Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Schlimmer gehts nimmer Herr Blatter

Gießen | Ist es ein Zeichen von Dummheit, Diskriminierung oder gar schon Anzeichen von altersbedingtem geistigen Abbau ?

Die Frauen der Damenfußballmannschaft mussten sich einem Geschlechtstest unterziehen.
Was jetzt, Männlein oder Weiblein ?

Ja Herr Blatter da muss ja was faul sein, wenn die angeblichen Frauen einen guten Fußball spielen.

Wann werden denn Schweini & Co getestet, nur mal so wegen der Gleichberechtigung ?

Schaut man sich in der Mannschaft um, sehe ich dort auch ein paar Gesichter, die sich morgens wohl noch mit einem harten Frotteehandtuch rasieren.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
4.884
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 27.05.2015 um 14:31 Uhr
Naja, wenn sich eine Frau in den Männer Kader schmuggeln würde wäre das kaum ein Vorteil. Aber das erinnert mich an eine nette Nummer von "Verstehen sie Spaß". Lothar Matthäus beim Fußballverband von Paraguay, lohnt sich mal bei Youtube zu suchen.
759
D. Theiß aus Lich schrieb am 27.05.2015 um 15:35 Uhr
Schlimmer geht immer...................
Bernd Zeun
11.652
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 27.05.2015 um 18:28 Uhr
Dass Männer oder Intersexuelle bei Frauenwettbewerben teilgenommen und Vorteile davon gehabt haben, ist ja unbestritten. Es ist halt nicht so einfach, mit den Geschlechtern in der Natur. Frauen haben sich ja, wo es passte, auch in Männerwettbewerbe, "reingemogelt".
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 27.05.2015 um 19:59 Uhr
.... oder "als Mann" das Studium ermöglicht
759
D. Theiß aus Lich schrieb am 27.05.2015 um 20:07 Uhr
Seit Blatter, ich verzichte bewusst auf das Herr, geht es in der FIFA nur noch schlimmer siehe die heutigen Nachrichten und das ist nur die Spitze von dem Eisberg.
Nicole Freeman
10.764
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 28.05.2015 um 09:18 Uhr
oder papst geworden. eingemogelt und nur aufgefallen weil sie ein kind bei einer prozession bekommen hat. seit dem wird der papst auf seine männlichkeit geprüft. nach zu sehen dei einer doku des ZDF in der Mediathek ZDF INFO.
Nicole Freeman
10.764
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 28.05.2015 um 09:23 Uhr
Der DFB war schon immer eine Männer Domäne ! Frauen durften ja bis vor einigen Jahren noch nicht mal Fußball spielen. Nur die Angst das die Frauen ihren Eigenen Fußballbund gründen könnten ermöglichte den Frauenfußball im DFB. http://www.giessener-zeitung.de/heuchelheim/beitrag/76943/frauenfussball-gestern-und-heute/
Das die FIFA an Koruption leidet scheint jetzt erwiesen zu sein. Wie auch sollte sonst die WM in die Wüste kommen ?!
Florian Schmidt
4.884
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 28.05.2015 um 13:52 Uhr
Was die "Päpstin" betrifft, so ist das ganze eine Legende. Die Päpstin hat nicht wirklich existiert und es finden sich keine verwertbaren Belege ihres Pontifikats. Das ganze gehts auf eine Satire zurück. Wer sich dafür interessiert dem empfehle ich nicht die ZDF Mediathek sondern die Seite http://www.hoaxilla.com/hoaxilla-89-die-papstin/ . Da wird mit dieser Hoax sehr gut aufgeräumt.
Christine Stapf
8.220
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 28.05.2015 um 14:36 Uhr
Der Fußball eine Männerdomäne.
Stimmt, da darf nur mitmachen wer ein ganzer Kerl ist.

Wer dem Ball nachlaufen will darf da nicht sagen das er homosexuell ist, oder psychisch angeschlagen, denn dann ist man raus. Da wird dann Mitleid geheuchelt wenn der Freitod gewählt wird.

Und dann kommen die Frauen, die ihren Platz eigentlich am Herd haben und wollen auch das Tor treffen. Ärgern wir sie doch mal, indem wir feststellen ob es überhaupt weibliche Wesen sind.

In welchem Jahrhundert leben wir eigentlich ??

Mich wundert das sich da Frau Schwarzer noch nicht zu Wort gemeldet hat. Na, die hat ja auch Sorge wegen ihrer Steuern.
Florian Schmidt
4.884
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 28.05.2015 um 14:50 Uhr
Man lönnte ihnen doch als Kompromiss einen Kicker in die Küche stellen.
Christine Stapf
8.220
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 28.05.2015 um 14:56 Uhr
:-)))))
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christine Stapf

von:  Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
8.220
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Herbstspuren
Es ist wieder soweit, der „Nikolaus im Schuhkarton“
Im vierten Jahr startet Markus Machens diese Aktion. An die denken,...

Weitere Beiträge aus der Region

Uniklinikum: Gegen Asklepios kampfbereit
Seit der Privatisierung des Uniklinikums Gießen/Marburg (UKGM) vor 15...
Ailin Usener übergibt den symbolischen Scheck an die G`s
Gießen Bulls spenden 1500 Euro an Familie in Ostfriesland
Die Gießener-Fans des Triple-Siegers FC Bayern München haben auch in...
Online-Anmeldung für neues Lebenshilfe-KiFaz ab Oktober möglich
Giessen (-). Anfang Februar 2021 soll der Startschuss erfolgen: Dann...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.