Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Verbindungen schaffen für die Energiewende

Arbeiten abgeschlossen, Fernwärmeleitungen liegen: SWG-Projektleiter Stefan Ruckstuhl freut sich über den reibungslosen Ablauf der Spülbohrung.
Arbeiten abgeschlossen, Fernwärmeleitungen liegen: SWG-Projektleiter Stefan Ruckstuhl freut sich über den reibungslosen Ablauf der Spülbohrung.
Gießen | Klimaschonende Heizenergie für das künftige Wohngebiet an den Lahnwiesen – die Voraussetzungen dafür haben die Stadtwerke Gießen kürzlich mit einer neuen Fernwärmeleitung geschaffen. Die größte Hürde dabei: der Fluss Wieseck.

Zahlreiche öffentliche Gebäude und Tausende Wohnungen in Gießen nutzen klimaschonend und effizient erzeugte Wärmeenergie. Basis dafür: ein gut ausgebautes und weit verzweigtes Fernwärmenetz, das die Stadtwerke Gießen (SWG) während der vergangenen Jahrzehnte stetig erweitert haben. Derzeit verbinden die Experten die beiden Teilnetze rund um das Blockheizkraftwerk (BHKW) auf dem SWG-Werksgelände in der Lahnstraße und rund um das BHKW auf dem Gelände der Gießener Kläranlage. Die Länge der neuen Leitung: rund zwei Kilometer. „Die Strecke an sich ist kein Problem. Zu den Besonderheiten und großen Herausforderungen bei diesem Projekt gehört, dass wir die Wieseck queren beziehungsweise drunter hindurch mussten“, erklärt Matthias Funk, Technischer Vorstand der SWG.
Die Methode, die Fernwärmerohre von einem Ufer zum anderen zu führen, nennt sich Spülbohrverfahren. Anfang August fraßen
Mehr über...
sich steuerbare Bohrer rund 80 Meter durch die Erde, um den Durchgang schrittweise auf den benötigten Durchmesser aufzuweiten. Am Freitag, den 14. August zog die Bohranlage schließlich das Leitungssystem sowie zusätzliche Leerrohre unter der Wieseck hindurch. „Genauso haben wir auch die Lahn unterquert, als die Verbindung zwischen Nord- und Weststadt angelegt wurde“, erläutert Projektleiter Stefan Ruckstuhl von den SWG.

Chance genutzt – Netz erweitert
Dank der aktuell verlegten Leitungen und des Wieseck-Dükers gliedern die SWG die bisherige Fernwärmeinsel rund um das Klärwerk ins große Netz der Innenstadt ein. Zudem schaffen sie die Voraussetzung, um das geplante Wohngebiet an den Lahnwiesen von Beginn an mit klimaschonender Energie zu versorgen – und zwar von zwei Seiten. Die beiden BHKW auf dem SWG-Werksgelände und auf dem Gelände des Klärwerks sorgen für eine besonders hohe Versorgungssicherheit. Genauso wie bei der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge, die ebenfalls einen Anschluss ans Fernwärmenetz erhält.
Warum das Projekt kürzlich startete, erläutert Jens Schmidt, Kaufmännischer Vorstand der SWG: „Uns bietet sich aktuell eine einmalige Gelegenheit, denn derzeit steht auch die Renaturierung der Wieseck an. Diese Chance haben wir genutzt und sind einen weiteren Schritt in Sachen Energiewende gegangen.“

Arbeiten abgeschlossen, Fernwärmeleitungen liegen: SWG-Projektleiter Stefan Ruckstuhl freut sich über den reibungslosen Ablauf der Spülbohrung.
Arbeiten abgeschlossen,... 
Der Bohrkopf frisst sich ins Erdreich und zieht dabei die Fernwärmeleitungen hinter sich her.
Der Bohrkopf frisst sich... 
Projektleiter Stefan Ruckstuhl (rechts) erläutert den beiden SWG-Vorständen Jens Schmidt (links) und Matthias Funk den Verlauf der Fernwärmeleitung.
Projektleiter Stefan... 
Der Bohrkopf frisst sich ins Erdreich und zieht dabei die Fernwärmeleitungen hinter sich her.
Der Bohrkopf frisst sich... 
Aufgerollt auf riesigen Trommeln stehen die Fernwärmeleitungen bereit, um unter der Wieseck hindurchgezogen zu werden.
Aufgerollt auf riesigen... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das große Spruchband vor dem Haupteingang der privatisierten Klinik
1.-Mai-Aktion am Universitätsklinikum Gießen
Unabhängige Aktivist*innen haben vor dem Haupteingang des Gießener...
Weitblick
Blick vom Turm der Stadtkirche Gießen
Corona: Stadtwerke Gießen schließen für den Publikumsverkehr
Die von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen gegen die...
Offener Brief des Bündnisses 2035Null an die Oberbürgermeisterin der Stadt Gießen
Eigentlich hätten am 28. April die Ergebnisse der internen...
Fehlendes Bekenntnis der SWG zur Klimaneutralitätsverpflichtung 2035Null
Unsere Pressemitteilung vom 05. Juli: Klimabündnis fordert:...
Corona: Stadtbusse verkehren nach Samstagsfahrplan
Die Entwicklung in Sachen Corona führt jetzt zu Anpassungen der...
Großbaustelle macht Busumleitungen nötig
Ab Betriebsbeginn am 4. Mai fahren zahlreiche Stadtbusse auf...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
4.158
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eine außergewöhnliche Saison endet
Am 20. September öffnen die Gießener Bäder das Freibad Ringallee zum...
CO2-Emissionen sichtbar machen
Ende August ging das vom Bund initiierte „Future Energy Lab“ an den...

Weitere Beiträge aus der Region

Einsatz für Klimaschutz verstärken. NETZ und VENRO fordern: Entwicklungszusammenarbeit stärker unterstützen
Der deutsche Verband für Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe...
Der Vorstand: von links: Martina Heide-Ermel (Bi Sozialpsychiatrie e.V.), Amélie Methner (EX-IN Hessen e.V.), Horst Viehl (Lebenshilfewerk Marburg e.V.), Bernd Gökeler 1. Vorsitzender (DMSG Hessen e.V.), Jan-Eric Schulze (SHM e.V.), Wolfgang Urban stellve
„Der Anspruch auf Teilhabe ist ein Menschenrecht, der Weg dies für ALLE zu erreichen verlangt spürbare Veränderungen.“
Konstanz durch Veränderung bei der Beratung von Menschen mit...
Jungspund YOGUI
Auch Yogui haben wir von einem befreundeten Tierheim übernommen....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.