Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Was uns Gesichter erzählen“: Landrätin bei Porträt-Ausstellung im Künstlerhof Arnold

Dr. Brigitte von Savigny, Landrätin Anita Schneider und Prof. Dr. Heidwolf Arnold in der Ausstellung "Was uns Gesichter erzählen". Bild: J. Ulmers
Dr. Brigitte von Savigny, Landrätin Anita Schneider und Prof. Dr. Heidwolf Arnold in der Ausstellung "Was uns Gesichter erzählen". Bild: J. Ulmers
Gießen | „Ein Gesicht erhält ein Ort durch die Kunst und Kultur. Diese sind ein wichtiges Lebensmittel, denn sie sorgen für Identität und auch für Verbundenheit“, sagte Landrätin Anita Schneider zur Eröffnung der Ausstellung „Was uns Gesichter erzählen, Bildnisse aus sieben Jahrzehnten“.

Diese zeigt bis 28. Juni im Künstlerhof Arnold in Allendorf/Lumda viele Porträts des Bildhauers und Malers Wilhelm Heidwolf Arnold (1887-1984). Organisiert hat sie der Freundeskreis W.H. Arnold. Ergänzt wird sie durch eine Gast-Ausstellung des Malers Karl Faulstich (1913-1990) in den unteren Gasthausräumen.

„Ein Ort und eine Region zeigen nicht nur Profil durch eine ausreichende Versorgung mit Infrastruktur wie Breitband, Schulen, Kitas, Sporteinrichtungen und guten Bedingungen für die Wirtschaft.“ Allendorf sei ein Ort, der mit den zwei namhaften Künstlern W.H. Arnold und Karl Faulstich hierfür ein profundes Fundament habe.

Gleichzeitig lobte die Landrätin die pädagogische Initiative „Sehen lernen“ vom Freundeskreis W.H. Arnold, die sich an die Schulen und damit an junge Menschen richtet. „Schon früh Begeisterung für die Kunst zu wecken, heißt auch zum Nachdenken anregen, heißt auch sich mit der Welt, in der wir leben, unter einem anderen Blickwinkel auseinanderzusetzen“, bedankte sich Anita Schneider für diese Initiative in Anwesenheit von Prof. Dr. Heidwolf Arnold, Vorsitzender des Freundeskreises W.H. Arnold und Sohn des Künstlers, dem Ersten Stadtrat Ernst Jürgen Bernbeck sowie Dr. Brigitte von Savigny, die durch die Bildzyklen führte.

Die Ausstellung „Was uns Gesichter erzählen, Bildnisse aus sieben Jahrzehnten“ ist während der Öffnungszeiten der Gaststätte (Mittwoch bis Samstag ab 18 Uhr und Sonntag ab 12 Uhr) zu besichtigen. Gruppen können unter Tel. 0176 559989 individuelle Besichtigungstermine vereinbaren. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es im Internet unter www.kuenstlerhofarnold.de.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der KuKuK öffnet wieder, KuKuK-Werkstatt virtuell geht weiter, heute European Domestic Art Challenge auf der KuKuK-Website
Die KuKuK-Halle als Ort interessanter Ausstellungen und Begegnungen...
#kulturkirche20 - powered by förderverein thomas morus e.v. - www.morusfreunde.de
Förderverein setzt gute Arbeit fort // Sommerkulturkirche 2021 // Herbstprogramm // Pilgern auf dem Butterweg
In seiner letzten Sitzung hat der Vorstand der Freunde und Förderer...
"Surreal, gegenständlich, abstrakt" - Fotoausstellung "Kontraste" immer sonntags 14:30 Uhr bis 16 Uhr im GS80 Gemeindezentrum
Foto-Ausstellung "Kontraste" des Fotografen Michael Ram immer sonntags von 14:30 Uhr bis 16 Uhr im Gemeindezentrum GS80, Grünberger Straße 80
Noch bis Anfang September ist die Ausstellung „Kontraste“ des...
Bilder der vergangenen Malaktionen sind bei der Präsentation am Wochenende zu sehen
Zum 25-jährigen Jubiläum am Wochenende Malaktionen
Weickartshainer Schweiz wird für zwei Tage zur Kunstgalerie Am...

Kommentare zum Beitrag

Margrit Jacobsen
8.923
Margrit Jacobsen aus Laubach schrieb am 13.05.2015 um 11:42 Uhr
Die Wahl steht vor der Tür!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.144
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Apfelwein, -saft und -secco aus Äpfeln von hessischen Streuobstwiesen
Typisch hessisch ist nicht nur der bekannte Äbbelwoi, sondern auch...
Gallus-Schule weiht neuen Kletterfelsen ein
Mehr Bewegung und Spaß haben die Schülerinnen und Schüler der...

Weitere Beiträge aus der Region

Einbruch und Vandalismus auf DLRG-Baustelle im Uferweg
Nicht die erste Tat - Kabeltrommel entwendet, Benzin geklaut, Kabel...
Bergung "Alter Schwede"
Wie der "Alte Schwede" aus der Elbe gefischt wurde
Der "Alte Schwede" ist ein Findling am Elbuferwanderweg in Hamburg,...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.