Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

"Pomp and Circumstances"

27. Orgelvesper mit Pfr. Hans-Joachim Wahl an der Kreienbrink Orgel (1971)
27. Orgelvesper mit Pfr. Hans-Joachim Wahl an der Kreienbrink Orgel (1971)
Gießen | +++ Überdurchschnittlich gut besuchte 27. Orgelvesper zum Patrozinium des Hl. Thomas Morus +++ Überwältigender Applaus für Künstler +++ Royaler Glanz in St.-Thomas-Morus-Kirche. +++

Zur 27. Orgelvesper in sechs Jahren begrüßte Organist Jakob Ch. Handrack das zahlreiche Publikum in der St.-Thomas-Morus-Kirche am Sonntagnachmittag. Über 50 Zuhörer waren der Einladung des Fördervereins der Pfarrei St. Thomas Morus gefolgt, um den Organisten und Pfarrer Hans-Joachim Wahl an der Königin der Instrumente zu hören.


Namenstag der Kirche

Am 22. Juni feiert die Katholische Kirche den Gedenktag des Heiligen und Märtyrers Sir Thomas More. Für die nach ihm benannte Kirche in der Grünberger Straße ist dieser Tag sozusagen ihr Namenstag – das Patrozinium.


Very british!

Pfr. Hans-Joachim Wahl ist bereits das zweitemal als Organist bei einer Orgelvesper zu Gast. In seinem Programm brachte er – typisch englisch – Werke von Ralph Vaughan-Williams, George Thomas Thalben-Ball und Edward Elgar zu Gehör.

Die Eröffnung übernahm ein Franzose. Stimmgewaltig erklang die aufgezeichnete Improvisation Marcel Duprés über den englischen Hymnus “Ye servants of God, your Master proclaim”. Dupré (1886-1971) wirkte als Organist an der Kathedrale St. Sulpice in Paris. Auf seinen Konzertreisen machte er sich einen Namen als herausragender Improvisator.

Mehr über...
Es folgten drei Werke des englischen Komponisten Ralph Vaughan-Williams (1872-1958). Williams machte sich vorallem als Vertreter der englischen Vokalmusik einen Namen. 1906 gab er ein neues Kirchengesangbuch “The English Hymnal” heraus. Aus diesem erklang der erste Choral “For all Thy saints” (dt.: “Für alle Heilgen”). Wahl begleitete die singende Gemeinde und überzeugte dabei durch eine gefällige und abwechslungsreiche Registrierung der einzelnen Strophen.

Die Elegy (1944) von George Thomas Thalben-Ball (1872-1958) erklang nuanciert. Behutsam und klar hob Wahl die Melodie gut hörbar hervor und schaffte einen Spannungsbogen einer Erzählung gleich bis zum Schluss.


“Overwhelming!”

Den finalen Kehraus bildete die Fanfare for St. Gregory des Zeitgenossen Christopher Tambling (*1964). Anfang und Schluss bildeten den Rahmen und demonstrierten britischen Pomp und Pathos. Der mittlere Abschnitt war geprägt von einer hohen Expressivität romantischen Gefühlslebens. Das Publikum bedankte sich – gloria soli deo – mit überwältigenden Applaus.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Singen verboten?
"Mundschutzgottesdienst" Impuls von Pfarrer und Klinikseelsorger Matthias Schmid
Die Deutsche Bischofskonferenz hat in dieser Woche Regelungen der...
Das Pendant zu Johann Sebastian Bach
war Max Reger! Liebe Freunde der Orgel- und Kirchenmusik, ...
Etabliert in Stadt und Region: Kulturkirche St. Thomas Morus
Katholische Pfarrei St. Thomas Morus ohne Förderverein nicht mehr vorstellbar / Mitgliederversammlung bestätigt Vorstand im Amt
In der jüngste Mitgliederversammlung der Freunde und Förderer der...
"Hinsehen und Handeln!"
#inTimesOfCorona "Hinsehen und Handeln!" Impuls von Klinikseelsorger und Pfarrer Matthias Schmid zum Patrozinium des Heiligen Thomas Morus
Am 22. Juni ist der Gedenktag des britischen Lordkanzlers Thomas...
BLUESDOCTOR: "Unsere Medizin ist rau und schmutzig!"
Songs From The Timbered House / BLUESDOCTOR Benefizkonzert zugunsten "Musik statt Straße" am 15. August in Kulturkirche St. Thomas Morus
##Benefizkonzert am 15.8.20 unter freien Himmel in St. Thomas...
Neue Videos
Ein herzliches Hallo in die Runde, die längst versprochene...
Open Stage - Offene Bühne für jedermann
NICHT VERGESSEN! Am Freitagabend, 28.08.20 19 Uhr OPEN STAGE / Offene Bühne in der Sommerkulturkirche
Endlich wieder Musik machen. Endlich wieder vor Publikum auftreten....

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jakob Handrack

von:  Jakob Handrack

offline
Interessensgebiet: Gießen
Jakob Handrack
1.164
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
#kulturkirche20 - powered by förderverein thomas morus e.v. - www.morusfreunde.de
Förderverein setzt gute Arbeit fort // Sommerkulturkirche 2021 // Herbstprogramm // Pilgern auf dem Butterweg
In seiner letzten Sitzung hat der Vorstand der Freunde und Förderer...
Wohin fließt der "Mainstream"? Am Ende zählt Gemeinschaft.
Wohin fließt der "Mainstream"? Wortgottesfeier am 6.9.20 um 18:30 Uhr in St. Thomas Morus // Foto-Ausstellung "Kontraste" von 14:30 Uhr bis 16 Uhr zum vorerst letzten Mal
Wortgottesfeier um 18:30 Uhr am Sonntag, den 6. September, in der St....

Weitere Beiträge aus der Region

Tolle Fußballchronik im Fußballkreis Gießen
Der Fußballkreis Gießen wird in diesem Jahr 75 Jahre alt. Er war –...
Kreisfußballausschuss Gießen
Kreisfußballtag Gießen – Henry Mohr weiterhin an der Spitze
Der Kreisfußballtag, im März abgesagt, ging jetzt reibungslos über...
Auf der Streuobstwiese im Vitos Park Gießen gibt es viele verschiedene Apfelsorten. (Foto: Vitos)
Schulstunde unterm Apfelbaum
Grundschüler erkunden die Streuobstwiese im Vitos Park...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.