Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Gießen ist wieder da

Gießen | Mit einem zweiten Platz bei der Regatta in Hannover rückt der Sparkasse Gießen-Achter auf den vierten Tabellenplatz vor.

Im Vorlauf mussten sich die Gießener nur dem DWB-Achter Berlin geschlagen geben. Die Hauptstädter waren als einzige schneller als der Sparkasse Gießen-Achter.

Im Achtelfinallauf trafen die Ruderer von der Lahn dann auf die Achter aus Bremen und Hamburg. Deutlich wacher als noch am Morgen spielte die Mannschaft um Schlagmann Johannes Birkhan ihre Stärke aus – einen schnellen Start. Bereits nach wenigen Metern hatten die Gießener ihr Boot auf Endgeschwindigkeit gebracht und konnten sich von der Konkurrenz absetzen. Mit einer halben Bootslänge Vorsprung vor den Bremern kamen die Gießener deutlich als erste ins Ziel.

Im Viertelfinale lagen der Tabellenführer TU Dresden, der Wikingachter Berlin II und der Salzlandachter neben den Mittelhessen in den Startnarren. Erneut versuchten die Gießener sich wieder früh abzusetzen. Doch der Tabellenführer hielt dagegen und lieferte sich mit den Ruderern von der Lahn ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Im Endspurt konnten die Gießener kurz vor dem Ziel die Führung übernehmen.

Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Im Halbfinale ging es gegen den Achter aus Wurzen aufs Wasser. Nach einem starken Start konnten sie sich auch auf der Strecke weiter von den Sachsen absetzen. Mit deutlichem Vorsprung fuhren die Mittelhessen als erste über die Ziellinie und zogen ins Finale um Gold oder Silber ein.

Dort musste der Sparkasse Gießen-Achter erneut gegen den Spitzenreiter der zweiten Liga antreten. Dresden wollte sich in Hannover wichtige Punkte sichern, um seine Führung auszubauen. Doch erneut waren es die Hessen, die an ihren Gegnern vorbeifuhren und sich einen leichten Vorsprung herausfahren konnten. Dresden hielt dagegen und setze früh zu einem starken Endspurt an. Auf den letzten Metern erst konnten die Sachsen das Rennen für sich entscheiden und sich mit einer Zehntelsekunde Vorsprung die Goldmedaille sichern.

Der Sparkasse Gießen-Achter kann mit seiner Leistung zufrieden sein. Bei ihrer Premiere auf dem Maschsee melden sich die Gießener eindrucksvoll zurück. Mit dem starken Auftritt in Hannover feiert die Mannschaft ihre erste Medaille seit über einem Jahr und rücken auf den vierten Tabellenplatz – punktgleich mit dem Tabellendritten DWB-Berlin – vor.

Aktuell immer unter:
facebook.com/giessenachter
www.giessen-achter.de

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gießener Ruderclub Hassia

von:  Gießener Ruderclub Hassia

offline
Interessensgebiet: Gießen
Gießener Ruderclub Hassia
29
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gießen-Achter holt Bronze
Für den zweiten Renntag der Ruder-Bundesliga hatte sich die...
Ruderclub blickt auf ein erfolgreiches Jahr
Gießener Ruderclub Hassia wieder über 300 Mitglieder stark – Neuwahl...

Veröffentlicht in der Gruppe

Rudern

Rudern
Mitglieder: 10
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
108. Internationale Gießener Pfingstregatta abgesagt!
Die 108. Internationale Gießener Pfingstregatta wird nicht...
107. Gießener Pfingstregatta mit neuem Melderekord
„Wir werden wohl die Lahn verbreitern müssen,“ meint Hartmut Sorg,...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Diascanner selbst gebaut
Ich melde mich nach sehr langer Zeit nach langer Krankheit mal wieder...
Tafel Gießen sucht Verstärkung für ihr Büroteam
Wer hat Zeit und Lust, die Tafel Gießen ehrenamtlich bei der...
Buchtipp: Backfischalarm – Krischan Koch
Inhalt: Ein Inselkrimi Schräg, skurril, liebenswert und typisch...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.