Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Gewitter und Hagelschlag über Gladenbach

Das Gewitter mit seinem Hagelschlag, hatte nach dem Kirschenmarktfestzug voll zugeschlagen. Am späten Sonntagnachmittag zum 5. Juli, gab es in Gladenbach einen recht starken Hagelschlag!
Das Gewitter mit seinem Hagelschlag, hatte nach dem Kirschenmarktfestzug voll zugeschlagen. Am späten Sonntagnachmittag zum 5. Juli, gab es in Gladenbach einen recht starken Hagelschlag!

Mehr über

Kirschenmarkt (8)Hagelschlag (1)Hagelschaden (3)Hagelkörner (1)Gewitter (50)Frühäpfel (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Nach dem Gewitterschauer

Kommentare zum Beitrag

Birgit Hofmann-Scharf
10.363
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 05.07.2015 um 22:14 Uhr
Nach dieser Extremhitze nun Extremunwetter.
Müssen wir uns darauf einstellen ?
Bernd Zeun
11.777
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 05.07.2015 um 22:26 Uhr
Da wurde die Apfelernte vorgezogen, aber so lange nicht mehr passiert, kann man noch froh sein.
Wolfgang Heuser
8.554
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 05.07.2015 um 23:24 Uhr
Da hatte es einige Frühäpfel runtergehagelt... aber auch noch andere kleinere Schäden gab es in unserer näheren Umgebung!
Heute Abend hatte es vor dem Abschlussfeuerwerk vom Kirschenmarkt und danach noch Gewittert... die Abkühlung für die Nacht ist da!
Friedel Steinmueller
4.013
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 06.07.2015 um 23:39 Uhr
Diese Gewitterwolke nahm vorerst Kurs auf das Gießener Becken; drehte dann aber kurz vorher in Richtung Norden ab.
Im Limburger Raum hatte sie sich gebildet.
Auf dem Radarbild konnte man klar erkennen, das Gladenbach voll getroffen wurde.
Wolfgang Heuser
8.554
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 07.07.2015 um 08:04 Uhr
Vielen Dank zu dem Interesse und den Kommentaren!

In den Nachbarorten Lohra kam dieser Hagel nicht an, diese Taubeneier großen Hagelkörner hatten einige Vordächer in Mitleidenschaft gezogen. Das war schon gewaltig was da innerhalb von kurzer Zeit an Eisstücken runter kam... hatte ich bei uns so noch nicht gesehen!
Friedel Steinmueller
4.013
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 07.07.2015 um 09:15 Uhr
Bei uns in Heuchelheim ist Hagel auch sehr selten.
Ich kann mich noch an ein Ereignis erinnern, wo es so stark hagelte, das die Gemarkung in winterliches Weiß versank.
Das war am 5. Mai 1986. Die gerade austreibenden Bäume und Stauden wurden dabei geschädigt. Die Hagelkörner waren etwa so groß wie Haselnüsse. Aber der Lärmpegel bei Hagel ist schon beängstigend. Wie das damals gescheppert hat.
Christiane Pausch
6.578
Christiane Pausch aus Gießen schrieb am 07.07.2015 um 12:23 Uhr
Uii,und wenn dann die Autos demoliert werden haftet die Teilkasko nicht,oder?
Friedel Steinmueller
4.013
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 07.07.2015 um 12:29 Uhr
Manche lassen sich ihre vom Hagel verdellten Autos auch nur neu lackieren. Dann hat man ein besonderes Design und nicht zuletzt einen attraktiven Blickfang!
Die Teilkasko zahlt - meiner Kenntnis nach - nicht.
Bernd Zeun
11.777
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 07.07.2015 um 13:17 Uhr
1984 im Sommer gab es nach einem Hagelunwetter in München jede Menge Autos im "Munich Design". Die sahen aus, als habe man mit Golfbällen darauf geschossen.
Friedel Steinmueller
4.013
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 07.07.2015 um 14:28 Uhr
Das war eines der übelsten Hagelunwetter im 20. Jahrhundert, der Hagelsturm vom 12. Juli 1984.
Die immense Ausdehnung war neben den bis zu 8 cm dicken Schlossen das spektakuläre an der Sache.
Der volkswirtschaftliche Schaden überschritt die Milliardengrenze beträchtlich, was die Versicherungen schwer belastete. Die Münchener Rückversicherung gab damals Monate später eine reichlich bebilderte Broschüre heraus.
Das kam wirklich einer Apokalypse gleich; denn einige Stadtteile glichen danach einer Eiswüste worüber sich dampfender Nebel legte. Eine gespenstische Lage.
Wolfgang Heuser
8.554
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 07.07.2015 um 18:06 Uhr
Bei unserem Hagelsturm am Sonntag den 5. Juli über Gladenbach, hatte es im Stadtgebiet auch einige Beulen an den Autos gegeben. Ab 3 bis 4 cm werden solche Hagelkörner schon langsam kritisch, sie kommen aus einer großen Höhe runter! Bei 8 cm wirken sie wie Geschosse und sind auch für den Menschen gefährlich !!!
Christine Stapf
8.326
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 08.07.2015 um 13:31 Uhr
2008 gab es einen großen Hagelschaden an unserem Auto.
Es zahlt nur die VOLLkasko, die wir ja hatten.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
8.554
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Diese goldigen Goldammern sind immer beim Frost- oder Schneewetter in unseren Gärten anzutreffen! Das Foto wurde am Sonntag den 17. Januar 2021, in Nachbarsgarten aufgenommen.
Ein Wintergast im Lebensbaum mit Schneereste!
In diesem Falle war nicht klar was es für Wildvögel waren, zu weit weg waren diese Stare, da kommt das Zoom der Kamera zum Einsatz!
Wintervogelzählung vom 08. bis 10. Januar 2021!
Eine Aktion welche schon so zu meinem Standard in unseren...

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Diese goldigen Goldammern sind immer beim Frost- oder Schneewetter in unseren Gärten anzutreffen! Das Foto wurde am Sonntag den 17. Januar 2021, in Nachbarsgarten aufgenommen.
Ein Wintergast im Lebensbaum mit Schneereste!
In diesem Falle war nicht klar was es für Wildvögel waren, zu weit weg waren diese Stare, da kommt das Zoom der Kamera zum Einsatz!
Wintervogelzählung vom 08. bis 10. Januar 2021!
Eine Aktion welche schon so zu meinem Standard in unseren...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

+++Spende für die Lebenshilfe Gießen (Werkstatt Lollar)+++
+++Spende für die Lebenshilfe Gießen (Werkstatt Lollar)+++ Der...
Frau Christine Krüger zeigt in schwierigen Zeiten ein starkes Engagement und unterstützt unter anderem den Lebenshilfe-Reiseveranstalter proMundio mit selbstgenähten Masken.
Nähen für die gute Sache - Christine Krüger ist „heimliche Masken-Heldin“ des Lebenshilfe-Reiseveranstalters proMundio
Pohlheim (-). Christine Krüger ist zur Stelle, wenn Hilfe benötigt...
Braucht etwas Zeit zum Kennenlernen - LORD
Lord ist fremden Menschen gegenüber zunächst eher etwas misstrauisch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.