Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Putzstunde der beiden Altstörche vom Martinsweiher

Jetzt haben sie wieder Zeit für sich, die Jungstörche sind schon weg, gen Süden. Die Altvögel genießen die Sonne am Nachmittag und die Wasserbüffel haben seit gestern auch ihren Nachwuchs... ein kleines Kälbchen!
Jetzt haben sie wieder Zeit für sich, die Jungstörche sind schon weg, gen Süden. Die Altvögel genießen die Sonne am Nachmittag und die Wasserbüffel haben seit gestern auch ihren Nachwuchs... ein kleines Kälbchen!

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Storch vom letzten Jahr in Barßel
Fünf Jungstörche im Nest bei der Windmühle in Barßel geschlüpft
Habe in der Zeitung im Café gelesen, dass fünf Störche geschlüpft...
Etwas missglückt
war der Balzversuch des Storches. Er ist aber auch noch zu jung....
Neuer Versuch
2011 wurde die Nisthilfe für Störche in den Busecker Wieseckwiesen...
Auch ein "E-Bike"- Edelholz-Bike
Beide Altvögel auf dem Flutlichtmast am Sportplatz in Buseck
Die Storcheneltern nehmen sich jetzt ihre Auszeiten!
Die drei Jungstörche im Horst in der Nähe des Sportplatzes in Buseck...
in Utecht am Ratzeburger See
Kulturhaus - Salon der Sozialisten
Das abgebildete findet man heute noch so in Utecht, einem Dörfchen am...
Wasserbüffel am Martinsweiher
Wir haben die Coronaregeln verstanden

Kommentare zum Beitrag

Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 27.08.2015 um 13:59 Uhr
Hallo Wolfgang,
das sind ja erfreuliche Nachrichten, ich hatte schon überlegt, was mit dem Nachwuchs los ist. Die Gießener Jungstörche scheinen auch schon weg zu sein, allerdings sind auch die Eltern kaum sichtbar.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 27.08.2015 um 19:00 Uhr
Sehr schöne Aufnahme !
Hoffentlich kommen die in 2016 so zahlreich wieder.
Wolfgang Heuser
8.426
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 27.08.2015 um 22:55 Uhr
Ich denke das auch diese beiden Störche vom Martinsweiher bald weg sind. Es war im Landkreis Marburg-Biedenkopf ein erfolgreiches Storchenjahr, 2016 muss man mal sehen!

Vielen Dank zu den Kommentaren und dem Interesse daran!
Christiane Pausch
6.489
Christiane Pausch aus Gießen schrieb am 28.08.2015 um 20:21 Uhr
Das ist ein schoenes Foto!Taeusche ich mich oder gab es in diesem Jahr besonders viele Stoerche? Ich habe bei Ulfa einen ganzen Acker voll gesehen!
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 28.08.2015 um 22:45 Uhr
Christiane,
du täuschst dich nicht. Es gab soviel Störche wie nie zuvor in Hessen. Mehr als 400 Brutpaare und über 1.000 Junge. Die meisten im Kreis Groß-Gerau.
Wolfgang Heuser
8.426
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 28.08.2015 um 23:32 Uhr
Laut Martin Hormann von der Vogelschutzwarte, waren es in Kreis Groß-Gerau über 200 Brutpaare, erstaunlich. Selbst bei uns im Salzbödetal bei Damm wurde der Storch inzwischen schon mehrfach gesehen. Vielleicht bieten wir im nächsten Jahr dort auch einen Brutplatz an... im Gespräch war es schon einmal! Selbst der Schwarzstorch ist in diesem Bereich schon gesehen worden, der lebt aber mehr in den Wäldern.
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 29.08.2015 um 10:58 Uhr
In Großen Buseck gibt es noch 2 freie Plätze, das hat sich aber bei den Störchen noch nicht herumgesprochen. ;-) Vor 2 Jahren glaube ich, wurde der eine Horst mal begutachtet, aber nicht für gut befunden, man zog den Horst im Depot vor.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
8.426
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kurz vor der Ernte sind diese Kürbisse auf einem Feld von einem Bio Landwirt in Damm, die Ernte hatte mit der Trockenheit zu kämpfen!
Herbstzeit ist Kürbiszeit
Am Salzböderadweg bei Reimershausen aufgenommen, die Rauchmühle und ihre Gänseschar, in der späten Nachmittagssonne!
Um die 100 Tage noch bis Weihnachten!

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 49
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Kurz vor der Ernte sind diese Kürbisse auf einem Feld von einem Bio Landwirt in Damm, die Ernte hatte mit der Trockenheit zu kämpfen!
Herbstzeit ist Kürbiszeit
mit Badestrand
Zuhause Entdecken- Die Ulmtalsperre
Unser Sonntagsausflug war gut geplant. Auf zur Ulmtalsperre. Die...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Eine gute Stimmung herrschte bei der Willkommensveranstaltung für die neuen FSJler*innen und Azubis der Lebenshilfe Gießen, die von (1. Reihe, v.l.n.r.) Dirk Oßwald (Vorstand), Ursel Seifert (Geschäftsführung) und Maren Müller-Erichsen begrüßt wurden.
"Eine große Bereicherung" - 83 junge Menschen beginnen FSJ oder praktischen Ausbildungsteil bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Wie bereits im vergangenen Jahr, freut sich die...
POST AUS DEM NEUEN ZUHAUSE - ROCKY (JETZT OLAF)
Am 22.01.2020 hatten wir Rocky (jetzt Olaf) hier vorgestellt....
Diascanner selbst gebaut
Ich melde mich nach sehr langer Zeit nach langer Krankheit mal wieder...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.