Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Sommerwoche "Kraft tanken für den (Familien-)Alltag" - Entspannung und neue Ideen für Mütter und Kinder

Gießen | „Danke für die wunderschönen Stunden“, so lautet das Fazit der Teilnehmerinnen an der Seminar- und Freizeitwoche, die in der zweiten Augustwoche in Mücke-Flensungen/Vogelsberg stattfand.
Bei dem Ferien-Seminar hatten insbesondere alleinerziehende, aber auch andere gestresste Mütter, die Gelegenheit, einmal eine Pause aus dem oft problembeladenen Alltag zu machen, sich zu entspannen, Kontakte zu anderen knüpfen zu können und neue Anregungen für zu Hause zu bekommen.
Bei der 16. Auflage der Sommerwoche, die wieder in Kooperation mit dem Frauenbüro des Landkreises Gießen durchgeführt wurde, nahmen 17 Frauen, zu rund 70% alleinerziehend, mit ihren 27 Kindern teil. Die Seminar- und Freizeitwoche wurde erneut von der ‚Stiftung Alfred und Margarethe Schulz‘ für Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, Gießen, dem ‚Zonta-Club Burg Staufenberg-Gießen‘ und aus Mitteln von ‚Spiel 77‘ durch den Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen, finanziell unterstützt.
Schon beim Vortreffen aller Teilnehmerinnen in Gießen, gab es neben dem gegenseitigen Kennenlernen und organisatorischen Dingen, einen ersten Einstieg in das
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Thema. Die Mütter bekamen die Aufgabe, gemeinsam mit ihren Kindern Steckbriefe vorzubereiten. Neben Fotos und den Namen aller Familienmitglieder sowie des Wohnortes, lautete eine Frage „Was macht Ihr zuhause im Alltag am liebsten zusammen, wenn mal ein bisschen Zeit dafür da ist?“ Das Thema wurde später aufgegriffen.

Gesprächskreis für die Mütter:
Die gemeinsame Suche nach vielfältigen Ideen und Möglichkeiten, sich wieder auf die eigenen Stärken zu besinnen, um auf diese Weise im Alltag zukünftig besser für sich selber und die Kinder sorgen zu können, steht im Mittelpunkt der Themeneinheiten für die Mütter.
Neu war diesmal, die Kinder ab ca. Grundschulalter, bei einer Übung zu ‚Bedürfnissen und Wünschen der Kinder‘ nach dem Konzept der Multi-Familien-Therapie (MFT) einzubeziehen. Überzeugt davon, dass Familien fähig sind, selbst Lösungen für ihre Probleme zu finden und umzusetzen, motiviert MFT Eltern und Kinder eigene Verhaltensmuster zu erkennen, zu analysieren und gemeinsam zu verändern. Die Kinder haben ihre Bedürfnisse nach Fürsorge, Zusammenhalt und Schutz sowie Freude, Freizeitgestaltung, Spaß und Unbeschwertheit klar formuliert. Aber auch Äußerungen wie „mal Unsinn machen dürfen“ oder „sich schmutzig machen dürfen“ sorgten für viel Nachdenklichkeit bei den Müttern.
Deren konkrete Aufgabe zum Abschluss lautete: „Und das nehme ich mir für die nächste Woche vor …“
Friederike Henn, Diplom-Pädagogin, und für die Organisation der Sommerwoche verantwortlich, fasst die Ergebnisse zusammen: „Alle Frauen fahren mit konkreten Zielen und Vorhaben nach Hause. Sie haben alle gemerkt, dass Veränderungen nötig sind, um mit dem Familien- und Erziehungsalltag besser klar zu kommen. Im gemeinsamen Austausch in der Gruppe wurden viele verschüttete Fähigkeiten neu entdeckt. Mit den intensiven Arbeitsformen während der Sommerwoche konnten wir wieder alle Ziele erreichen. Ich bin schon sehr gespannt, welche Fortschritte beim Nachtreffen berichtet werden.“

Spannende Erlebnisse bei bestem Sommerwetter:
Zahlreiche Angebote für Mütter und Kinder, sowohl in getrennten Aktivitäten, als auch als gemeinsame Unternehmungen, füllten das Wochenprogramm im Flensunger Hof. Das weitläufige Gelände der Familienferienstätte bietet neben Spielplätzen vom Sandkasten für die kleinen bis zum Trampolin für die größeren Kinder und einer Lagerfeuerstelle viel Platz zum Spielen und Toben.
Das Kinderbetreuer-Team von 7 Studierenden sorgte unter dem Motto „Hippies“ für die 2- bis 12-Jährigen, damit sich die Mütter voll und ganz auf die Gesprächskreise einlassen konnten. In zwei Gruppen konnten die Kinder bei gemeinsamen Spielen, kreativem Basteln (u.a. wurden T-Shirts mit Batikfarben gestaltet), schönen Naturerlebnissen und vielen sportlichen Aktivitäten die Sommerzeit genießen.
Das Freizeitprogramm für die Mütter umfasste neben Walken, Yoga und Zumba, Wohlfühl- und Pflegetipps mit selbst hergestellten Masken und Cremes.
Ein Ausflug führte die Mütter auf den Hoherodskopf, um eine kleine Wanderung zu unternehmen. Die kleineren Kinder besichtigten mit ihrer Betreuungsgruppe den Bauernhof der Familie Diehl in Grünberg-Stockhausen. Viele Tiere - auch zum Streicheln - ein Spaziergang mit den Ziegen, Toben auf der Heu-Rutschbahn und in der Spielscheune, machten großen Appetit für das abschließende Waffelessen, das immer der Höhepunkt eines Besuches bei Familie Diehl bedeutet.
Die größeren Kinder erlebten einen Abenteuertag auf dem Badeplatz der ‚Pfadfinder in Beuern‘ mit Geländespielen und Lagerfeuer. Zum Abschluss durften Würstchen und Stockbrot natürlich nicht fehlen.
Im gemeinsamen Abendprogramm für Mütter und Kinder wurden einige neue und alte Gesellschaftsspiele vorgestellt und ausprobiert, was den Anstoß für viele gemeinsame Spielrunden während der Sommerwoche gab.
Zum Abschied ist es eine gute Tradition, bei einem ‚bunten Abend‘ nochmal gemeinsam Spaß zu haben und zu feiern. Kleine Vorführungen aus den beiden Kinderbetreuungsgruppen, die im Hippie-Outfit einen Sonnentanz aufführten, und eine kleine Theateraufführung vom Kinderbetreuer-Team, sorgten zum Ausklang einer erlebnisreichen Woche für viel Vergnügen und Applaus.
Die Mütter haben gemeinsam ein ‚Sommerwochen-Lied‘ und ein Gedicht vorgetragen. Darin heißt es u.a.: „Danke für die wunderschönen Stunden!“

Weitere Seminare:
Im Gesamtprogramm der Gruppenangebote für Eltern (zur Stärkung der Erziehungsfähigkeit), das sich an Familien mit geringem Einkommen oder besonderen sozialen Belastungen aus der Stadt und dem Landkreis Gießen richtet, gibt es weitere Veranstaltungen:

„Mit wenig Geld den (Familien-) Alltag meistern“
Ein Familien-Nachmittag mit Workshop und Lagerfeuer für Mütter, Väter + Kinder
(Freitag, 18. September 2015)

„Mit Ruhe in die Weihnachtszeit“
Ein Wochenend-Seminar im Advent für Mütter, Väter + Kinder (sehr gut geeignet auch für bunte Patchwork-Familien!) nach dem Konzept der Multi-Familienarbeit von E. Asen
(Freitag bis Sonntag, 27. - 29. November 2015)

Nähere Informationen sind unter Tel.: 0641/71020 oder www.aktion-verein.org erhältlich

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) AKTION - Perspektiven e.V

von:  AKTION - Perspektiven e.V

offline
Interessensgebiet: Gießen
AKTION - Perspektiven e.V
74
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Lösungen für den Alltag - Neuer Kurs macht Eltern "Fit für Kids"
Was mache ich, wenn mich die Wut packt? Wie setze ich Grenzen? Welche...
"Mit Papa in einem Boot!“ Kanutour für Väter und Kinder
Die AKTION – Perspektiven e.V. möchte im Rahmen der Gruppenangebote...

Weitere Beiträge aus der Region

Diascanner selbst gebaut
Ich melde mich nach sehr langer Zeit nach langer Krankheit mal wieder...
Tafel Gießen sucht Verstärkung für ihr Büroteam
Wer hat Zeit und Lust, die Tafel Gießen ehrenamtlich bei der...
Buchtipp: Backfischalarm – Krischan Koch
Inhalt: Ein Inselkrimi Schräg, skurril, liebenswert und typisch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.