Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Zum 80. Geburtstag: Christiane Schmahl würdigt das Lebenswerk von Karl Herrmann

Karl Herrmann (Mitte) feierte nicht nur seinen 80. Geburtstag im Netanya-Saal. Im Alten Schloss verabschiedete sich das Urgestein des Naturschutzes auch von seinem Amt als Kreisbeauftragter für Vogelschutz. Bild: Landkreis Gießen
Karl Herrmann (Mitte) feierte nicht nur seinen 80. Geburtstag im Netanya-Saal. Im Alten Schloss verabschiedete sich das Urgestein des Naturschutzes auch von seinem Amt als Kreisbeauftragter für Vogelschutz. Bild: Landkreis Gießen
Gießen | „Karl Herrmann ist ein Urgestein im Naturschutz in Biebertal und im Gießener Land“, sagte Dr. Christiane Schmahl als Naturschutz-Dezernentin des Landkreises Gießen zu einer Feierstunde im Netanya-Saal des Alten Schlosses. Der Hintergrund war nicht nur sein 80. Geburtstag, den er mit Weggefährten, Familienangehörigen und Freunden im Alten Schloss feierte. Seinen runden Geburtstag nahm er zum Anlass, das Amt als ehrenamtlicher Kreisbeauftragter für Vogelschutz niederzulegen.

„Die Verabschiedung einer solch verdienten Persönlichkeit ist immer ein freudiger, aber auch ein wenig schmerzvoller Anlass“, würdigte die Erste Kreisbeigeordnete die Arbeit von Karl Herrmann in ihrer Laudatio. Er ist über die Grenzen des Landkreises hinaus ein Ansprechpartner in Sachen Natur- und Artenschutz. Im NABU Kreisverband Gießen arbeitete er 15 Jahre mit großem Erfolg als stellvertretender Vorsitzender. Auch im NABU-Landesverband war er tätig. Stationen seines Mitwirkens sind unter anderem: die Naturschutzakademie (Wetzlar), die private Tierpflegestation in Hungen-Nonnenroth, die Greifvogelstation in Solms-Oberbiel, der Arbeitskreis Wildbiologie der Justus-Liebig-Universität oder auch die Landschaftspflegevereinigung.

Mehr über...
Naturschutz (304)Landkreis Gießen (1825)Karl Herrmann (1)Ehrenamt (227)Christiane Schmahl (211)
„Ein besonderes Anliegen war ihm immer auch die Naturschutzpädagogik“, berichtete Christiane Schmahl. „Sein Wissen über die Tierwelt an die nachfolgenden Generationen weitergeben, Verständnis für die Vogelwelt und unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu wecken, ist ihm ein Herzensanliegen.“ Er zeigt und erläutert Kindern und Jugendlichen genauso die Natur wie Senioren. „Wichtigstes Anliegen von Karl Herrmann ist aber der Vogelschutz.“ Seit 1993 ist er für die Staatliche Vogelschutzwarte der Ortsbeauftragte für Vogelschutz in Vetzberg und Rodheim-Bieber. 2003 wurde er als Kreisbeauftragter für Vogelschutz berufen. Damit verbunden war auch die Mitgliedschaft im Naturschutzbeirat des Landkreises Gießen.

„In unzähligen Sitzungen und bei Ortsterminen haben Sie ihr Fachwissen eingebracht und so die Arbeit der Unteren Naturschutzbehörde mit höchster Fachlichkeit unterstützt“, sagte Christiane Schmahl. Die Tätigkeit im Naturschutzbeirat habe er sehr intensiv mit Sachverstand und Herzblut, aber auch mit dem notwendigen Beharrungsvermögen ausgeübt. Sein Herz schlägt aber nicht nur für Vögel. Auch bei der Waldameise, Amphibien, Fledermäuse, Hornissen
Nachfolger Dietmar Jürgens und Dr. Christiane Schmahl dankten für die langjährige ehrenamtliche Arbeit von Karl Herrmann. Bild: Landkreis Gießen
Nachfolger Dietmar Jürgens und Dr. Christiane Schmahl dankten für die langjährige ehrenamtliche Arbeit von Karl Herrmann. Bild: Landkreis Gießen
oder Igel verdient er die Bezeichnung „Experte“. Bei all dem, was der Jubilar auf seinem ehrenamtlichen Feld geleistet hat, kann eine Auflistung nur unvollständig sein. „Wir bedauern sehr, dass Sie, lieber Herr Herrmann, für eine weitere Amtszeit nicht mehr in den Beirat berufen werden möchten“, sagte Christiane Schmahl am Ende ihrer Rede.

Vor der Laudatio hatte Martin Hormann als verantwortlicher Mitarbeiter der Staatlichen Vogelschutzwarte einen Einblick in die Geschichte und das Selbstverständnis des Vogel- und Naturschutzes in Mittelhessen gegeben. Dessen lebendiger, aktiver und engagierter Teil sei Karl Hermann gewesen und werde es Zeit seines Lebens auch bleiben. Dabei dankte Martin Horrmann dem Jubilar „als einem langjährigen verlässlichen und sachkundigen Mitstreiter“. Dank eines rechtzeitig angekündigten Rückzugs konnte mit dem Diplom-Biologen Dietmar Jürgens aus Gießen sein Nachfolger als Kreisbeauftragter für Vogelschutz vorgestellt werden.

Organisiert hatte die Feier Stephan Kannwischer vom NABU Horlofftal. Veranstalter waren der Landkreis Gießen sowie die Staatliche Vogelschutzwarte. Diese ist von ihrem Sitz in Frankfurt-Fechenheim aus für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland zuständig.

Karl Herrmann (Mitte) feierte nicht nur seinen 80. Geburtstag im Netanya-Saal. Im Alten Schloss verabschiedete sich das Urgestein des Naturschutzes auch von seinem Amt als Kreisbeauftragter für Vogelschutz. Bild: Landkreis Gießen
Karl Herrmann (Mitte)... 
Nachfolger Dietmar Jürgens und Dr. Christiane Schmahl dankten für die langjährige ehrenamtliche Arbeit von Karl Herrmann. Bild: Landkreis Gießen 1
Nachfolger Dietmar... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Bergwerkswald
Urlaub in ferne Länder nicht möglich? Eine gute Gelegenheit, bei...
Der eingezäunte Staudamm von dieser Hochwasser Staustufe in Damm
Beweidete Grünpflege eines Staudammes bei Damm
Eine erfreuliche Entwicklung hat die Grünpflege an der Hochwasser...
Walderdbeere
Neues von der wilden Ecke- Die Walderdbeere steht in voller Blüte
Die letzten warmen Tage haben den Pflanzen recht zugesetzt und doch...
Neues von der wilden Ecke- die Walderdbeere ist reif
Kleine rote Früchte leuchten im Grün der wilden Ecke. Durch die viele...
Julia Schmidt
Karate Dojo Lich erfolgreich in der e-Tournament World Series
Nach dem geglückten Pionierversuch der Karate-Szene in der Welt des...
Sortieraktion im Hilfsgüterlager von GAiN
Sortiertag bei GAiN am Samstag, den 01. August - Mitmachhilfswerk lädt zum Helfen mit Herz und Hand ein
Global Aid Network (GAiN) gGmbH bietet nach der Zwangspause durch den...
Hornisse am Holunder.
Neues von der wilden Ecke- Hornissen haben ihr Zuhause gefunden
In der Brombeerhecke versteckt steht noch ein alter, toter...

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 06.08.2015 um 18:58 Uhr
Danke für diesen Beitrag, denn Herr Herrmann ist vielen BR " bekannt ".
Jutta Skroch
13.688
Jutta Skroch aus Buseck schrieb am 06.08.2015 um 23:17 Uhr
Mit Dietmar Jürgens ist nun auch ein kompetenter Nachfolger gefunden worden, der vielen BR ebenfalls bestens bekannt sein dürfte.
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 07.08.2015 um 18:18 Uhr
Genau, somit war und ist der "Vogelschutz" in sehr guten Händen. Alles Gute auch für Dietmar !!!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Diascanner selbst gebaut
Ich melde mich nach sehr langer Zeit nach langer Krankheit mal wieder...
Tafel Gießen sucht Verstärkung für ihr Büroteam
Wer hat Zeit und Lust, die Tafel Gießen ehrenamtlich bei der...
Buchtipp: Backfischalarm – Krischan Koch
Inhalt: Ein Inselkrimi Schräg, skurril, liebenswert und typisch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.