Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Fliegender Schuhkarton: Pinkis jüngere Schwester zeigt auf Siegerland ihr strahlendes Lächeln

Fliegender Haifisch, Schuhkarton oder Mobby-Dick? Ein echter Hingucker ist die Skyvan von Pink-Avation allemal. Über Pfingsten will die außergewöhnliche Dame die Sportspringer von Skydive Westerwald beglücken.
Fliegender Haifisch, Schuhkarton oder Mobby-Dick? Ein echter Hingucker ist die Skyvan von Pink-Avation allemal. Über Pfingsten will die außergewöhnliche Dame die Sportspringer von Skydive Westerwald beglücken.
Gießen | Ob man das außergewöhnliche und ebenso auffällig lackierte Konstrukt nun mit einem Kleiderschrank mit Flügeln vergleicht, oder in ihm eher einen fliegenden Schuhkarton à la Romica sieht, bleibt sich gehüpft wie gesprungen. Ein Hingucker ist das Teil allemal. Apropos Springen: Darauf reduziert sich der existentielle Daseinszweck dieses markanten, in Österreich beheimateten Luftgefährts. Es ist in dieser Modifikation einzig und allein dazu da, Skydiver in den siebten Himmel zu hieven, und das europaweit. Bei selbigen ist der unweit von Belfast von den Short-Brothers gebaute Schulterdecker ebenso populär wie es sein leider inzwischen längst zu Staub gewordener südirischer Landsmann und Gitarrengott Rory Gallagher unter Blues-Rock-Fans war. Und weil das so ist, stellt sich der Siegerlandflughafen auf einen regelrechten Ansturm von Freifalltouristen aus allen Teilen des deutschen Michellandes ein.
Kaum zu glauben, dass das Ding fliegten kann, aber es tut es. Hier der Beweis: http://www.youtube.com/watch?v=WA-l7wpN_b8 Die Breitscheider Springsportler,
Mehr über...
Skyvan (2)Skydive Westerwald (35)Glück in Pink (1)Fallschirmspringen (42)
die auf der Lipper Höhe ja eine zweite „Dropzone“ betreiben, haben die „Pink-Skyvan“ für ein verlängertes Erlebniswochenende zu sich gebeten. Pink deshalb, weil eben jenes spezielle Rosa optisch zu den farblichen und stilprägenden Hauptkomponenten dieses „fliegenden Widerstands“ gehört. Da er quietschbunte Spaß über die Pfingstfeiertage erfolgt, ist die Operation auch mit „Pinksten“ betitelt. Vom 22. bis 25. Mai wird die von zwei 715 PS starken Garrett-Triebwerken beflügelte Zweimot Farbtupfer an den Burbacher Himmel klecksen – und nebenbei auch den Fotografen und „Spottern“ die Linsen ausfüllen.
Im Bauch der 12,3 Meter langen Kiste finden 20 Fallschirmspringer bequem Platz, und zwar stehend, weil die Kabine mit 1,90 Metern Höhe recht großzügig bemessen ist. Der Ausstieg erfolgt durch das scheunengroße Hecktor: Herauspaziert! Das ist auch für Tandempassagiere ein ganz besonderes Erlebnis. Mit einer Spannweite von 19,8 Metern ist dieses ursprünglich als Transport und Versorgungsflugzeug konzipierte, unbeladen 3,68 Tonnen schwere Etwas auch am Bode eine imposante Erscheinung. Ein kapitaler Fisch, der aussieht wie ein plumper Wal, sich in der Luft aber als wendiger Delfin erweist. Zwischen 1963 und 1986 wurden von diesem Flugzeug 153 Exemplare gebaut. Die Kurzstarter versehen heute noch in vielen Ländern der Welt, ob in Botswana, Nepal, Mexiko, Thailand, Argentinien oder Ghana, treue und zuverlässige Dienste.
Diesem lasziven Lächeln kann kein gestandener Skydiver widerstehen.  Alle lieben „Pinki“. Dieren ältere Schwester kommt auf die Lipper Höhe.
Diesem lasziven Lächeln kann kein gestandener Skydiver widerstehen. Alle lieben „Pinki“. Dieren ältere Schwester kommt auf die Lipper Höhe.
Die „OE-FDI“, so die amtliche Kennung des avisierten „Bombers“, hat noch eine ältere Schwester, mit der die Breitscheider Skydiver ursprünglich geliebäugelt hatten. Dies auch, weil die noch krasser drein blickt – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Ein ganz heißer Feger! Diese Dame, „Pinki“ genannt und mit der US-Amerikanischen Sängerin weder verwandt noch verschwägert, zeigt, Dank eines phantasievollen Paintbrushings , immer ein strahlendes Lächeln. Sie stand auch Pate bei der Namensfindung von „Pink Aviation“, ihrem Herrchen. In Singnapur war die Maschine seinerzeit durch eine Laune der Natur bzw. des Käufers komplett in Schweinchenrosa lackiert worden, doch die asiatische Farbe zeigte schon nach kurzer Zeit Auflösungserscheinungen und blätterte. Sie ist in ihrem Grundton zwar erhalten geblieben, wurde aber durch Wölkchen, Schlieren, Tropfen und einen lasziven Mund kunstvoll aufgehübscht. Ein richtiger Eyecatcher – am Boden und in der Luft. Ist schon mal für die Zukunft vorgemerkt.

Fliegender Haifisch, Schuhkarton oder Mobby-Dick? Ein echter Hingucker ist die Skyvan von Pink-Avation allemal. Über Pfingsten will die außergewöhnliche Dame die Sportspringer von Skydive Westerwald beglücken.
Fliegender Haifisch,... 
Diesem lasziven Lächeln kann kein gestandener Skydiver widerstehen.  Alle lieben „Pinki“. Dieren ältere Schwester kommt auf die Lipper Höhe.
Diesem lasziven Lächeln... 
Kein Hungerhaken: Im Bauch des fliegenden Widerstandes ist zwar nicht Platz für alle, aber für viele. 20 Skydiver in voller Ausrüstung passen hinein.
Kein Hungerhaken: Im... 

Kommentare zum Beitrag

Bernd Zeun
10.372
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 14.05.2015 um 00:32 Uhr
Was die Hummel unter den Insekten ist, scheint das unter den Flugzeugen zu sein. Man möchte sagen, nach den Gesetzen der Wissenschaft kann es nicht fliegen, aber es hält sich nicht daran ...
Jürgen Heimann
2.592
Jürgen Heimann aus Gießen schrieb am 14.05.2015 um 08:04 Uhr
Da hast Du Recht. Die Hummel kann eigentlich auch nicht fliegen. Aber sie weiß es zum Glück nicht...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jürgen Heimann

von:  Jürgen Heimann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Jürgen Heimann
2.592
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Brüder, zur Sonne, zum Freifall: Magische Augenblicke, aber vom Boden aus nicht zu sehen. Da muss schon ein Skydive-Paparazzi mit von der Partie und ganz dicht am Motiv sein.
Saison-Endspurt: Kehraus am Himmel Breitscheids – Nur noch wenige Tage bis zum Zapfenstreich
Von der "Worscht" mal abgesehen: Alles hat (einmal) ein Ende. Und ein...
Angler-Fantasien: So etwas würde mancher Würmerbader gerne mal am Haken haben. Da ist die Rute bis zum Sollbruch gespannt… Petri geil!
Dicke Brüste und Fische mit Schnappatmung: Petri geil! Der Angler von Welt findet den sexy Karpfen-Kalender total erotisch
nicht nachstehen. Für den Angler von Welt gibt es jetzt, Petri geil,...

Weitere Beiträge aus der Region

(v.l.) Torsten Petroschka von sander.hofrichter architekten GmbH und Schul- und Baudezernentin Dr. Christiane Schmahl übergaben den symbolischen Schlüssel an Schulleiter Jörg Keller. Bild: Landkreis Gießen
Neubau an der Theo-Koch-Schule feierlich eingeweiht
Musikalische und schauspielerische Darbietungen der Schülerinnen und...
Gallushalle 35305 Grünberg Giessener Str.45
NICHT VERGESSEN!! NOCH GIBT ES GENÜGEND KARTEN AN DER ABENDKASSE!!!!
“En Haufe Leit“ - neu aufgestellt mit Maike Heisel als Sängerin....
Litfaßsäulen wie hier im Rabenauer Burggarten werben für den Förderpreis und die Teilnehmer. Bild: Zaug
Kultur-Förderpreis geht in eine neue Runde
Bereits jetzt steht das Motto für die zweite Runde des Förderpreises...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.