Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Landkreis und die Stadt Gießen suchen sechs engagierte Fahrgäste - Fahrgastbeirat startet im Oktober

Gießen | „Im Bereich des ÖPNV rücken der Landkreis Gießen und die Universitätsstadt Gießen näher zusammen und koordinieren das Aufgabengebiet über die jeweiligen Zuständigkeitsgrenzen hinweg“, sagt Landrätin Anita Schneider. Ergänzend zu dem gemeinsam erarbeiteten Nahverkehrsplan wird nun der gemeinsame Fahrgastbeirat eingerichtet. Dies hatten der Kreistag und die Stadtverordnetenversammlung im März so beschlossen.

„Die vorgesehene Mitwirkung vieler Organisationen an einer Stelle soll dazu beitragen, dass die Interessen der Bevölkerung des gesamten Verkehrsgebiets berücksichtigt werden“, berichtet sie weiter. Hierfür suchen Stadt und Landkreis Gießen insgesamt sechs interessierte Fahrgäste, die repräsentativ die Anliegen der ÖPNV-Nutzer im Fahrgastbeirat vertreten wollen.

Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich erläutert: „Der Fahrgastbeirat soll als Bindeglied zwischen den Nutzern des ÖPNV und den Verkehrsbetrieben sowie den Planern fungieren. Wesentliche Aufgabe des Fahrgastbeirats wird sein, Fahrgastinteressen zu bündeln und in die Arbeit zur Weiterentwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs in Stadt und Landkreis Gießen einzubringen.“

Im Fahrgastbeirat werden unter anderem Vertreter der Fahrgastverbände, der Schüler- und Elternbeiräte, Senioren- und Behindertenbeiräte aus Landkreis und Stadt vertreten sein. Stadt und Landkreis ist sehr daran gelegen, dass auch nicht-organisierte Personen ihre Sicht, Erfahrungen und Vorschläge einbringen können. Dies soll durch die Beteiligung von jeweils drei Personen aus dem Landkreis und der Stadt im Fahrgastbeirat gewährleistet werden.

Dazu werden interessierte und engagierte Fahrgäste gesucht, die repräsentativ die Anliegen der ÖPNV-Nutzer im Fahrgastbeirat vertreten wollen. Anfang Oktober wird die konstituierende Sitzung des neuen Fahrgastbeirats stattfinden. „Durch deren Mitwirkung im Fahrgastbeirat soll ein regelmäßiger Kontakt zu den Fahrgästen aufgebaut werden“, rufen Landrätin Schneider und Bürgermeisterin Weigel-Greilich zur Mitarbeit in dem neuen Gremium auf.

Fahrgäste, die Interesse haben mitzuwirken, mit dem Hauptwohnsitz in Gießen können sich bis zum 5. Juli 2015 schriftlich bei der Stadt Gießen, Dezernat II – Stichwort: Fahrgastbeirat, Berliner Platz 1, 35390 Gießen, oder per E-Mail an nahverkehrsplan@giessen.de melden. Personen mit Wohnsitz im Landkreis Gießen außerhalb der Stadt Gießen bekunden ihr Interesse an einer Mitarbeit im Fahrgastbeirat ebenfalls bis zum 5. Juli bitte schriftlich gegenüber dem Landkreis Gießen, Hartwig Schreiber, Stichwort Fahrgastbeirat, Riversplatz 1-9, 35394 Gießen oder per E-Mail an hartwig.schreiber@lkgi.de. Bei einer größeren Anzahl von Bewerbern entscheidet das Losverfahren.

Nähere Informationen zu Aufgaben und Aufbau des Fahrgastbeirats gibt die von der Stadtverordnetenversammlung bzw. dem Kreistag beschlossene Geschäftsordnung. Sie ist zusammen mit den Kontaktadressen im Internet zu finden auf http://lkgi.de/index.php/verkehr-sicherheit-und-ordnung/fahrgastbeirat.

 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Tea at Five Poster - Absage der Premiere
the Keller Theatre spielt "Tea at Five" im Rathaus Gießen, Achtung: PREMIERE AM 10.09.2020 FÄLLT WEGEN KRANKHEIT AUS
Nach Monaten der Zwangspause durch die Corona-Pandemie steht das...
PRO BAHN Hessen begrüßt Verschärfungen der Maskenpflicht durch Ordnungsgeld sowie die Einführung der RMV-Auslastungsprognose
In der Auswertung sieht sich der PRO BAHN Landesverband Hessen...
Training im Waldschwimmbad und Verabschiedung des FSJler
26 Karatekas des Karate Dojo Lich e.V. nutzen am Donnerstag, den...
Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...
Pool von ehrenamtlichen Peer BeraterInnen der EUTB Beratungsstelle Gießen hat sich gegründet!
Ende August fand das erste offizielle Treffen der ehrenamtlichen Peer...
Dieser Spendenbetrag allein aus dem Verkauf von selbstgestrickten Socken kann sich sehen lassen: Barbara Fandré (l.) freut sich über die Zuwendung von Liesel Puhl und den “Fingerfertigen”.
Warme Socken für den guten Zweck - "Fingerfertige aus Langgöns" spenden 1.320 Euro an PalliativPro e.V.
Wie viele Strümpfe es genau waren, die von den „Fingerfertigen“,...
Teil Lockdown? Aber nicht überall Abstand halten!
Im Sommer fahre ich gerne mit dem Zweirad an die Arbeit. Jetzt wo es...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.746
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 19.06.2015 um 17:14 Uhr
Zu dem Thema gab es schon einmal ein Artikel hier in der Onlineausgabe.

http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/101160/landkreis-richtet-mit-stadt-giessen-gemeinsamen-fahrgastbeirat-ein/

Nicht organisierte Bürgerreporter aus Giessen und dem Landkreis sollten sich überlegen, ob sie für die 6 nichtgruppengebundenen Beiratsplätze sich bewerben sollten.

Immer wieder wurde hier in diversen Artikel Kritik an den Beschlüssen der Kommunen zu dem OEPNV laut. Ich hoffe so mancher Kritiker findet den Weg von der Tastatur in das Beratungsgremium.

Ob in dem Gremium die Beschlüsse vor der Eröffnung schon feststehen oder nicht ist meiner Meinung nach schwer einschätzbar. Sicher wird der "Besteller" im Vorfeld jeder Sitzung mit denen ihm wohl gesonnenen Fahrgast- und Interessensverbände klärende Gespräche führen, aber - zumindest bis sich "das Ganze sortiert hat" - halte ich es durchaus für möglich, dass wirklich Empfehlungen aus dem Gremium raus gehen, welche den OEPNV voran bringen.
Karl-Ludwig Büttel
3.882
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 20.06.2015 um 15:48 Uhr
Bewerben Sie sich? Sie fahren doch gerne mit ÖPNV.
Martin Wagner
2.746
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 20.06.2015 um 20:56 Uhr
Ja - habe auch schon daran gedacht. Muss das aber mit der LG genau absprechen.
Martin Wagner
2.746
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 02.07.2015 um 19:50 Uhr
mein Bewerbungsschreiben - jetzt brauche ich noch Losglück (bei mehr Bewerbungen als Plätze wird nach der HP der Stadt gelost ...)

Martin Wagner, (......) 02.07.15

Stadt Giessen Dezernat II Berliner Platz 1 35390 Giessen
nahverkehrsplan@giessen.de

Betreff: Fahrgastbeirat

Bezug: mehrere Presseveröffentlichungen von ihnen in den letzten Tagen
(u.a. Express, Giessener Zeitung, Giessener Anzeiger, etc.)

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren
Hiermit bewerbe ich mich für einen der drei „freien Plätze“ (Stadt Giessen) im zukünftigen Fahrgastbeirat.

Den Presseveröffentlichungen ist nicht zu entnehmen, ob sie außer der Adresse weitere Angaben zur Person wünschen. Bei Bedarf kann ich diese natürlich nachreichen. Ich bitte um eine Empfangsbestätigung.
Vielen Dank Mit OEPNV - freundlichen Grüßen gez. Martin Wagner
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Winterliches Mandala aus Naturmaterialien
Kreativ in Winterwald und -feld
Schlammig, nass und kalt – zugegeben, das Wetter ist im Winter oft...
Marburgs Kapitänin Marie Bertholdt erzielte in Herne 14 Punkte. Foto: Christoph Luchs Photography
BC Marburg verliert beim Meister
Herne war bärenstark! Toyota 1....
Deutsche Herzstiftung
„Ohne Wenn und Aber“: Karl Lauterbach rät entschieden zur Corona-Impfung
Gesundheitsexperte im „Herz heute“-Interview: Warum niemand Angst vor...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.