Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Anmeldung für Mädchenaktionstage ab jetzt möglich

Zum 19. Mal finden vom 21. bis 23. Oktober die Mädchenaktionstage statt. An der Organisation sind viele beteiligt, darunter (v.l.): Nora Schmidt, Dirk Oßwald, Johanna Faßnacht und Claudia Kopsch. Bild: Landkreis Gießen
Zum 19. Mal finden vom 21. bis 23. Oktober die Mädchenaktionstage statt. An der Organisation sind viele beteiligt, darunter (v.l.): Nora Schmidt, Dirk Oßwald, Johanna Faßnacht und Claudia Kopsch. Bild: Landkreis Gießen
Gießen | Startschuss für 19. Auflage der hessenweit einmaligen Veranstaltung findet vom 21. bis 23. Oktober an der Gesamtschule Gleiberger Land statt


Landkreis Gießen. Der Rahmen für die Mädchenaktionstage 2015 steht: Vom 21. bis 23. Oktober können Mädchen aus dem Landkreis Gießen ab 11 Jahren spannende Tage in Launsbach (Wettenberg) verbringen. Ihnen stehen in der Gesamtschule Gleiberger Land viele Workshops zur Auswahl. Dazu gehören unter anderem ein Werkstatt-Workshop, Tanzen, Graffiti, Klettern, Parkour, Musik machen/Gesang, Skateboarding, Film drehen, Nähen, Selbstverteidigung, Geocaching, Fußball, Citybound und DJane.

„Wir sind froh, dass das Jugendbildungswerk die Mädchenaktionstage nun schon zum 19. Mal ausführt. Das funktioniert aber nur dank der Unterstützung aller Beteiligten“, betont der Jugenddezernent Dirk Oßwald. Wünsche, Ideen, Interessen und Erfahrungen der Mädchen können untereinander und mit den anwesenden Teamerinnen ausgetauscht werden. „Dies ist eine gute Chance für die Mädchen, sich zu informieren und zu sehen, wie die Interessen oder Erfahrungen der anderen Mädchen sind“, sagt Dirk Oßwald. Hierfür haben die Beteiligten eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Neben dem Hauptprogramm gibt es ein vielfältiges Rahmenprogramm unter anderen mit Nachtfilm, Disco, Filzen, Seife machen, Bodypainting und Bastelangeboten. Ein wichtiger Bereich sind auch Mitmachaktionen und Infostände zu mädchenrelevanten Themen. „In der Jugendarbeit konfrontieren wir junge Menschen mit gesellschaftlich relevanten Themen und diskutieren gemeinsam mit ihnen Ideen zur Gestaltung der Gesellschaft“, wirbt Johanna Faßnacht, Jugendbildungsreferentin im Landkreis, für die Veranstaltung.

Bei den Mädchenaktionstagen (MAT) können junge Frauen ganz unter sich die eigenen Fähigkeiten ausprobieren, erweitern und Neues entdecken. Außerdem lernen sie Bereiche kennen, die Mädchen traditionell nicht so leicht zugänglich sind. „Wir wollen Mädchen die Möglichkeit geben, in Bereichen uneingeschränkt agieren zu können, die im Alltag in heterogenen Gruppen, vorwiegend von Jungen besetzt werden“, nennt sie Gründe für geschlechtergetrennte Freizeitangebote.

An einem Abend gibt es Mitmachaktionen verschiedener sozialer Einrichtungen aus dem Landkreis Gießen. Hierzu zählen: Wildwasser Gießen e.V., Beratungszentrum Grünberg-Laubach, Suchthilfezentrum Gießen, Pro Familia sowie das Kreisfrauenbüro. Am Freitagvormittag findet eine Girls-Parade durch Launsbach statt und am Nachmittag eine große Abschlusspräsentation der einzelnen Workshop-Aktivitäten in der Schule. Ins Leben gerufen wurde das dreitägige Angebot mit dem Facharbeitskreis Mädchenarbeit im Landkreis Gießen. Zuvor gab es nur vereinzelt Angebote speziell für Mädchen. Durch den Zusammenschluss des Facharbeitskreises und durch die MAT hat sich das grundlegend geändert: Ein Netzwerk von Fachfrauen hat sich für die Mädchenarbeit im Landkreis stark gemacht.

Mit Erfolg, denn an den MAT sind diesmal rund 30 Institutionen, Kommunen, Vereine und die Schule beteiligt. Großen Anteil an der Organisation haben die Gemeinde Wettenberg, das Jugendbildungswerk des Landkreises Gießen (Johanna Faßnacht), das Kinder- und Jugendbüro Wettenberg (Nora Schmidt), die Gesamtschule Gleiberger Land und ihre Sozialarbeiterin Claudia Kopsch (Internationaler Bund), der Erste Kreisbeigeordnete Dirk Oßwald sowie der Facharbeitskreis Mädchenarbeit im Landkreis Gießen. Bis zu 120 Mädchen können im Oktober mitmachen. Finanziert werden die MAT zum großen Teil durch den Landkreis Gießen, unterstützt durch Mittel der Kommune und weiterer Sponsoren.

Damit hat sie sich zu einer der größten Veranstaltungen ihrer Art in Hessen entwickelt. Anmeldungen sind ab jetzt bei der Jugendförderung des Landkreises Gießen möglich, E-Mail: jugendfoerderung@lkgi.de, Telefon: 0641 9390-9104. Anmeldeschluss ist der 5. Oktober. Dort sind auch Flyer mit dem Programm erhältlich. Junge Frauen, die als Betreuerin mitmachen wollen, können sich bei der Jugendbildungsreferentin Johanna Faßnacht vom Landkreis Gießen melden, E-Mail: johanna.fassnacht@lkgi.de

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

V.l.n.r.: Karl-Ludwig Enders (Seniorchef Enders), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Wohnstättenleitung Thomas Kühne, Enders-Betriebsratsvorsitzender Egon Diehl sowie Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald.
Großzügige Spende statt Weihnachtsfeier - Belegschaft und Geschäftsführung der Firma Enders unterstützen „Aktion 68.000“ der Lebenshilfe Gießen
Giessen/Pohlheim/Reiskirchen (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich...
Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Verantwortliche Vertreter aller am Neubau beteiligten Akteure freuen sich über die offizielle Eröffnung des neuen Lebenshilfe-KiFaZ „Sophie Scholl“.
„Dieses Haus beginnt ab heute zu leben“ - Lebenshilfe eröffnet neues Kinder- und Familienzentrum „Sophie Scholl“
Giessen (-). Auch in Zeiten der Pandemie stagniert der Motor der...
Volker Havemann (links, Gruppenleitung Wohnstätte "Grüninger Weg" in Garbenteich) und Dirk Oßwald, Vorstand der Lebenshilfe Gießen, freuen sich über den von der Aktion Mensch mitfinanzierten Sprinter.
Komfortable Mobilität dank Aktion Mensch - Lebenshilfe-Wohnstätte in Garbenteich freut sich über neuen Sprinter
Pohlheim (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich über eine großzügige...
Dieser Spendenbetrag allein aus dem Verkauf von selbstgestrickten Socken kann sich sehen lassen: Barbara Fandré (l.) freut sich über die Zuwendung von Liesel Puhl und den “Fingerfertigen”.
Warme Socken für den guten Zweck - "Fingerfertige aus Langgöns" spenden 1.320 Euro an PalliativPro e.V.
Wie viele Strümpfe es genau waren, die von den „Fingerfertigen“,...
Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht entschlossenes Handeln
Der Verein Lumdatalbahn e. V. wünscht sich ein entschlossenes Handeln...
V.l.n.r.: Werner Boller, Jan Hillgärtner (Stellv. Bereichsleitung, Lebenshilfe Gießen), Dirk Oßwald (Vorstand Lebenshilfe Gießen), Bernd Acker (ACP Projektmanagement), Marius Reusch (Bürgermeister Langgöns) sowie Thomas Raab (Raab + Schmale).
Fünf Millionen Euro für ein modernes Zuhause - Spatenstich für neue Lebenshilfe-Wohnstätte in Lang-Göns
Pohlheim/Lang-Göns (-). Die Tiefbauarbeiten sind bereits im vollen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Christoph Wysocki bleibt Trainer des Pharmaserv-Teams. Foto: Christoph Luchs Photography
Christoph Wysocki bleibt BC-Trainer
Der BC Pharmaserv Marburg plant auch für die kommende Saison mit...
1.000 Bäume für Rödgener Wälder
Die Freie Wähler Rödgen, der Freie Wähler Stadtverband Gießen und die...
Kastration der Katzen bedeutet Tierschutz
Der Frühling kommt - und mit ihm die Babyzeit! Doch so süß die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.