Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Werbung in eigener Sache

Wer macht mit ?
Wer macht mit ?
Gießen | Es wäre schön wenn sich hier einige angesprochen fühlten und der Gruppe beitreten würden.

Es hat ganz gut angefangen, aber im Laufe der Zeit haben einige die Zeitung verlassen und mit ihnen sind auch ihre Beiträge gegangen. Andere haben gelöscht, wollten anscheinend nicht mehr mitmachen. Schade, denn so sind wirklich sehenswerte Bilder nicht mehr da.
Die abgebildeten kleinen Aquarelle sollen Mut machen.
Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Zeigen Sie doch einfach einmal Ihre Werke.

Wer macht mit ?
Wer macht mit ? 
Erinnerungen an Dänemark 16 x 12 cm
Erinnerungen an Dänemark... 
Bauernhof in den Bergen 9,5 x 7 cm
Bauernhof in den Bergen... 

Mehr über

Zeichnungen (11)Gruppe Hobbymaler (1)Bilder (65)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Straßengalerie
Die Fassade eines ehemaligen Stalles in der Gleiberger Torstraße wurde kurzerhand zu einer kleinen Galerie umfunktioniert.

Kommentare zum Beitrag

Klaus Stadler
5.167
Klaus Stadler aus Reiskirchen schrieb am 23.07.2015 um 13:20 Uhr
Das Mitglied der Gruppe,daß diese verlassen hat war ich.Ich hatte es gewagt ein Foto aus meinem Allgäuurlaub bei den Hobbymalern einzustellen. Terminator Herold schrieb mir einen Kommentar : das Foto gehört nicht zu den Hobbymalern,es wird gelöscht! Sehr unfreudlich!!! Mit solchen Menschen will ich nichts zu tun haben.
Ilse Toth
38.649
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 23.07.2015 um 13:27 Uhr
Leider kann ich nicht malen oder zeichnen! Ansonsten wäre ich der Gruppe gerne beigetreten!
Annick Sommer
4.020
Annick Sommer aus Linden schrieb am 23.07.2015 um 13:36 Uhr
Lieber Peter, die Gruppe ist wichtig, sie darf nicht aus der GZ-Bildfläche verschwinden!
Es ist gut, dass du mich daran erinnerst. Wenn ich Deine schönen Bilder sehe, wünsche ich, ich könnte auch so gut zeichnen und malen... Sie geben Lust, sich auch selbst kreativ zu betätigen. Danke für die Erinnerung!
Ilse Toth
38.649
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 23.07.2015 um 13:53 Uhr
Vor einiger Zeit habe ich mir die Utensilien gekauft, um auszuprobieren, ob ich auch ein Bild hinbekomme. Aber ich bin noch nicht ans Werk gegangen. Reizen würde es mich.
Nina, einmal einen runden Tisch, damit man sich kennen lernt. Da sind oft viele Vorurteile ausgeräumt.
Annick Sommer
4.020
Annick Sommer aus Linden schrieb am 23.07.2015 um 13:57 Uhr
Peter hat die Gruppe gegründet, um eigene Bilder zu präsentieren, aber auch um allen GZ-Hobbykünstlern zu ermöglichen, ihre (gemalten/gezeichneten) Kunstwerke auszustellen. Die künstlerische Fotografie hat schon lange eine eigene Gruppe.
Darum @Klaus: Bitte nicht persönlich nehmen!
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 23.07.2015 um 15:52 Uhr
Ich möchte gerne und da Herr Stadler diesen Weg gewählt hat, den Vorgang aufklären.
Herr Stadler und seine wirklich guten Bilder, dabei Versuche mit Techniken die sehr interessant waren, waren mir lieb und teuer und ich wollte ihn nicht kränken.
Ich hatte bisher immer wieder alle seine Fotos und das waren nicht wenige die ja thematisch nicht zur Gruppe passten, bis auf wenige Ausnahmen, gelöscht. Das ist m.E. auch eine der Aufgaben die einem Gruppengründer und Betreuer obliegen.
Ich würde mir z.B. wünschen, dass dies bei anderen Gruppen auch so gemacht würde. Z. B. bei Poeten.
Ja ich hätte eventuell den Weg über eine PN nehmen sollen, habe aber die offene Formhttp://www.giessener-zeitung.de/reiskirchen/beitrag/105063/in-der-starzlachklamm-bei-sonthofen-allgaeu/ wie jetzt auch Herr Stadler gewählt.
Herr Stadler hat anscheinend warum auch immer, sein Profil so eingestellt, dass und das habe ich halt bei der Gruppe Hobbymaler bemerkt, seine Fotos dort gelandet sind. Warum? Ich weiß es nicht. Es gibt da Gruppen in die es auf jeden Fall gepasst hätte.
Wie gesagt, Herr Stadler war von Anfang an dabei. Es ist seine Entscheidung hier nicht mehr dabei sein zu wollen. Ich bedauere es und es war nicht persönlich gemeint Annick.
Liebe Frau Back, meine Frau sagte immer "Gefühle können irren"
Warum versuchen Sie es nicht einfach mal. Sie werden doch nicht glauben ich würde Sie nicht in die Gruppe aufnehmen wollen? Bisher habe ich in keiner meiner Gruppen jemanden abgelehnt und würde dies auch bei Ihnen nicht tun.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 23.07.2015 um 16:06 Uhr
Wie kommen Sie darauf? Liebe Frau Back, wenn ich hier mit Ihnen in Beiträgen und Kommentaren nicht immer, ganz selten, fast nie einer Meinung bin, dürfen Sie keinesfalls den Schluss ziehen, Sie wären nicht willkommen.
Mein Segellehrer hat einmal gesagt. Es geht mir immer um die Sache, damals die Ausbildung zum A-Schein des DSV und niemals um die Person. Und er hat juns ganz schön rangenommen, auch verbal.
Da ich Sie ja persönlich sowieso nicht kenne, wie sollte ich da was gegen Sie haben?
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 23.07.2015 um 16:43 Uhr
Ich kann nur sagen, lesen Sie Ihre Kommentare. Ich habe manchmal und das habe nicht nur ich, dass sobald ein Beitrag von mir, ein Kommentar erscheint, bügeln Sie mich gleich ab.
Ich habe mich schon manchmal gefragt, was tut diese Frau eigentlich? Studieren, arbeiten, schlafen, essen und dann dauern mir geradezu auflauern und das ist nicht nur meine Meinung. Fragen Sie einmal die BR?
Dazu dann Ihre persönlich in Nähe der Gürtellinie gehenden Bemerkungen.
Die Bemerkung mit dem Leergut liest sich so: Sie würden ja ganz gut in den Leergutautomaten passen ;-)
Sonst verstehen Sie doch die Smileys immer so gut.
Irmtraut Gottschald
7.936
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 23.07.2015 um 23:01 Uhr
Ich habe mal einen Zeichenkurs bei einem Erich Arabin gemacht. Der war eigentlich sehr bekannt hier bei uns . Er ist vor ein paar Jahren gestorben.Ich war mit der Staffelei in der Landschaft und wir haben im Raum auch Stileben und Perspektiven gelernt. Gemalt haben wir mit Rötelkreide und Aquarell. Auch auf Seide habe ich gemalt. Ich komme leider gar nicht mehr dazu. Ich schaue einmal nach meinen "Werken" und werde sie mal fotografieren und evtl. mal einstellen, wenn du meinst daß es was für die Gruppe ist.
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 24.07.2015 um 00:36 Uhr
Liebe Ilse aus H. - malen nicht können, gibt es nicht.
Jede/r kann malen, der bereit ist, Gefühle, Gedanken auf ein Blatt Papier zu projezieren um nonverbal anderen Menschen etwas mitzuteilen. Ob das Ergebnis von Anderen als "schön" oder "Kunst" bewertet wird, ist völlig nebensächlich - es ist von dir, und somit ist es schön und Kunst. Einfach machen, Techniken kann man sich später selber aneignen oder auch seinen eigenen Weg des Ausdruckes finden - auch Beethoven hat bis zu seinem Tod geglaubt, dass er Maler ist! (grins)
Das Potrait von Irmstraut G. würde ich gerne künstlerisch gestalten, stelle gerne mal eine verwirklichte Arbeit ein, um zu zeigen, wie ich mir das vorstelle.
Ansonsten glaube ich, dass es richtig nett sein kann, sich mit künstlerisch ambitieronierten Leuten auszutauschen - ich mach mit, und jetzt - Gute Nacht!
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 24.07.2015 um 01:01 Uhr
`tschuldigung für die vielen Tippfehler, ist halt schon spät.
Annick Sommer
4.020
Annick Sommer aus Linden schrieb am 24.07.2015 um 07:43 Uhr
@Frau Back, @Peter: Schade, dass Ihr Euch streitet... Mir fällt auf, dass Ihr Euch noch gar nicht persönlich kennen gelernt habt. Legt alle Vorurteile beiseite und lernt euch erstmal kennen... Misstrauen ist generell keine Basis für fruchtbare zwischenmenschliche Beziehungen, also für ein gutes Miteinander. Es verbaut so viele schöne Möglichkeiten, finde ich!
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.07.2015 um 08:42 Uhr
Liebe Irmtraut, lieber Werner F. ich würde mich freuen und es wäre ein Erfolg für meine Werbung und natürlich Annik es gilt auch für Dich.
Mit dem persönlich kennen lernen, das liegt nicht an mir. Ich glaube, dass die meisten Menschen wenn sie mir persönlich begegnet sind, ihre Meinung über mich ändern.
Liebe Frau Back, so wie Sie meine Worte getroffen haben, so wurde ich mit Ihren konfrontiert. Selber merkt man/frau es gar nicht.
Eventuell darüber auch mal nachdenken und nicht immer nur die Vorurteile pflegen.
Es gibt da ein schönes Lied von Robert Long. Morgen sind wir tolerant .......
Wenn Sie es nicht kennen würde ich Sie bitten sich es anzuhören. In diesem Sinn, in eigener Sache.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.07.2015 um 11:21 Uhr
Jeder sucht sich die Freunde die er gerne möchte. Ich auch.
Peter Lenz
526
Peter Lenz aus Mücke schrieb am 24.07.2015 um 12:13 Uhr
Erstaunlich, erstaunlich, wie man Fakten verdreht. Dieser Mann misst mit "vielerlei" Maß und den Maßstab sucht er sich nach Gutdünken aus. Das Urmaß dazu ist "ICH".
Ratschläge gibt er gerne und viele, nur gut gemeinte Räte nimmt er nicht an. Wie nennt man so einen Typen???

Alles was er veranstalten oder macht ist einem Zweck untergeordnet.

"SELBSTZWECK"
Peter Lenz
526
Peter Lenz aus Mücke schrieb am 24.07.2015 um 12:16 Uhr
Der Beitrag ist jetzt mehr oder weniger dem "Löschzug" zugeordnet, wie so oft bei ihm.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.07.2015 um 14:14 Uhr
Frau Back, Sie sollten wenn schon dann richtig veröffentlichen.
Siehe das gleichzeitig http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/5027/fahrwasser-werden-durch-solche-zeichen-gekennzeichnet-im-beitrag-qzwei-tuerme-dicht-beieinanderq-habe-ich-das-fahrwasser-erwaehnt/ veröffentlichte Bild, Federzeichnung der Tonne, die nach dem davor veröffentlichten Foto http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/5029/auch-mit-kamera-koennen-bilder-erzeugt-werden/ gezeichnet wurde. Also quasi 'Modell und Bild' - Also wenn schon dann richtig und Herr Lenz kann auch nur mit "Dreck" werfen, hat aber sicher nicht den Überblick über die Sache die sich hier in aller Öffentlichkeit abspielt und die wir besser zu zweit unter uns aufgeklärt hätten. Es sind von mir nicht alle Fotos des Herrn Stadler entfernt worden. Thematisch zu Malerei passende bleiben davon unberührt.
Manche Dinge Frau Back und Herr Lenz fallen auf einen zurück.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.07.2015 um 15:02 Uhr
Frau Back, solchen Unsinn wie Sie ihn hier schreiben ist kaum noch zu überbieten. Es wäre schon recht schön, wenn Sie mich endlich mal in Ruhe ließen.
Ich habe nämlich den Eindruck überall wo Sie in Beiträgen auftauchen ziehen sich die anderen BR zurück.
Sollte das Ihre Absicht sein, dann stehen Sie in einfach dazu und bekennen Sie sich zu der Absicht. Welche immer es auch sein mag. Ich finde sie nicht gut.
Ich hoffe nur, dass all die anderen nicht wegen Ihnen hier nichts mehr veröffentlichen. Suchen Sie sich eine andere Person und lassen Sie mir meine Ruhe.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.07.2015 um 15:32 Uhr
Alles nur keine "Aliens" oder Avatare, sondern Menschen aus Fleisch und Blut, die sich nicht in der Anonymität verstecken und von dort aus andere angehen. Natürlich, Frau muss ja sich damit nicht auseinandersetzen, ist ja nicht Frau Back mit einem Gesicht, das eventuell bekannt sein könnte und dann mit Fragen zu den Kommentare sich auseinandersetzen muss. Da loben ich mir Herrn Lenz. Erscheint wohl quasi mit geschlossenem Visier(Löwenzahn) aber dahinter ist ein Mensch mit Fleisch und Blut mit öffentlicher Anschrift und Namen sowieso.
Kommen Sie mir nicht mit öffentlicher Plattform. Sie haben ja keine Ahnung wozu diese hier entstand. Sicher nicht um Menschen wie Ihnen ein Forum für d... Kommentare zu geben.
Sie haben ja nicht einmal den Mut in die Redaktion zu gehen und sich zu erkundigen was ich dort gemacht habe. Stattdessen veröffentlichen Sie hier böswillige Vermutungen. Haben Sie doch den Mut der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Herr Nudelmann wird ihnen sicher sagen, was ich gemacht habe. Eventuell einen Besuch bei Menschen, die für uns arbeiten?
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.07.2015 um 16:03 Uhr
Mut zur Wahrheit haben Sie ja schon. Das Bild ist wirklich "bekloppt" Aber wer hier "Dumm" ist liegt auf der Hand. Was Sie meinen ist unvorsichtig, aber nicht dumm. Dumm sind nur Ihr wiederkehrenden Sprüche, die hinter dem Avatar keine intelligente Frau vermuten lassen, sondern eine junge Göre die sich hier groß aufspielt.
So das war nun ein Text so wie Sie ihn gegen mich permanent schreiben.
Ich glaube, dass meine Texte nicht annähernd so beleidigend sind wie Ihre.
Ach was, werden Sie erst einmal ERWACHSEN, beenden Sie Ihr Studium was auch immer Sie studieren, wobei ich glaube Ihre 1. Beitrag war nur eine Fantasiegeschichte. Von wegen studieren;-(
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.07.2015 um 17:17 Uhr
So wie es an sich auch Ihre für mich ist. Hat halt jeder seine eigene Art sich zu zeigen. Ich mag es nicht wenn sich Leute egal warum auch immer, auf Datenschutz und Sicherheit herausreden. Dann sollen diese doch gar nicht erst in die virtuelle Welt gehen. Es ist dort keine Karneval, wo man mit Maske oder falschem Bild unterwegs sein kann. Wenn es einer der es versteht wirklich darauf anlegen würde, Sie zu finde, dann wird es ihm gelingen. Da Sie aber gar nicht so wichtig und interessant sind, wird dies leider nicht geschehen.

Aber danke. Sie unterstützen ja mein Anliegen, siehe Beitragstitel, denn durch Ihre dauernden Kommentare treiben Sie die Zugriffe hoch und das macht einen Beitrag ja erst interessant. Danke für die Mitarbeit.
Martin Wagner
2.706
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 24.07.2015 um 20:12 Uhr
Ganz kurz zu dem Satz von Peter H. :

(...) "Ich habe nämlich den Eindruck überall wo Sie in Beiträgen auftauchen ziehen sich die anderen BR zurück." (.....)

Da ist etwas dran. Diese "Verhakerei" zwischen Frau Back und Herrn Herold langweilt mich. Egal für wen der Beiden ich Partei ergreife (einmal darf geraten werden .....): Zuviel ist zuviel oder genug ist genug!*

Ich befürchte der Konflikt zwischen diesen beiden Menschen wird auch mit dem Angebot eines fachkundigen Bürgerreporter "Ich könnte mich als Mediator zur Verfügung stellen!" schwer zu lösen sein. Zu verhärtet erscheinen die Fronten.

Direkt zum Artikel: Hobbymalerei ist nichts für mich. Bin "Grobmotoriker" und (hier in einem Kommentar sogar "amtlich bestätigt") Nicht-Ästhetiker.


* freie Assoziation:

Konstantin Wecker: Genug ist nicht genug
https://www.youtube.com/watch?v=nNSQxxDKgGY
Peter Lenz
526
Peter Lenz aus Mücke schrieb am 25.07.2015 um 09:10 Uhr
Dass Sie Herr Wagner sich genötigt sehen hierzu auch einen Kommentar abzugeben erstaunt mich. Zumal er nicht neutral gehalten ist und einen der Kontrahenten klar bevorteilt.
Wie Sie immer fordern, dass Kommentare Beitrags orientiert sein sollen, kann ich auch nicht feststellen.
Wenn man einmal chronologisch den Werdegang gerade dieses Herrn Herold verfolgt, wird man nicht umhin kommen, dass gerade er stark polemisiert und offensichtlich der Meinung ist, dass dieses Forum zu großen Teilen ihm gehört. Seine Hyperaktivitäten könnte man fast pathologisch nennen und gewähren ihm normalerweise keinen Sonderstatus in diesem Medium und das schon von Anfang an. Einige BR kann man zu seinen "Opfern" zählen. Objektivität und Fairness sind in seinem Sprachgebrauch Fremdworte. So und jetzt kann er wieder seinen Gang zur Redaktion antreten und wieder mal jemanden von den BR entfernen lassen, wie so oft.
Gruß von ein gebrannten Kind, das sich auch mal Luft machen möchte!
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 25.07.2015 um 09:20 Uhr
Eigentlich habe ich einen Kontakt zu anderen, ambitionierten und mehr oder weniger begabten "Hobbykünstlern" gesucht. Motivation zum "etwas öfter wieder malen", Inspiration neue Motive oder Techniken auszuprobieren etc..
Wenn ich mir den Kleinkrieg zwischen Nina B. und Peter H. so anschaue, frage ich mich, ob ich da in einer Krabbelgruppe gelandet bin. In der Zeit, die für teilweise sinnfreies Geplänkel aufgewendet wird, hättet ihr bestimmt auch das ein oder andere Bild malen können.
Trinkt mal ein Glas Wein zusammen und entspannt ein wenig - stelle gerne ein "atomwaffenfreies" Areal zur Verfügung, mit Palette, Farben und Leinwänden, ok, den Wein stelle ich auch noch (wenn Nina B. ihn altersbedingt überhaupt schon trinken darf)
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 25.07.2015 um 09:28 Uhr
Lieber Herr Lenz, sie haben sich damals die Finger selber verbrannt und wurden dann ermahnt, gesperrt?. Aber ganz ohne mein Zutun, nur durch Ihre eigenen Aktivitäten. Wenn Sie nun aber einen Sündenbock brauchen, ich steh zur Verfügung. Haben sie aber keine Sorge, dieser Beitrag wird nicht gelöscht, denn damit würde ich ja all die Kommentare gegen mich löschen.

Und nun, zum wiederholten Mal, lassen Sie mir beide meine Ruhe.

Ich hoffe, das lesen auch all die anderen und ziehen ihre Schlüsse daraus.
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 25.07.2015 um 12:26 Uhr
Zum Thema "Hobbymaler" - habe mal 3 Bilder (eines noch in Arbeit) hochgeladen
Schönes Wochenend!
Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 25.07.2015 um 13:02 Uhr
Herr Herold Sie haben doch schon immer hier solche Fehden ausgetragen, schon vor Frau Back und Herr Lenz. Immer die gleiche Masche. Jetzt gibt halt mal Frau Back nicht nach bzw. Sie wird nicht auf Antrag entfernt. Ich habe nichts gegen Sie Herr Herold, vor längerem habe ich es schon mal geschrieben ein bisschen mehr Selbstreflexion und vielleicht mal das Bemühen die eigenen Ratschläge die Sie anderen erteilen auch nur im Ansatz zu befolgen wären sehr hilfreich. Für einen Mann der so Altersweise sein will verhalten sie eher wie ein kleines Kind. Sie haben die anderen aufgefordert Ihre Schlüsse zu ziehen. Hiermit geschehen.
Und jetzt wieder schön malen und aussortieren was passt und was nicht.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 25.07.2015 um 13:19 Uhr
Bis auf den letzten Satz ist Ihr Kommentar Herr Büttel zum Nachdenken.
Aber der passt dann irgendwie nicht dazu.
Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 25.07.2015 um 13:31 Uhr
O.k. Zustimmung.
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 25.07.2015 um 13:35 Uhr
Danke, denn der Kommentar war in ganzen doch eher positiv, für mich zum Nachdenken angelegt und da passte dann der letzte Satz nicht mehr so richtig. Danke.
Peter Lenz
526
Peter Lenz aus Mücke schrieb am 25.07.2015 um 16:02 Uhr
Es gibt so gut wie nichts und niemanden´mit denen der werter Herr Herold nicht schon mal Stress hatte, weder Personen noch Institutionen. Das können viele ein Lied von singen.
Und Herr Herold war ja nicht nur in der GZ unterwegs, da gibt es einige sozialen Netzwerke, die er vorher schon beglückt hat.
Also sollte er mal von seinem hohen Ross herunter kommen!
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 25.07.2015 um 21:32 Uhr
Das ist glatt gelogen Herr Lenz.
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 25.07.2015 um 23:25 Uhr
Ich möchte eines unaufgefordert klarstellen: Das Foto von Irmtraut S. animiert mich, künstlerisch tätig zu werden - ich befinde mich nicht in einem sexuellem Notstand, ich möchte niemandem das Gefühl von Aufdringen vermitteln - aber ich sehe Schönheit.
Ihr Gesicht, stilisiert, und dann als Ersatz für die Haare Objekte ihres Lebensumfeldes zu intrigieren, muss einfach gut werden.
Irmgard, ehrlich, es ist keine plumpe Anmache - aber auch als Hobbymaler muss man auf den ersten Blick Schönheit erkennen.
Soll ich mal ein von mir gemaltes Bild nach diesem Muster einstellen?
Antworten von Euch allen würden mich freuen - bis denne dann.WF
H. Peter Herold
29.027
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.07.2015 um 08:12 Uhr
Ich würde mich freuen es in der Gruppe 'Hobbymaler' zu finden.
Egal was da so über mich geschrieben wird, man muss einen Menschen persönlich kennenlernen um in dann "verurteilen" zu können.
Martin Wagner
2.706
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 26.07.2015 um 09:45 Uhr
Kurz zu:

"Peter Lenz aus Mücke schrieb am 25.07.2015 um 16:02 Uhr:
Es gibt so gut wie nichts und niemanden mit denen der werter Herr Herold nicht schon mal Stress hatte, weder Personen noch Institutionen. (...)"

Kann so nicht stimmen. Denn ich habe Herrn Herold - ich schreibe lieber Peter H. - obwohl ich mir das H. sparen kann, seit einigen Wochen "tauchen" die anderen Peter nicht auf ... wollen die nicht mehr? - mehrmals persönlich am Rande von Veranstaltungen kennen gelernt. Ich hatte und habe mit Peter "keinen Stress". Eigentlich kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sich in Zukunft so eine Situation einstellt.

Sicher Peter H. hat "Ecken und Kanten" und was er so zu manchen Themen so sagt, findet auch nicht meine Zustimmung, aber

1. Ich hasse regelrecht die Schleimer, die Aalglatten, die Immer-und überall-auf-der-Suppe-oben-Schwimmenden, die Ich-mache-es-Allen-recht ....

2. Bei politischen Meinungsäußerungen kommt es meiner Meinung nach darauf an, dass eine weitgehende (aber nicht 100Prozentige) Übereinstimmung vorhanden ist. Für eine erfolgreiche Bündnisarbeit reicht ein tragfähiger Minimalkonsens. Aber verläßlich muss ein Mensch sein - und das ist Peter H.!

Peter lass Dich bitte nicht verunsichern. Gehe Deinen Weg weiter.

Wir Linken haben eine Maxime: Kritik und Selbstkritik. Wenn ich so diese (und auch andere) Kommentarkolonnen mir ansehe, dann beherzigst du das als Fortschrittlicher auch prima.
Peter Lenz
526
Peter Lenz aus Mücke schrieb am 26.07.2015 um 11:35 Uhr
Das stimmt so nicht Herr Herold, sie versuchen ein Bild von sich zu malen, das der Realität überhaupt nicht auch nur annähernd nahe kommt.
Wenn Sie Herr Wagner, aus welchen Gründen auch immer den Herren über den grünen Klee loben, hat das ganz sicher irgend welche Beweggründe, die ich aber nicht nachvollziehen kann.
Um sich ein Bild oder Meinung über eine Person machen zu können, muss man ihn nicht zwangsläufig persönlich kennen und auch keine Foto von ihr haben (darauf reitet er ja schon Jahre herum), Das was hier zum Besten gegeben wird reicht völlig aus.
Wenn Herr Herold mich der Lüge bezichtigt, sollte er mal den Beweis dafür antreten und nicht seinen eigenen Regel folgend urteilen.
Anscheinend hat er ein Problem mit sich selbst, denn er will etwas sein, was er nicht ist. Z.B. "gründet" er mit Vorliebe "Gruppen" und sucht nach Mitgliedern, aber gleichzeitig schwingt er sich, wie schon Herr Stadler richtig bemerkte zum "Terminator" auf, er glaubt dass er der Moderator und Herr über diese Gruppen zu sein hat und bestimmen kann, was erlaubt ist und was nicht und löscht rigoros Eingaben von anderen wenn sie IHM nicht passen. Hier setzt er sich eindeutig über die GZ Regeln (die er sonst immer anführt) hinweg. Wer so von sich selbst überzeugt ist bewegt sich auf einem schmalen Grat und nicht weit weg von Egomanie und Selbstherrlichkeit.
All das was z.B. Frau Back ihm immer wieder als Spiegelbild vorhält, ignoriert er störrisch um sich kurze Zeit später als 'ad absurdum' zu führen. Die vielen "Wilhelm" Geschichten entstanden unter dieser Prämisse.
So ein lieber netter alter Mann findet man nicht unter seinem Profil.
Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 26.07.2015 um 13:59 Uhr
Ein Mensch der seine Meinung ständig ändert, die eigenen Beiträge löscht weil ihm der Diskussionsverlauf nicht gefällt, ist nicht verlässlich Herr Wagner. Wer von anderen Dingen verlangt die er selbst nicht einhält ist kein Partner für eine gute Zusammenarbeit. Was Sie als Fortschrittlich bezeichnen nenne ich im letzten Jahrhundert stehen geblieben und zum Teil Altersstarrsinn. Herr Lenz hat Recht wenn er schreibt Herr Herold ist hier schon fast mit jedem angeeckt.
Das passt zu meinem Eindruck wie Sie Ihr Umfeld wahrnehmen Herr Wagner nur so kann man zu solch einem seltsamen Schluss in der Beschreibung dieser Person kommen. Sie passen zeitlich gut zusammen. Nur mit Fortschritt hat das nichts zu tun.
Martin Wagner
2.706
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 26.07.2015 um 20:03 Uhr
Herr Büttel, eine einfache Frage. Haben sie mit Herr Herold schon einmal persönlich ein etwas längeres Gespräch geführt?

Ich habe es und bei mir kommt Herr Herold im persönlichen Gespräch besser weg als hier in der Onlineausgabe der GZ. *

Unabhängig von der Frage "braucht es den persönlichen Kontakt um sich ein einigermaßen fundiertes Bild seines gegenüber zu machen" (da stimme ich ihnen durchaus zu, dass eine bestimmte Menge von schriftlichen Äußerungen auch ohne persönlichen Kontakt ausreichen können) bin ich der Ansicht, dass Herr Herold (um es mal modisch auszudrücken) im persönlichen Gepräch viel besser "punkten kann".

Ich finde das Medium Internet mit seiner - mehr oder weniger Möglichkeit eine gewisse Anonymität zu bewahren - verleitet zu (ich will es einmal so ausdrücken) gesteigerten emotionalen Reaktionen.

Hierzu eine für mich wertvolle Anektode. Es ist 20 der 25 Jahre her da war ich in einem Interessenverband aktiv. Die "Obermacker" waren rund 15 bis 20 Jahre jünger und sehr (würde man heute so schreiben) technikaffin. (Damals war das Internet noch sehr jung und wenige "tummelten sich darin" - diese Leutchen wurden allgemein als Nerd bezeichnet.)

Nach einer langen Sitzung saß ich vor meiner Brause und zwei dieser Jungen erzählten am Tisch, dass sie sich vor vier Wochen "fast im Morgengrauen zu ihrem Duell" getroffen hätten. Ein Emailwechsel sei so außer Kontrolle geraden, dass sie "total spinnefeind" geworden wären. Jetzt hätten sie sich mal in Natura kennen gelernt und festgestellt, dass sie zwar in manchen Dingen sehr unterschiedliche Auffassungen haben, aber in dem Grundkonsens soweit übereinstimmten, da sie ihren persönlichen Streit beigelegt hätten.

Ich bin Maurer und kein Tiefenpsyhologe. Mir scheint aber ein Vergleich als nicht zu gewagt. Wie im Karneval / Fasching etc. der Mensch gerne hinter einer Maske sein ihm und anderen Menschen bekanntes Ego verschwinden läßt und dadurch spielerisch eine andere Rolle ausprobiert, so nutzen Mitbürger die Anonymität des Netzes auch dafür aus in ihrem Leben festgefahrenen Rollen zu entweichen. Darin sehe ich erst einmal Nichts schlechtes. Natürlich nur solange, wie der "Rollentauscher" sich an die gegebenen Randbedingungen (gültige Gesetzen, GZ-Regeln etc.) hält.

Wie gesagt ich bin kein/e Fachmann/-frau, aber so ein Erklärungsmuster halte ich für denkbar.

Vielleicht haben sie Herr Büttel mit ihrer Einschätzung "Altersstarrsinn" zufälligerweise ja auch recht (ich glaube es nicht ..). Aber so ein doch sehr stark abwertendes Urteil sollten sie meiner Meinung nach aber Fachleuten überlassen. Ich finde es ist einfach zu monokausal oder anders ausgedrückt: Mit diesem "Hammer" können sie ja (bei der Alterstruktur der BR) ganze Heerscharen von Bürgereportern ihren Stempel aufdrücken. (Ich mit meinen 60 Jahren vielleicht auch schon ....?!)

Wenig hilfreich - Herr Büttel - finde ich es, wenn sie ihre Aussagen zu Herrn Büttel mit Aussagen zu meiner Person verknüpfen. Jeder Mensch ist einzigartig. Nur weil es gemeinsame Schnittmengen zwischen zwei Personen gibt kann meiner Meinung nach nicht so ohne weiteres das Urteil zu einer Person auf die andere Person übertragen werden.

* Herr Büttel, ich hatte kurz vor Weihnachten ja vor sie persönlich anläßlich des Weihnachtsmarktes in ihrem Ortsteil kennen zu lernen. Hat leider nicht geklappt. Vielleicht würde so mancher Angriffskeil gegen mich etwas anders aussehen, wenn wir damals so 5 bis 15 Minuten uns von Gesicht zu Gesicht ausgetauscht hätten.
Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 26.07.2015 um 20:34 Uhr
Kurz und knapp.....der persönliche Kontakt ist immer der Bessere. Da haben Sie vollkommen recht.
Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 26.07.2015 um 23:54 Uhr
6bGenauso ist es. Selbst ständig den Verhaltenskodex bemühen sich aber selber nicht dran halten.
Herr Wagner nicht jeder ist mit 60 Alt und nicht jeder Alte ist Starrsinnig. Also müssen Sie sich und Andere die sich Alt fühlen nicht angesprochen fühlen. Diese Festellung (das würde ich so auch meinem Freund oder Bruder sagen) mit dem Altersstarrsinn galt nur dem Verhalten von Herrn Herold.
Ich denke nicht, dass ein Angriffskeil wie Sie es nennen durch ein persönliches Gespräch weniger abgeschossen worden wäre. Diese beziehen sich nicht gegen Sie(ich kenne Sie ja nicht) sondern gegen die Innhaltliche Meinung oder Äußerungen. Diese ändern sich ja nicht nur weil man mal 5 bis 15 Minuten miteiander geredet hat. Die Keile würde ich auch senden gegenüber Freunden wenn Sie solche Thesen von sich geben würden.
Jenny Burger
1.777
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 27.07.2015 um 16:07 Uhr
Ich habe diese ganze Liternei gar nicht gelesen, mir fällt nur auf,da wo Nina Back auftaucht gibt es immer Zoff.
Karl-Ludwig Büttel
3.855
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 27.07.2015 um 16:16 Uhr
Herrn Herold nicht vergessen, es gehören immer zwei dazu.
Peter Lenz
526
Peter Lenz aus Mücke schrieb am 28.07.2015 um 09:17 Uhr
Sehr geehrte Frau Burger,

Sie sollten sich mal die Mühe machen und Berichte, Kommentare seit den Anfangsjahren 2008 / 9 ansehen, da gab es hier noch lange keine Nina Back. Es gibt eigentlich kein Jahr inzwischen wo der werte Herr Herold nicht so einigen Zoff angezettelt und ausgetragen hat (er nennt das provozieren). Also immer mit zwei Augen ansehen. Selbst in Kreisen seiner so "geschätzten" Bürgerreporterinnen gab es gewaltigen Stunk über Banalitäten, die er aber ziemlich 'machohaft' austrägt.
Nach der Device, wer nicht für ihn ist, der wird gnadenlos bekämpft. Und nach jedem sogenannten Zoff, verfährt er immer wieder nach der gleichen Masche, sehr verärgert mit der Androhung sich aus allem zurück zu ziehen, um sich dann bei seinen Beführwortern/innen jammernd einzuschleimen. Das ist anscheinend so seine Art. Wahrlich kein so friedfertiges Schäfchen.
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 05.08.2015 um 00:21 Uhr
Können sich nicht einige der Diskussionsteilnehmer/innen vom Niveau einer Krabbelgruppe erheben? Lest den Beitrag von M. Wagner und denkt ein wenig nach!
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 05.08.2015 um 00:30 Uhr
..... und auch das kurze Statement von der Busecker Jenny ist "nicht ohne" - oder?
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 05.08.2015 um 00:49 Uhr
A propos, mir fällt auf, dass die grössten Hetzer gegen Hr. Herold nicht bereit sind, ihr Gesicht zu zeigen! Gell, Herr Lenz, immer schön durch !die Blume! sprechen, ich würde mich an Ihrer Stelle schämen.
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 05.08.2015 um 00:55 Uhr
.... "da wo Nina Kack auftaucht", gibt es immer Zoff. Und diese Aussage ist nicht ohne eine gewisse Berechtigung.
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 05.08.2015 um 00:57 Uhr
.... `tschuldigung, ich meinte natürlich Kina Nack, oder so
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 05.08.2015 um 01:24 Uhr
Nochmals `tschuldigung, ich schreibe halt 10-Finger-sehr blind,
ich wollte und ich möchte Dich nicht in irgendeiner Form beleidigen, im Gegenteil, Deine freche Art gefällt mir sogar so gut, dass ich hoffe, nicht Opfer Deiner Angriffswut zu werden.
Zur Brille fällt mir um diese Uhrzeit nichts ein, kann ja noch kommen, oder?
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 05.08.2015 um 01:36 Uhr
06102- 321 97 57
Peter Lenz
526
Peter Lenz aus Mücke schrieb am 05.08.2015 um 16:05 Uhr
Herr Werner F. Schneider,
2 Beiträge und nur acht Kommentare 2015 der Rest vor 2013!
Wer oder was hat Sie denn wieder belebt??
Nur so viel ich schäme mich nicht, für was auch, dass ich nicht dem Gesichterwahn verfallen bin?
Sie können es gerne tun.
Peter Lenz
526
Peter Lenz aus Mücke schrieb am 05.08.2015 um 19:25 Uhr
M. Wagner, H. P. Herold, Werner. F. Schneider.... ist das die oben angesprochene Gruppe ???
Die Fotos sind auch nicht gerade das Wahre.
Werner F. Schneider
73
Werner F. Schneider aus Gießen schrieb am 08.08.2015 um 08:58 Uhr
Hr. P. Lenz - Wiederbelebung? Meines Wissens bin ich nicht verstorben, vielleicht lag ich im Koma und habe einige Ihrer hochinteressanten Kommentare verpasst, schade drum
Peter Lenz
526
Peter Lenz aus Mücke schrieb am 10.08.2015 um 06:15 Uhr
Herr Werner F. Schneider!
Sie haben und Sie verpassen nach wie vor vieles!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) H. Peter Herold

von:  H. Peter Herold

offline
Interessensgebiet: Gießen
H. Peter Herold
29.027
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Farbenpracht im Garten - Hornveilchen und Schmetterlinge
Gerade jetzt im Herbst sind im Garten noch viel Farben zu sehen.
Wer weiß was ich genau für einer bin? Hinweis was braunes am Kopf
Grashüpfer, Heupferd, Heuschrecke ?

Veröffentlicht in der Gruppe

Hobbymaler

Hobbymaler
Mitglieder: 6
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Leuchttürme und Seezeichen 1983 bis 1998
Leuchttürme Alle gesehen und einige erstiegen. ...
Ohne Worte
Ostseestimmung
Gemalt von meiner verstorbenen Frau

Weitere Beiträge aus der Region

Tolle Fußballchronik im Fußballkreis Gießen
Der Fußballkreis Gießen wird in diesem Jahr 75 Jahre alt. Er war –...
Kreisfußballausschuss Gießen
Kreisfußballtag Gießen – Henry Mohr weiterhin an der Spitze
Der Kreisfußballtag, im März abgesagt, ging jetzt reibungslos über...
Auf der Streuobstwiese im Vitos Park Gießen gibt es viele verschiedene Apfelsorten. (Foto: Vitos)
Schulstunde unterm Apfelbaum
Grundschüler erkunden die Streuobstwiese im Vitos Park...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.