Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Stadttheater unterstützt Terra Tech e.V. mit 22.949 Euro für Wiederaufbau in Nepal

TERRA TEC-Vertreter Frank Beutell (1.v.l.), Immanuel Jacobs (2.v.l.) und Eberhard Völzing (3.v.l.) erhalten die großzügige Spende vom Stadttheater Gießen für Nepal.
TERRA TEC-Vertreter Frank Beutell (1.v.l.), Immanuel Jacobs (2.v.l.) und Eberhard Völzing (3.v.l.) erhalten die großzügige Spende vom Stadttheater Gießen für Nepal.
Gießen | Am 25. April 2015 wurde die Himalaya-Region, insbesondere Nepal, von einem schweren Erdbeben verwüstet. Die Bilanz ist katastrophal: über 8.600 Tote, 20.000 Verletzte und 500.000 zerstörte Häuser.
Sofort nach der Katastrophe engagierten sich die Mitarbeiter des Stadttheaters Gießen, Spendenaktionen nach jeder Vorstellung im Großen Haus und in der taT-studiobühne aufzurufen. Die Zuschauer beteiligten sich immer sehr großzügig, so dass eine Spende in Höhe von 22.949 Euro an den gemeinnützigen Verein TERRA TECH Förderprojekte e.V. am Freitag, 26. Juni 2015, übergeben werden konnte. Die Marburger Nichtregierungsorganisation führt seit 1986 weltweit Projekte der humanitären Hilfe und der Entwicklungszusammenarbeit durch. „Ich bin sprachlos vor dieser Summe“, bedankte sich Immanuel Jakobs von TERRA TECH.
Bei der Spendenübergabe im Stadttheater Gießen informierte er zusammen mit dem TERRA TECH-Mitarbeiter Frank Beutell und der Vorstandsmitglied Eberhard Völzing über die Hilfsmaßnahmen in Nepal.
TERRA TECH in Nepal arbeitet schon seit Jahren mit dem zuverlässigen Partner International Nepal Fellowship zusammen. In
Mehr über...
Terra Tech (1)Stadttheater (39)Spendenübergabe (82)Spenden (296)Nepal (41)Erdbeben (24)
den letzten drei Jahren wurden 38 kleine Krankenhäuser mit Solarstrom versorgt und mit Kühlschränken ausgestattet, in denen Impfungen und Medikamente aufbewahrt werden. Diese 38 Stationen wurden vom Erdbeben glücklicherweise nicht zerstört und waren grundsätzlich für die erste Hilfe nach der Katastrophe.
Die größten Schwierigkeiten für die Helfer im Erdbebengebiet sind die Struktur des Landes mit kleinen Straßen und die Armut der Menschen. Die Nothilfe kam aber innerhalb von zwei Tagen. Am ersten Tag nach dem Erdbeben flogen Ingenieure und am zweiten Tag danach Ärzte hin. Die erste Phase der Hilfsmaßnahme bestand in der Verteilung von Nahrungsmitteln, dem Aufbau von Zelten und Schlafunterlagen und der Versorgung mit Hygiene-Kits. Zwei Monate nach der Naturkatastrophe geht die Nothilfephase in den langfristigen Wiederaufbau über, bei der die Spende des Stadttheaters eine große Unterstützung darstellt. Obwohl die Medien über die Situation in Nepal nicht mehr berichten, besteht noch großer Bedarf in der Region.
Vor allem wird jetzt an Präventionsmaßnahmen und Notfallplänen gearbeitet, damit die nepalesische Bevölkerung in diesem seismischen Gebiet vor weiteren Naturkatastrophen besser vorbereitet wird. Außerdem werden viele verletzte Kleinbauern medizinisch und physiotherapeutisch betreut, damit sie ihre Erwerbsfähigkeit bald wieder erhalten. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Wiederaufbau der Schulen. Für die Notbehelfschulen braucht man Schulmaterial für die Kinder und ein Haus für die Menschen.
Völzing bedankte sich bei dem Team des Stadttheaters und den Zuschauern für die Spende, die dank einer Kofinanzierung des Entwicklungshilfeministeriums oder der Aktion Deutschland Hilft sich vervierfachen kann. Das Engagement von TERRA TECH mit seinem minimalen Verwaltungsaufwand wird häufig vom Geldgeber belohnt.
Dass das Geld in gute Hände gelingt und wirklich vor Ort eingesetzt wird, wo es nötig ist, weiß auch das Gießener Publikum des Stadttheaters, bestätigten die Mitarbeiter. Nach den Vorstellungen haben alle – von den regelmäßigen Besuchern und Abonnenten bis zu den jüngeren Zuschauer – großzügig gespendet. Wer noch helfen möchte, kann eine Spende auf das Spendenkonto von TERRA TECH e.V. (Stichwort: Nepal; IBAN: DE 46 5335 0000 0000 0444 40; BIC: HELADEF1MAR) oder über das Online-Formular unter http://www.terratech-ngo.de/de/spendenformular überweisen.
Das Stadttheater Gießen und seine Zuschauer unterstützten TERRA TECH letztens auch nach dem Taifun in den Philippinen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Lollarer Werkstattrat nimmt  die Weihnachtsgeschenke der „Privaten Obdachlosenhilfe Markus“ und der „Nachbarschaftslebensmittelhilfe Gießen und Umgebung“, hier vertreten durch Daniel Mandler (rechts), entgegen.
Gelungene Weihnachtsüberraschung für Mitarbeiter*innen der Werkstatt Lollar
Lollar (-). Kürzlich wurde die Werkstatt Lollar (WeLo) der...
Run' Roll For Help: Auf die Plätze fertig los
Trotz aller diesjährigen Widrigkeiten stellte die Theodor Litt Schule...
v.L.: Peter Weißner (Haus Samaria), Ailin Usener(Kasse), Klaus Sennert (2. Vors.) und Prof. Dr. Bernd Neubauer (Station Pfaundler)
Gießen Bulls spenden 2000 Euro
Auch in diesem Jahr sammelten die Giessener Fans des Triple Siegers...
Lehnert-Geschäftsführer Lutz Köppen (Mitte) informierte sich über den Baufortschritt der neuen Wohnstätte und überbrachte einen symbolischen Scheck in Höhe von 6.000 Euro. Dirk Oßwald (rechts) und Jan Hillgärtner bedankten sich im Namen der Lebenshilfe.
Zugunsten von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung - Lehnert GmbH spendet Lebenshilfe Gießen 6.000 Euro
Gießen/Fernwald/Pohlheim (-). Die Lebenshilfe Gießen plant für Anfang...
Filialleiterin Susan Heckert, Dieter Seidler, Christian Görlach ,Thomas Stotko vor dem Eingang zum Rewe Markt
Rewe Markt Stotko spendet für den Musikzug Holzheim
Eine Spende in Höhe von 400 Euro überreichte der Geschäftsinhaber...
Malerfachbetrieb aus Annerod spendet 2500 Euro an ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen / Marburg
Der Malerfachbetrieb W. Häuser aus Annerod unter Leitung von...
+++ Spendenübergabe Zookauf Linden +++
Spendenübergabe an das Tierheim Tierschutzverein Gießen und...

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
29.397
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 30.06.2015 um 23:26 Uhr
Ich fand diese Spendenaktion eine gute Idee
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.234
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eine Szene.
Mit „Erinnya“ ist der Vorhang im Stadttheater für einen Monat gefallen
Am letzten Abend vor der erneuten Schließung des Stadttheaters wegen...
V.l.: Landrätin Anita Schneider, OB Dietlind Grabe-Bolz, Simone Sterr, Ministerin Angela Dorn.
Gießener Stadttheater freut sich auf neue Intendantin Simone Sterr ab Spielzeit 2022/23
Nach 20 Jahren Intendanz wird Cathérine Miville das Stadttheater...

Weitere Beiträge aus der Region

Winterliches Mandala aus Naturmaterialien
Kreativ in Winterwald und -feld
Schlammig, nass und kalt – zugegeben, das Wetter ist im Winter oft...
Marburgs Kapitänin Marie Bertholdt erzielte in Herne 14 Punkte. Foto: Christoph Luchs Photography
BC Marburg verliert beim Meister
Herne war bärenstark! Toyota 1....
Deutsche Herzstiftung
„Ohne Wenn und Aber“: Karl Lauterbach rät entschieden zur Corona-Impfung
Gesundheitsexperte im „Herz heute“-Interview: Warum niemand Angst vor...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.