Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Behinderte + ihre Freunde „befreien“ am Samstag, den 12.Sept.15 Giessener Gemarkungsflächen vom Müll

selbst gemachtes Werbeplakat für den Treffpunkt im Jahr 2014
selbst gemachtes Werbeplakat für den Treffpunkt im Jahr 2014
Gießen | In den letzten fünf Jahren haben Mitglieder des Giessener Vereins „Zeichen Setzen!“ e.V. – Freizeitgestaltung mit Menschen mit Behinderung - jeweils im Frühjahr sich an der von der Stadt koordinierten Aktion „Sauberhaftes Hessen“ beteiligt. Dieses Jahr – wie auch andere Vereine und Initiativen - möchten wir den von den Koordinatoren zusätzlich angebotenen Terminrahmen „Frühherbst“ nutzen und am Samstag, den 12. Sept. 2015 wieder für 1 bis 2 Stunden Giessener Gemarkungsflächen vom Müll „befreien“.

Wir haben uns diesmal die Randflächen des (oberirdischen verlaufenden) Klingelbaches (etwa vom Autobahnring bis zum MTV-Gelände) ausgesucht. Das ermöglicht uns – wie in den Jahren zuvor - zum geselligen Abschluss der Aktion in die Gaststätte „Vanilla-Bar“ (Ecke Stefanstr. / Goethestr.) einzukehren.

Wir, Menschen mit Behinderung und deren Freunde, würden uns freuen, wenn sich weitere Mitbürger spontan bereit erklären würden uns dabei zu helfen. Die Stadt stellt Sammelbeutel, Zangen und Handschuhe und holt den an den Glascontainern neben dem Kiosk am Anfang des Schiffenberger Tales zwischengelagerten gesammelten Müll ab, so dass – neben guter Laune natürlich – der Interessent nur dem Wetter entsprechende Kleidung mitbringen sollte.

Samstag; 12.09.15 / 10 Uhr - Haltestelle: Rathenaustraße der städtischen Buslinien 10 und 801 / 802
(da kreuzt der Fußweg zwischen Mensa und Philisophikum II die Rathenaustr.)

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Peter Herold
26.292
Peter Herold aus Gießen schrieb am 05.09.2015 um 10:13 Uhr
Martin viel Erfolg bei der Aktion. Das heiß dann aber viel Müll.
Martin Wagner
2.308
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 05.09.2015 um 16:38 Uhr
Danke Peter für deine lieben Wünsche.

Erfolg heisst nicht unbedingt, dass am Ende der "Befreiungsaktion" eine große Menge an gesammeten achtlos weggeworfenen Müll stehen muss.

Wir würden uns auch darüber freuen, wenn das Umweltbewusstsein bei den Mitbürgern zugenommen hat und merkbar weniger Müll "in der Landschaft gelandet ist".
Peter Herold
26.292
Peter Herold aus Gießen schrieb am 05.09.2015 um 18:17 Uhr
Ich frage mich oft wie es bei den Menschen daheim aussieht, die ihren Müll einfach so wegwerfen.
Florian Schmidt
4.230
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 05.09.2015 um 18:47 Uhr
Besser, weil sie ihren Müll ja woanders wegwerfen.
Peter Herold
26.292
Peter Herold aus Gießen schrieb am 05.09.2015 um 21:23 Uhr
Ja schon, aber? Ich habe gelernt meinen Mist mit nach Hause zu nehmen und ich nehme an Sie auch.
Martin Wagner
2.308
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 06.09.2015 um 09:31 Uhr
Ja Peter dein Verhalten ist mustergültig. Aber es gibt halt auch andere Zeitgenossen.

Ich bin übrigens gespannt, ob an der Sammelstrecke viele Kaffee-to-go-Becher rumliegen. Hintergrund: Habe in der Lokalprese gelesen, dass das Studentenwerk in seinen Mensen die Becher nur gegen Pfand abgibt (Strecke liegt weitestgehend an Flächen die von Studenten stark frequentiert werden).

In den letzten zwei Jahren konnten wir beobachten, dass Pfandflaschen so gut wie garnicht zu finden waren (das heisst nicht, dass sie nicht weg geworfen wurden, aber der starke Trend, dass Mitbürger arm gemacht werden, führte wohl zu vielen aufmerksamen Flaschensammlern).
Peter Herold
26.292
Peter Herold aus Gießen schrieb am 06.09.2015 um 18:21 Uhr
Auch ich nehme eine Flasche mit wenn ich eine wo liegen sehe.
Schnell und leicht verdientes Geld ;-)
Was mir nah Euroeinführung auffiel, ich fand fast keine roten Münzen mehr.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Martin Wagner

von:  Martin Wagner

offline
Interessensgebiet: Gießen
Martin Wagner
2.308
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
.... es wabbert der Nebel durch unser Land
"Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechtes in der Jauchegrube der Gnade!" *
In Giessen erschien von einer bestimmten Lebensmittelkette (Name tut...
Elephantenklo Nr. 96 Titelseite plus Rückseite
Interessanter Archivfund zur Vorgeschichte der Alten Post und Samen-Hahn
Im Zusammenhang mit den Bestrebungen Gießener Mitbürger zum Erhalt...

Weitere Beiträge aus der Region

Umsonstladen Ernst-Toller-Weg 3 Teil 25
Jetzt wird warme Winterbekleidung benötigt. Auch Frauenstiefel bis...
(v.l.) Schuldezernentin Dr. Christiane Schmahl und Schulleiter Norbert Kissel beim Rundgang durch die sanierten Fachräume. Bild: Landkreis Gießen
Neue Fachräume an der Adolf-Reichwein-Schule fertiggestellt
„Ein weiterer wichtiger Schritt bei der Sanierung ist geschafft“,...
Veranstaltung zu Berufsverbote: "Vergessene Geschichte"
Podiumsdiskussion mit Patrik Köbele, Parteivorsitzender der DKP und...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.