Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„ Miteinander“ eine Demenzgruppe der Caritas Sozialstation in Gießen stellt sich vor

Gießen | Die Begrüßung ist herzlich, wenn sich die Besucher der Gruppe „ Miteinander“ einfinden. Das Team umarmt jeden Einzelnen wertschätzend und gibt Komplimente und Lob über eine hübsche Bluse oder die neue Frisur. Schon eine Stunde bevor die Menschen mit Demenz eintreffen haben die ehrenamtlichen die Kaffeetafel themenorientiert geschmückt und den Raum für das Treffen vorbereitet. Jeder Besucher hat seinen festen Platz. Erkannt wird er durch ein individuelles Tischset mit Namen und Bezug aus der persönlichen Biografie, das bei einer gemeinsamen Bastelarbeit erstellt wurde. Die Teammitglieder setzen sich verteilt zu den Gästen. Endlich, alle Besucher sind eingetroffen und die vierstündige Gruppenstunde beginnt mit einem gemeinsamen Begrüßungslied, das zunächst von der Gruppe gesprochen und dann gesungen wird. Es lädt ein, gemeinsam Spaß und Freude zu erleben und glücklich zu sein. Den Gong, der den Tag einläutet, wird von einem bestimmten Mitglied der Gruppe geschlagen. Einige Besucher verrichten solch kleine Aufgaben. Das ist ihr persönliches Ritual für den Tag. Während Kaffee und Gebäck verzehrt werden kommt das ein oder andere Gespräch auf und auch wenn sich viele Sätze oder Ereignisse immer wiederholen, so werden sie doch jedes mal aufs neue anerkennend bedacht.
Heute wird Tennis gespielt. Die Besucher sitzen im Kreis. Doch bevor es losgeht, wird durch eine spielerische Konzentrationsübung Lust auf Spaß und Freude durch wertschätzende Anerkennung vermittelt. „Oberschenkel klatschen“ heißt die Übung, die in der Gruppe einen rituellen Charakter und einen hohen Wiedererkennungswert hat. Nun erhält jeder eine Fliegenklatsche und das Tennismatch beginnt. Einen Luftballon gilt es damit zu treffen und einem anderen Gruppenmitglied zu zuspielen. Konzentration und Eifer ist bei den Menschen mit Demenz zu spüren, treffen sie doch den leichten Luftballon und haben Erfolg. Es wird viel gelacht und gelegentlich feuert man sich an. Es kommt auch vor, dass der Luftballon festgehalten und nicht mehr hergegeben wird. Die älteren Herrschaften kommunizieren dann miteinander“ ..du musst den Ball doch wieder hergeben....“ und wenn es dann soweit ist, wird weitergespielt.
Zum Mittagessen gibt es, Suppe, Hauptgericht und Nachtisch. Einen Spruch zum Mittagessen gibt es natürlich auch. Benötigt ein Besucher Hilfe oder Anleitung bei der Nahrungsaufnahme so wird er von einem Teammitglied dabei unterstützt. Wenn der Tisch abgeräumt ist werden kleine Aufgaben an die Besucher verteilt, wie Set abwaschen und trocknen.
Zum Abschluss wird gesungen. Die Gruppe hatte bei einem Projekt eine Liedermappe mit Volks- und Wanderliedern zusammengestellt. Das Singen bereitet große Freude. Wenn sprechen schwerfällt und Worte fehlen, so sind alte Melodien und Liedtexte seit früher Kindheit im Gedächtnis gespeichert und können abgerufen werden. Man spürt durch die Schwingung der Stimmbänder seinen Körper und alte positive Erinnerungen können mit Melodien abgerufen werden. Lieder laden zum Schunkeln und Freude ein, die hier gemeinsam erlebt wird.
Gegen 13:45 wird mit dem Lied „ Danke „ die vierstündige Gruppenstunde beendet und der geschlagene Gong läutet den Tag aus. Man verabschiedet sich liebevoll von einander und freut ich auf das gemeinsame Wiedersehen beim nächsten Treffen der Gruppe „ Miteinander“

Die Caritas Sozialstation in Gießen bietet dienstags und donnerstags von 9:45- 13:45 in den Räumlichkeiten des Pflegeheimes St. Anna die Betreuung von Menschen mit Demenz an. Unter pflegerisch fachlicher Leitung zusammen mit geschulten Ehrenamtlichen werden Betroffene in diesen Gruppen würdevoll aufgenommen. Das Angebot zielt darauf ab, den Menschen mit Demenz zu helfen an ihre eigenen positive Erinnerungen anzuknüpfen und dadurch schöne Stunden in der Gruppe zu erfahren. Über viele verschiedene Angebote, wie Ball- und Bewegungseinheiten oder Singen und Erzählungen, verpackt in Jahreszeitlich bezogene Themen, wird Spaß erlebt und Leistungsdruck genommen. Die Gruppe hat die Möglichkeit den auf dem Gelände befindlichen „Park der Sinne „zu nutzen um bei schönem Wetter dort z.B. am Teich zu verweilen.
Die vierstündige Betreuung bietet neben Kaffee, Gebäck und Getränken ein gemeinsames Mittagessen. Angehörige haben dadurch die Möglichkeit einen Freiraum für sich zu gewinnen und Entlastung zu erfahren.
Interessierte können sich an Schwester Dorothea Arnold,
Caritas Sozialstation,
35392 Gießen
Tel. 0641/ 7948137 wenden.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Demenzwegweiser für Stadt und Landkreis Gießen
Die BeKo – Beratungs- und Koordinierungsstelle für ältere und...
Antrag auf Pflegeleistungen - Pflegegrad auch bei Demenz
Mit dem Älterwerden können viele Fragen auftauchen. Wer kümmert sich...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Britta Christ

von:  Britta Christ

offline
Interessensgebiet: Gießen
285
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
HAND * WERK * KUNST
Zum vierten Mal in Folge veranstaltet das Restaurant Kloster...
Gesprächskreis Junge Demenz trifft sich im Bootshaus
Zum dritten Treffen, das diesmal am Mittwoch, den 06. Juni 2018 ab...

Weitere Beiträge aus der Region

Die Gießener Sparkassen-Senioren besichtigen die Jugendwerkstatt.
Jugendwerkstatt freut sich über 1.150 Euro
Die Gießener Jugendwerkstatt konnte sich über eine Spende der...
Einbruch und Vandalismus auf DLRG-Baustelle im Uferweg
Nicht die erste Tat - Kabeltrommel entwendet, Benzin geklaut, Kabel...
Bergung "Alter Schwede"
Wie der "Alte Schwede" aus der Elbe gefischt wurde
Der "Alte Schwede" ist ein Findling am Elbuferwanderweg in Hamburg,...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.