb Deutschlands, die Flug-Rallye „Rund um Berlin“.
Neuer Erfolg für die Breitscheider Erfolgs-Besatzung Marcus und Astrid Ciesielski. Zu zweiten Male hintereinander gewann das ambitionierte Ehepaar den ältesten Flugwettbewerb Deutschlands, die Flug-Rallye „Rund um Berlin“.
Gießen | Früher, anno dazumal, pflegte man bei solchen Anlässen und Gelegenheiten mit der "Rumpler-Taube" durch die Lüfte zu "rumpeln". Oder mit der "Melli-Beese-Taube", einem Ago-Doppel- oder dem Harlan-Eindecker. Heuer ist die "Hardware" mit Cessna 172, Zlin Z 42, Jodel, Tecnam P2002 oder C 42 etwas zeitgemäßer und ausgereifter. Weshalb auch alle wieder am Ziel ankommen. Aber das war nicht immer so.
Die Flug-Rallye "Rund um Berlin" gilt als einer der ältesten Wettbewerbe seiner Art in Deutschland. 1912 erstmals veranstaltet, mit Ausbruch des 1. Weltkriegs eingestellt und nach der Wiedervereinigung neu belebt, ist diese himmlische Schnitzeljagd für ambitionierte Piloten aus ganz Deutschland und dem benachbarten europäischen Ausland eine Pflichtübung.
Dominiert wird dieses aeronautische Kräftemessen inzwischen zunehmend von Besatzungen aus dem hessischen Breitscheid. Hatten Marcus und Astrid Ciesielski, die flugsportlichen Aushängeschilder der hiesigen Luftsportgruppe, bereits im vergangenen Jahr die (Flugzeug-)Nase vorne, konnte das hochfliegende Ehepaar diesen Erfolg jetzt wiederholen. Insofern war es unerheblich, dass die beiden den im Jahr zuvor errungenen Wanderpokal zu Hause vergessen hatten.
Die luftige Punktejagd, auf dem 50 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt gelegenen Bienenfarm-Fluggelände gestartet, war ursprünglich einmal als "Air-Race" in des Wortes klassischer Bedeutung konzipiert. Doch um Geschwindigkeit und darum, wer als erster ankommt, geht es längst nicht mehr. Fliegerische Präzision und navigatorisches Geschick unter Verzicht auf technisch-elektronische Hilfsmittel sind inzwischen die entscheidenden Wertungskriterien.
Bestimmte Geländepunkte müssen innerhalb eines genau definierten Zeitfensters gefunden und überflogen, versteckte Land- und Orientierungsmarken aus der Luft identifiziert werden. Und den Ziellandewettbewerb, eine eigene Bewertungskategorie innerhalb des Wettstreits, konnten die Ciesielskis ebenfalls eindeutig für sich entscheiden.
28.836 Mark hatte ein gewisser Ernst Krüger, der Sieger des 1. Rund-um-Berlin-Flugrennens, anno 1912 an Preisgeld einsacken können. Heute ist man dahingehend etwas bescheidener. Die Belohnungen sind weniger üppig und eher symbolischer Natur. Eine Urkunde und mit etwas Glück ein Pokal müssen reichen. Tun es auch.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jürgen Heimann

von:  Jürgen Heimann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Jürgen Heimann
2.591
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Brüder, zur Sonne, zum Freifall: Magische Augenblicke, aber vom Boden aus nicht zu sehen. Da muss schon ein Skydive-Paparazzi mit von der Partie und ganz dicht am Motiv sein.
Saison-Endspurt: Kehraus am Himmel Breitscheids – Nur noch wenige Tage bis zum Zapfenstreich
Von der "Worscht" mal abgesehen: Alles hat (einmal) ein Ende. Und ein...
Angler-Fantasien: So etwas würde mancher Würmerbader gerne mal am Haken haben. Da ist die Rute bis zum Sollbruch gespannt… Petri geil!
Dicke Brüste und Fische mit Schnappatmung: Petri geil! Der Angler von Welt findet den sexy Karpfen-Kalender total erotisch
nicht nachstehen. Für den Angler von Welt gibt es jetzt, Petri geil,...

Weitere Beiträge aus der Region

Es ist wieder soweit, der „Nikolaus im Schuhkarton“
Im vierten Jahr startet Markus Machens diese Aktion. An die denken,...
Die Absolventen der Vitos Schule für Gesundheitsberufe Oberhessen mit ihrem Kursleiter Frank Dingeldein und dem Schulleiter Klaus-Dieter Jahn. (Foto: Vitos Gießen-Marburg)
16 Pflegekräfte feiern ihr Examen
Marburg, 23. September 2020. An der Vitos Schule für...
Die letzten Sonnenblumen,wie schön
Ich wollte so gerne ein paar Sonnenblumen für meine Wohnung haben...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.