Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Campusentwicklung Philosophikum startet mit neuem Seminargebäude

JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee begrüßt die Gäste auf dem Richtfest.
JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee begrüßt die Gäste auf dem Richtfest.
Gießen | Seit dem „Baggerbiss“ am 6. Oktober 2014 können Studenten und Passanten im Alten Steinbacher Weg, in der Nähe von der Universitätsbibliothek, am Philosophikum-Gelände, eine Baustelle sehen, die schnell zu einem vollständigen Gebäude wächst. Bis Ende des Jahres wird ein Lehrgebäude mit zehn Seminarräumen für jeweils 60 Personen entstehen. Für das Sommersemester 2016 ist die Inbetriebnahme geplant.
Am Montag, 13. Juli 2015, wurde ein Richtfest für dieses neue Seminargebäude mit Gästen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und öffentlichem Leben gefeiert. Dieses Lehrgebäude soll in einem größeren Kontext eingeordnet werden, erklärte JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee in seinem Grußwort. Es stellt nämlich den Auftakt zur Campusentwicklung Philosophikum dar, deren erste Ausbaustufe 2021/22 beendet sein sollte. Es wird beabsichtigt, eine neue Achse mit fünf neuen Gebäuden zu realisieren und das alte Philosophikum zu erneuern. Nach der Errichtung des neuen Seminargebäudes sind der Neubau des Exzellenzclusters des GCSC (Graduate Centre for the Study of Culture), den Anbau der Bibliothek, den Neubau des großen Seminargebäudes „Neue Mitte“ und der Neubau der Mensa geplant. In der Zukunft soll ein zentraler Universitätsplatz angelegt werden und es wird nur ein einziges Philosophikum geben.
Mehr über...
Irene Bauerfeind-Roßmann, Abteilungsleiterin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK), freute sich in ihrer Ansprache auf die Realisierung des Campus Geistes- und Kulturwissenschaften analog dem Campus Lebens- und Naturwissenschaften und dem Medizincampus. In Gießen studieren rund 10.000 junge Menschen nämlich Fächer der Geistes- und Kulturwissenschaften. Diese Entwicklung würde auch Arbeitsplätze im außeruniversitären Bereich sichern. Bauerfeind-Roßmann kündigte auch an, dass das Investitionsprogramms HEUREKA des Landes Hessen nach 2020 mit HEUREKA II fortgesetzt werde und dass der Hochschulpakt 2020 von Bund und Ländern das Projekt ebenfalls finanzieren werde. Das Investitionsvolumen der ersten Ausbaustufe beträgt rund 150 Millionen Euro. Mit dem HSP 2020 werden kurzfristig wirkende Maßnahmen unterstützt, um die Studienbedingungen zu verbessern. Die JLU Gießen wurde in der ersten Phase mit 10 Millionen und in der zweiten Phase mit 13 Millionen Euro (für den Bau dieses Seminargebäudes) finanziert; die dritte Phase wird gerade besprochen.
Prof. Dr. Joybrato Mukherjee.
Prof. Dr. Joybrato Mukherjee.
Elmar Damm, Abteilungsleiter im Hessischen Ministerium der Finanzen (HMdF), lobte den Umgang mit den finanziellen Mitteln des Landes an der JLU Gießen und betonte die Nachhaltigkeit des neuen Gebäudes, das gemäß der Energieeffizienzrichtlinien gebaut wird. „Es soll ein Gebäude sein, wo Studieren Spaß macht!“, schloss er seine Rede.
Als Vertreterin der Stadt Gießen begrüßte Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz die Anwesenden. Sie sah in der Entwicklung des Campus Geistes- und Kulturwissenschaften ein Zusammenwachsen von Universität und Stadt: „Hier wird sich zeigen, dass Gießen und seine Universität nicht nur zusammenwachsen, sondern auch zusammen wachsen“, so die Oberbürgermeisterin. In Gießen achte man insbesondere auf die grünen Flächen und diese Achse soll eine Verbindung zwischen Kultur und Natur sein. Grabe-Bolz freut sich sehr, dass den Geistes- und Kulturwissenschaften eine Zukunft gegeben wird.
In der letzten Ansprache hob Thomas Platte, Direktor des Hessischen Baumanagements, die Wichtigkeit von Sicherheit und Gesundheitsschutz hervor.
Alle Beteiligten waren mit dem reibungslosen Verlauf der Bauarbeiten sehr zufrieden und bedankten sich bei den Handwerkern, Bauarbeitern und allen Mitarbeitern.
Die Gäste wurden dann eingeladen, der Verlesung des Richtspruchs durch den Polier Helmuth Meinert im Beisein seines Kollegen Thorben Scherhag beizuwohnen. Anschließen konnten sie sich bei einem Empfang im Gebäude unterhalten.

JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee begrüßt die Gäste auf dem Richtfest.
Prof. Dr. Joybrato Mukherjee.
Irene Bauerfeind-Roßmann, Abteilungsleiterin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK), hält ihre Ansprache.
Elmar Damm, Abteilungsleiter im Hessischen Ministerium der Finanzen (HMdF) hält seine Rede.
OB Dietlind Grabe-Bolz begrüßt die Anwesenden.
Die Gäste sind in einem Raum des neuen Seminargebäudes versammelt und wohnen die Begrüßungen bei.
Thomas Platte, Direktor des Hessischen Baumanagements, bei seiner Ansprache.
Das neue Gebäude.
Polier Helmuth Meinert liest den Richtsprzch im Beisein seines Kollegen Thorben Scherhag.
Es wird auf das neue Gebäude angestoßen.
Die Gäste sind zum anschließenden Empfang eingeladen.
Die Gäste können sich beim Empfang noch unterhalten.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gießen, Frankfurter Straße 10

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.228
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
V.l.: Landrätin Anita Schneider, OB Dietlind Grabe-Bolz, Simone Sterr, Ministerin Angela Dorn.
Gießener Stadttheater freut sich auf neue Intendantin Simone Sterr ab Spielzeit 2022/23
Nach 20 Jahren Intendanz wird Cathérine Miville das Stadttheater...
Ministerpräsident Volker Bouffier (l.) hat DLRG-Vorsitzendem Alexander Sack (r.) einen Förderbescheid über 200.000 Euro überrreicht.
Stadt und Land unterstützen Wiederaufbau des DLRG-Vereinsheims bei Grundsteinlegung
Drei Jahre nach dem Brand, der das Vereinsheim der DLRG Kreisgruppe...

Weitere Beiträge aus der Region

Tafel Gießen sucht Verstärkung für ihr Büroteam
Wer hat Zeit und Lust, die Tafel Gießen ehrenamtlich bei der...
Buchtipp: Backfischalarm – Krischan Koch
Inhalt: Ein Inselkrimi Schräg, skurril, liebenswert und typisch...
Bartagame BART
Bart wurde mitten im Ort vor der Kirche auf der Straße aufgefunden....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.