Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Nach dem Gottesdienst in Allendorf/Merenberg, ein Besuch im Landesmuseum in Wiesbaden

Stephanuskirche in Allendorf/Merenberg
Stephanuskirche in Allendorf/Merenberg
Gießen | .. mit anschließendem Essen beim Italiener im Nerotal.

Es sind Ferien, da findet in unserer Gemeinde nicht jeden Sonn- tag ein Gottesdienst statt. So auch am 30. August, also eine gute Gelegenheit einen Gottesdienst in Allendorf/Merenberg zu be- suchen. Dorthin ist letzten Herbst unsere ehemalige Pfarrerin gewechselt und einige Gemeindemitglieder aus Eberstadt besuchen ab und an wenn es sich so ergibt ihren Gottesdienst. Diesmal waren es 5 Gemeindemitglieder, die dorthin fuhren.
Anschließend, es sind dann ja nur noch etwa 60 Kilometer nach Wiesbaden, machte ich dort einen Besuch im Landesmuseum und sah mir die Ausstellung von Katharina Grosse an - Sieben Stunden, Acht Stimmen, Drei Bäume.
Es hingen da auch noch Bilder einer vorhergegangenen Ausstellung - Kunst Vor 1950 - , die ich aufgenommen habe.

Als Abschluss der Ausstellung sah ich mir den Teil - Drei Bäume - an, die in einem extra Raum warteten.

Um es in drei "K's" zusammenzufassen. Kirche, Kunst fehlt noch ein K. Kultur des Essens - Kochen.

Dazu fuhr ich ins Nerotal zu 'Meinem Italiener' und aß dort eine vorzügliche Pasta bestehend aus 'Tagliolini al Nero mit Scampi'. Dazu ein roter Primitivo und zum Abschluss einen Espresso.

Bevor ich mich auf den Heimweg machte, hielt ich ganz in der Nähe am Kochbrunnenplatz und ging ins 'Spital'. Bei dem heißen Wetter noch ein Eiskaffee zur Abkühlung und dann die Heimfahrt.

Als Hinweis für Kunstfreunde:

Ab 2 Oktober 2015 bis 17. Januar 2016 wird im Landesmuseum "Karl Schmidt-Rottluff - Bild und Selbstbildnis" gezeigt. In der Ausstellung werden neben Arbeiten des Künstlers auch Werke seiner Weggefährten Erich Henkel, Ernst Ludwig Kirchner, Otto Mueller, Max Pechstein und Emil Nolde zu sehen sein.

Stephanuskirche in Allendorf/Merenberg
Blick von der Empore zum Altar, re. ist noch die Kanzel zu sehen
Gegenüber dem Landesmuseum die Baustelle der Rhein-Main-Halle
Plakte zur Austellung von Katharina Grosse noch bis 11. Oktober 2015
Unten in der Herrentoilette ein Urinal-Siebeinsatz hinter Glas an der Wand. Kunst im ganzen Haus
Fast deckenhohe schwefelgelbe Papierbahnen
In einem anderen viele Bahnen in kräftigen Farben übereinander gehängt
2
Kunst nach 1950 - Komposition 67/2 von Otto Ritschl
zum Bild vorher
Kunst nach 1950 - Drei Schalenbilder von Kazuo Katase
Schale 1
Schale 2
Schale 3
Nochmals 3 Bilder von Katharina Grosse
4 Bilder von Katharina Grosse über Eck in einem Raum  gehängt
Dieses und die folgendene vier Bilder wurden in dem Ausstellungsteil - Drei Bäume - ebenfalls von Katharina Grosse aufgenommen
2
Nach soviel Kunst war ein Besuich bei meinem Italiener im Nerotal angesagt
Eine Pasta - Tagliolini al Nero mit Scampi
Dazu ein roter Primitivo
Zum Eiskaffee ein Ortswechsel ins Spital am Kochbrunnenplatz
Da war der Eiskaffee drin

Mehr über

Landesmuseum Wiesbaden (10)Katharina Grosse Ausstellung (1)Allendorf-Merenberg (3)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
13.746
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 02.09.2015 um 23:37 Uhr
Die Kunstwerke sind doch etwas gewöhnungsbedürftig.
H. Peter Herold
29.365
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.09.2015 um 06:38 Uhr
Also die Schalen und die Bäume fand ich ganz gut und auch einige der Bilder. Der Rest ist halt Zeitgeist. Nicht meine Zeit, aber man/frau sollte sich im Leben ja so einiges anschauen. Gehört m.E. dazu, genau wie man/frau auch essenstechnisch probieren sollte und dann sich entscheiden, nicht schon vorher.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) H. Peter Herold

von:  H. Peter Herold

offline
Interessensgebiet: Gießen
H. Peter Herold
29.365
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kurz vor Mitternacht begann es zu schneien
Nun war es doch noch Winter in Friesoythe geworden, ....
.... wenn auch nur für kurze Zeit. In der Zeit von Samstag Nacht...
Darstellung der Weisen aus dem Morgenland
2. Die Sternsinger 2021 wegen Corona nicht überall unterwegs
Sie sind sie dieses Jahr nicht überall unterwegs. Ich habe mir das...

Weitere Beiträge aus der Region

Frau Christine Krüger zeigt in schwierigen Zeiten ein starkes Engagement und unterstützt unter anderem den Lebenshilfe-Reiseveranstalter proMundio mit selbstgenähten Masken.
Nähen für die gute Sache - Christine Krüger ist „heimliche Masken-Heldin“ des Lebenshilfe-Reiseveranstalters proMundio
Pohlheim (-). Christine Krüger ist zur Stelle, wenn Hilfe benötigt...
Braucht etwas Zeit zum Kennenlernen - LORD
Lord ist fremden Menschen gegenüber zunächst eher etwas misstrauisch...
Eine Kabinettsorder, der sog. Spitzbubenerlass, von 1726.
Friedrich der I. (der Soldatenkönig): „Wir ordnen und befehlen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.