Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

15. Hessisches Landesturnfest: Großartige Stimmung und Mitmachangebote auf der Turnfestmeile bei wunderschönem Wetter

Der Festzug in der Bahnhofstraße.
Der Festzug in der Bahnhofstraße.
Gießen | Es seien „fünf verdammt gute Tage“ gewesen, paraphrasierte Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz den Landesturnfest-Song am letzten Tag des 15. Hessischen Landesturnfestes 2015, das vom 13. bis zum 17. Mai in Gießen stattfand. Grabe-Bolz betonte, dass das Highlight der Großveranstaltung für sie die Rolle der Turnvereine für den Zusammenhalt der Gesellschaft sei. Sie hat sich gefreut, so viele junge Menschen in Bewegung zu sehen. Die Zahlen, die der Vizepräsident Freizeitsport des Hessischen Turnverbands Dr. Matthias Bayer vortrug, zeigten die Größenordnung des Landesturnfestes: 4.500 angemeldete Teilnehmer, 280 Vereine, zwei Gastgruppen aus München und Berlin, 17 Sportarten, 380 Wettkämpfe und eine Rekordbeteiligung an den Mitmachangeboten im Stadtpark Wieseckaue.
Dass das Sportfest zu einem großen Erfolg werden würde, versprach schon der bunte Festzug durch die Innenstadt am Mittwochabend, der mit Musik und guter Laune die Festmeile und die Bühne in der Wieseckaue erreichte. Auch wenn in der Innenstadt leider nur wenige Zuschauer den Festzug applaudierten, warteten Hunderte von begeisterten Menschen auf den
Mehr über...
Auftakt des Festes im Stadtpark. Die abwechslungsreiche Eröffnungsveranstaltung stimmte das große Publikum von Gießenern und Turnern durch Musik und Turnauftritte auf die folgenden fröhlichen Tage ein. Auch die Grußworte von Vizepräsidenten Freizeitsport Bayer, OB Grabe-Bolz, Vorsitzender des Turngaus Mittelhessen Ingrid Hubing sowie die Moderation von Kai Gemeinder und die Anwesenheit des mehrmals ausgezeichneten Welt-, Europa- und deutschen Meisters Fabian Hambüchen als Turnfest-Botschafter und Fahnenträger für den Hessischen Turnverband spornten Teilnehmer und Einheimische an, eine wunderschöne Zeit zusammen zu haben. Alles sei toll eingerichtet, bedankte sich der Hessische Innenminister Peter Beuth bei der Oberbürgermeisterin Gießens und überreichte ihr im Namen des Schirmherrn Ministerpräsidenten Volker Bouffier einen Scheck in Höhe von 20.000 Euro. Sport sei sehr wichtig und mit dieser Großveranstaltung werde etwas Schönes für Gießen und für die Region mit Fröhlichkeit geleistet.
Die Wünsche nach Spaß für Jung und Alt, Sportler und Bürger, sowie nach schönem Wetter gingen auch in Erfüllung. Bei meistens Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wurde das Landesturnfest in Gießen tatsächlich zu einem Event, das Menschen jedes
Stadtverordnetenvorsteher Egon Fritz, Fahnenträger Fabian Hambüchen und OB Dietlind Grabe-Bolz führen den Festzug an.
Stadtverordnetenvorsteher Egon Fritz, Fahnenträger Fabian Hambüchen und OB Dietlind Grabe-Bolz führen den Festzug an.
Alters in den Stadtpark Wieseckaue zusammenführte. Hier war das Herz der Veranstaltung mit der Turnfestmeile und den zahlreichen Mitmachangeboten. Besucher und Turner genossen die Vielfalt an Tätigkeiten, die sie im Park ausprobieren konnten. Warteschlangen bildeten sich vor dem Bungee-Run und der Spiderweb Kletterwand, vor allem von Kindern und Jugendlichen: Rennen gegen die Kraft eines Gummiseils, das sie zurückschleuderte, und Springen mit einem besonderen Anzug gegen eine Wand, an der sie einen Moment wie Spiderman klebten, begeisterten die Besucher. Viele forderten sich bei Crossboccia heraus, übten ihre Sprungfähigkeit auf den Airtracks oder erprobten ihre Geschicklichkeit bei Seilspringen und mit den verschiedensten Sportgeräten. Auch am HTJ-Spot im Foyer der THM konnten besondere Spielgeräte wie die „Pedalo“-Produkte ausprobiert oder die eigene Reaktion beim Reaction Wall getestet werden.
Diese Mitmachangebote kamen bei Gießenern und Sportlern wunderbar an und der Veranstaltungsort im Stadtpark Wieseckaue wurde nur gelobt. „Es ist toll, dass das Landesturnfest hier stattfindet!“, sagten Besucher aus Gießen. Insbesondere Eltern und Großeltern mit Kindern waren begeistert, dass die Kleinen so viel unternehmen konnten. „Das
Der Festzug bewegt sich durch die Innenstadt.
Der Festzug bewegt sich durch die Innenstadt.
ist eine gute Gelegenheit, mit den Kindern in den Park zu kommen“, erklärte ein Familienvater, der sich sehr enttäuscht über die Überbleibsel der Landesgartenschau ausdrückte: „Auf diesen sogenannten Spielplätzen spielen die Kinder nicht, es sind nur ein paar Holzstücke!“ Solche Veranstaltungen seien aber toll. Nicht nur die Freude der Kinder war zu spüren, sondern auch das Vergnügen der Erwachsenen, die sich schon am ersten Abend überlegten, das eine oder andere Mitmachangebot auszuprobieren: „Man hat das Gefühl, nicht nur da zu stehen, sondern auch aktiv zu werden!“ Andere fanden sehr gut, dass es keine Altersgrenze bei den Tätigkeiten gab. Schließlich hatte auch Bayer gesagt, dass der jüngste Teilnehmer erst neun Monate alt und der älteste 90 Jahre alt war! Das Fest war also wirklich für alle Generationen.
Auch den Sportlern gefiel die Atmosphäre sehr gut, das Landesturnfest in Gießen übertraf sogar ihre Erwartungen. Die Mitmachangebote waren auch für sie der besondere Grund des sehr positiven Urteils über die Veranstaltung. „Es ist sehr spannend für Kinder und auch für Erwachsene!“, freuten sich erwachsene Turner, die sich in der Freizeit im Park aufhielten. „Es ist einfach cool, dass man nicht bezahlen muss, um mitzumachen!“, so einige Mädchen, die vor dem Bungee-Run warteten, dran zu sein. Die Sportler wünschten sich auch, dass noch mehr Menschen in den Sport gehen, wenn sie Spaß bei den Mitmachangeboten haben.
Das Gießener Maskottchen Fabius ist dabei.
Das Gießener Maskottchen Fabius ist dabei.
Die Gäste waren mit ihrer Unterkunft in den Gießener Schulen und mit den Sporthallen, wo die Wettkämpfe stattfanden, zufrieden. Sie hatten nämlich viel Spaß, alle zusammen zu sein und das großartige Feeling der Turnfestgemeinschaft zu spüren und zu gestalten: „Wir machen die Stimmung!“ Die HTJ-Party war für die jüngeren Teilnehmer ein Highlight, während die Erwachsenen die Turnfest-Gala genossen.
Bei einer Großveranstaltung ist es aber normal, dass ein paar Kleinigkeiten noch verbessert werden könnten, auch wenn alles so wunderbar war. Die Teilnehmer, die in den Schulen beherbergt waren und zu den Wettkampforten fahren mussten, kritisierten einstimmig die Busverbindungen. Vor allem am ersten Turnfesttag, der an Christi Himmelfahrt fiel, hatten viele Sportler Schwierigkeiten, die bestimmten Sporthallen zu erreichen. Die Busse fuhren zu selten oder waren überfüllt, so dass nichts Anderes übrig blieb, als sich zu Fuß auf dem Weg zu machen oder sich privat zu organisieren. Extra Busse an den Veranstaltungstagen wären eine gute Lösung gewesen. Die gute Laune der Turner ließ sich aber nicht verderben.
Gute Stimmung im Festzug.
Gute Stimmung im Festzug.
Bürger und Gäste fanden auch enttäuschend, dass in der Innenstadt fast nichts vom Turnfest zu spüren war. „Wir waren von den vielen Teilnehmern beim Festzug erstaunt und hatten mehr Zuschauer in der Stadt am Mittwochabend erwartet“, erzähltes ein älteres Paar aus Gießen, dem aber die Angebote in der Wieseckaue sehr gut gefallen hatten und das sie mit den Enkelkindern genossen hatte. Auch einige Sportler bemängelten zu wenig Stimmung in der Stadt: „Man merkt nichts, es ist nicht ausgeschildert, das Fest hier ist nicht so groß.“ Die Turnfestmeile sei sehr schön, aber noch mehr Angebote auch in der Innenstadt wären gut gewesen, um die ganze Stadt noch mehr zu involvieren.
Das Fazit des 15. Landesturnfestes in Gießen ist aber durchaus positiv. Mitmachangebote, Wettkämpfe, Bühnenprogramm und meistens tolles Wetter bestätigten das Motto „Sport, Action, Trends, Party, Shows“. Teilnehmer, Veranstalter und Gießener verabschiedeten sich ein wenig wehmütig vom großen Sportereignis und sind schon darauf gespannt, für welche Großveranstaltung Gießen nächstes Jahr Gastgeber sein wird.

Der Festzug in der Bahnhofstraße.
Stadtverordnetenvorsteher Egon Fritz, Fahnenträger Fabian Hambüchen und OB Dietlind Grabe-Bolz führen den Festzug an.
Der Festzug bewegt sich durch die Innenstadt.
Das Gießener Maskottchen Fabius ist dabei.
Gute Stimmung im Festzug.
Musik in der Wieseckaue, während die Fahnenträger ankommen.
Die Abendsonne beleuchtet die Fahnen der Turngaue.
Die Fahnen der teilnehmenden Turngaue werden dem Publikum gezeigt.
Spitzenturner Fabian Hambüchen (r.) trägt die Fahne des Hessischen Turnverbandes und wird von Kai Gemeinder (l.) vorgestellt.
Großen Publikum bei der Eröffnungsveranstaltung.
Vor der Bühne sind alle Plätze besetzt.
"Die Mollys" bringen dem Publikum den Turnfesttanz bei.
Dr. Matthias Bayer (Vizepräsident Freizeitsport Hessischer Turnverband) begrüßt Teilnehmer und Gießener.
Die Maskottchen erhalten ihre beim Maskottchenrennen verdienten Medaillen.
Ingrid Hubing (Vorsitzende Turngau Mittelhessen) wünscht allen ein tolles Landesturnfest.
Das Bühnenprogramm ist spannend.
Peter Beuth (Hessischer Innenminister) bedankt sich bei der Stadt Gießen für die tolle Organisation des Festes.
Das Publikum genießt einen schönen Abend.
OB Dietlind Grabe-Bolz freut sich auf die große Sportveranstaltung.
OB Grabe-Bolz erhält den Banner vom Stadtverordnetenvorsteher von Freidberg Hendrik Hollender.
Das Bühnenprogramm geht mit Hip-Hop weiter.
Alle tanzen den Turnfesttanz mit...
... auch der Stadtverordnetenvorsteher Egon Fritz und die OB Dietlind Grabe-Bolz.
Alle haben Spaß zusammen.
Die Spiderweb Kletterwand ist ein beliebtes Mitmachangebot.
Auf der Turnfestmeile im Stadtpark Wieseckaue kann Vieles mitgemacht werden.
Kennen Sie das Elefanten-Klo?
Hauptsache Bewegung!
Großer Andrang auch beim Bungee Run.
Springen macht auch Spaß!
Beim tollen Wetter ist die Strandbar der richtige Ort für eine Pause.
Das Bühnenprogramm bietet tolle Unterhaltung.
Und jetzt darf man das Einrad probieren.
Groß und Klein wollen etwas gewinnen.
Glücksrad für alle.


Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

von:  Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion

offline
Interessensgebiet: Gießen
Alessandra Riva - Mitarbeiterin der GZ-Redaktion
1.234
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eine Szene.
Mit „Erinnya“ ist der Vorhang im Stadttheater für einen Monat gefallen
Am letzten Abend vor der erneuten Schließung des Stadttheaters wegen...
V.l.: Landrätin Anita Schneider, OB Dietlind Grabe-Bolz, Simone Sterr, Ministerin Angela Dorn.
Gießener Stadttheater freut sich auf neue Intendantin Simone Sterr ab Spielzeit 2022/23
Nach 20 Jahren Intendanz wird Cathérine Miville das Stadttheater...

Weitere Beiträge aus der Region

Fastnacht funktioniert auch zu Hause. Foto B. Meinhardt
Fasten und Feiern - Karnevalsbräuche,ihre Herkunft und Bedeutung
IN Coronazeiten müssen die Volkshochschule und der Karneval andere...
Online-Seminar für Frauen: Mein gelungenes Vorstellungsgespräch
Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch ist häufig mit Freude und...
Frühling gemalt
Frühling und Herbst Bilder
Bis zu den ersten Ackerfurchen hat es noch Zeit und den Herbst haben...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.