Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Niedrigenergiehäuser: Wissenswerte Grundlagen zu Planung und Funktion“

Gießen | Die „Hessische Energiespar-Aktion“ informiert: Energiesparinformation Nr. 3 - „Niedrigenergiehäuser: Wissenswerte Grundlagen zu Planung und Funktion“

Die Investition in ein Wohnhaus ist für viele Men¬schen die größte, die sie im Laufe ihres Lebens tätigen. Gleichzeitig wirkt sich die Entscheidung zum Wärmeschutzstandard beim Bau oder einer umfassenden Altbausanierung auf die späteren laufenden Kosten aus. Die energetische Qualität eines Hauses bestimmt unmittelbar die Heizkos¬ten: So benötigt ein Passivhaus nur etwa die Hälfte der Energie eines Gebäudes, das lediglich dem gesetzlichen Mindeststandard entspricht. Genauso wie der Wärmeschutz im Winter das Gebäude mit minimaler Zufuhr von Energie warm hält, so verhindert er, dass die sommerliche Hitze in das Gebäude eindringt. Eine stromfressende und laute Klimaanlage ist dazu nicht nötig. Gleichzeitig leistet ein Niedrigenergiehaus einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz: Rund ein Drit-tel der CO2- Emissionen in Deutschland geht auf das Konto von Gebäuden. Und nicht zuletzt bedeutet ein besserer energe¬tischer Standard im Sommer wie im Winter mehr Wohnkomfort. Ein neues Haus ist eine langfristige Investition. Etwa 50 Jahre werden bis zur ersten größeren Instandsetzung ver¬gehen und da lohnt sich der „weite Blick“. Es wird schnell an Wert verlieren, wenn es den Anforderungen der Zukunft nicht genügt.

Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
„Das erste Niedrigenergie Haus Deutschlands steht im nordhessischen Ort Schrecksbach. Das Einfamilienhaus wurde 1987 in Massivbauweise errichtet. Das Konzept hat sich bewährt, sein Wohnklima ist im Winter wie im Sommer hervorragend, der Energieverbrauch gering: statt 2.500 bis 2.800 Liter jährlich nur 1.200 Liter Heizölverbrauch – bei 168 m² Wohnfläche, das sind 7 Liter Heizöl pro m² Wohnfläche und Jahr. Ein enorm niedriger Energieverbrauch, an dem sich seit 1987 nichts geändert hat“, so HESA-Programmleiter Werner Eicke-Hennig.

Weitere Informationen bietet die Energiesparinformation Nr. 3: „Niedrigenergiehäuser – Wissenswerte Grundlagen zu Planung und Funktion“ unter www.energiesparaktion.de.
Die Hessische Energiespar-Aktion ist ein Projekt der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA).

 
24_Das erste Niedrigenergiehaus Deutschlands steht im hessischen Ort Schrecksbach
24_Das erste... 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) GZ Verbraucherinfo

von:  GZ Verbraucherinfo

offline
Interessensgebiet: Gießen
GZ Verbraucherinfo
587
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Coronaviren: DAK-Gesundheit in Gießen schaltet Hotline: Medizin-Experten informieren über die neue Lungenkrankheit und die Gefahren einer Infektion
In Deutschland gibt es erste bestätigte Fälle des neuartigen...
Women’s Week bei BAUHAUS
- Anzeige - Die Women’s Week bei BAUHAUS ist eine Themenwoche rund...

Veröffentlicht in der Gruppe

Hessische Energiespar-Aktion

Hessische Energiespar-Aktion
Mitglieder: 3
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Transparente Bauteile – Wärmeverluste verringern
Die HESA informiert: Transparente Bauteile – Wärmeverluste...
Erst die Dämmung der Gebäudehülle oder zuerst eine neue Heizungsanlage einbauen?
Die Hessische Energiespar-Aktion (HESA) informiert: Erst die Dämmung...

Weitere Beiträge aus der Region

Bartagame BART
Bart wurde mitten im Ort vor der Kirche auf der Straße aufgefunden....
Löwenköpfchen-Mix LENNART
Lennart wurde auf einer Wiese aufgefunden und wurde bisher nicht...
Lebhafte MORA
Mora ist eine lebhafte kleine Hündin, die aus einem befreundeten...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.