Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Warnung vom Tierschutzverein Giessen und Umgebung eV

Gießen | Achtung!
In Gießen in der Wieseckaue unter der Autobahnunterführung und im angrenzenden Gebiet liegen Nagelköder aus.
Bitte passt auf eure Tiere auf!

25.08.15

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Irmtraut Gottschald
7.935
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 25.08.2015 um 19:24 Uhr
Wer macht sowas ? Leider wird immer niemand auf frischer Tat ertappt und wenn passiert nicht viel.
Ilse Toth
38.647
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 25.08.2015 um 19:25 Uhr
Diese widerlichen Figuren, die ihren persönlichen Frust an den Tieren auslassen und die Menschen ängstigen. Wie krank müssen die nur sein! Wenn ich einen erwischen würde, ich glaube, ich würde mich vergessen! Feige, kranke Typen- und es werden immer mehr! Der Pflegehund von einer unserer Pflegestelle hat die Nägel gefressen und ringt in der Vet. Klinik nach der Operation um ihr Leben.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 25.08.2015 um 20:25 Uhr
Das ist sooooooooooo grausam
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 25.08.2015 um 21:31 Uhr
Ich war heute im Waldfrieden. Wir hatten das Treffen vom Pudelclub. Was für ein Glück, dass wir unsere Hunde an der Leine hatten.
Oh Gott Ilse, das ist ja furchtbar. Hoffentlich schafft er es.
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 25.08.2015 um 23:08 Uhr
@Birgit, gut, dass du es jetzt gepostet hast, ich dachte auch daran, wusste aber nicht, wie ich es am besten rüberbringe, hatte dann auch keine Zeit mehr.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.08.2015 um 08:04 Uhr
Der Mensch das schlimmste Tier. Falsch Untier ist der bessere Ausdruck, denn kein Tier ist so grausam.
Margrit Jacobsen
8.923
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 26.08.2015 um 09:37 Uhr
Schlimm! Und wie schon geschrieben, leider wird niemand erwischt. Ilse, ich könnte deine Reaktion verstehen!
Jenny Burger
1.777
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 26.08.2015 um 11:43 Uhr
Das hört wohl nie auf ! Im Gegenteil, es wird immer schlimmer. Ich hoffe für Euren Hund in der Klinik, Ilse !!!
Ilse Toth
38.647
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 26.08.2015 um 12:11 Uhr
Hund kann heute nach Hause. Es ist kein Hund von uns, sondern ein Pflegehund von Norbert, den er während des Urlaubs der Besitzers betreut. Ein Wunder, dass das ältere Tier die schwere OP überstanden hat.
Jenny Burger
1.777
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 26.08.2015 um 12:15 Uhr
Was ein Glück !!!! Ich freue mich für den Hund, egal von wem er ist ;-) Danke für die Information.
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 26.08.2015 um 13:58 Uhr
Das ist aber schön, dass der Hund diese Tortur überstanden hat. Es wäre ja schlimm gewesen, wenn die Besitzer aus dem Urlaub zurück kommen und ihr Hund hätte es nicht überlebt.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.08.2015 um 15:01 Uhr
Hallo Jenny, habe Deine Beiträge im Gießener Anzeiger gelesen.
Gut, dass das jemand mal so ausspricht.
Jenny Burger
1.777
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 26.08.2015 um 19:17 Uhr
Danke Peter :)
Ilse Toth
38.647
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 26.08.2015 um 21:59 Uhr
Ich habe Angst vor Menschen, die Tiere quälen! Diese Figuren stehen auch in der ersten Reihe, wenn Menschen verachtend behandelt werden.
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 27.08.2015 um 14:06 Uhr
Was z. Z. bei uns im sogen. "Rechtsstaat" läuft - da kann man nur Angst haben. Schwerverbrecher, die Menschenleben auf dem Gewissen haben, müssen aus der U-Haft entlassen werden, weil die Richter und Staatsanwälte überfordert sind. In München wurde ein Vergewaltiger aus der U-Haft entlassen - kein Richter da. Da kann man sich nur fragen, warum fängt die Polizei diese Verbrecher noch ein.
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 27.08.2015 um 14:51 Uhr
@Christine,
diese Frage werden sich einige Polizisten stellen, wenn sie einen Täter stellen und der kurz darauf wieder auf freiem Fuß ist, weil sich keine ausreichenden Haftgründe ergeben haben, und der lustig weiter machen kann.
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 27.08.2015 um 18:21 Uhr
@Jutta
Das Schlimme ist, dass in Hamburg 2 Gewaltverbrecher - verurteilt zu 10 1/2 und 7 1/2 Jahren, aber in Revision gegangen - entlassen wurde, weil kein Richter da war. Der war total überfordert. Nachdem die Täter auf freien Fuß gesetzt wurden, wurde die Revision abgelehnt. Das Urteil ist also rechtskräftig. Aber die Zwei sind frei und laufen frei herum. Für die Angehörigen der Opfer ein unmöglicher Zustand.
Andrea Mey
10.947
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 02.09.2015 um 00:00 Uhr
Habe heute erfahren, daß es dem betroffenen Hund den Umständen entsprechend gut geht.
Wie krank sind die Menschen, die so etwas machen?
Denen sollte man ihre eigenen Köder in den Rachen stopfen, wenn man sie denn erwischt!
Christine Weber
7.489
Christine Weber aus Mücke schrieb am 02.09.2015 um 11:33 Uhr
Wie schön, dass es dem Hund besser geht. Tja Andrea, das ist eben die Krux - wenn man sie denn erwischt. Ich stimme Dir da voll zu.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Birgit Hofmann-Scharf

von:  Birgit Hofmann-Scharf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Einen herzlichen Gruß von der "Mühle"
.... und der schönen Lahn!
Ich liebe unsere Lahn
Das Lahntal ist eines der beliebtesten Flusstäler Deutschlands.

Weitere Beiträge aus der Region

Bergung "Alter Schwede"
Wie der "Alte Schwede" aus der Elbe gefischt wurde
Der "Alte Schwede" ist ein Findling am Elbuferwanderweg in Hamburg,...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
Theodor-Litt-Schule: Schüler führen handwerkliche Tätigkeiten am Haus durch
Die Schüler der Produktionsschule in Heuchelheim haben als...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.