Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Dolle Dörfer brauchen unsere Unterstützung“

Gießen | In diesem Jahr haben gleich zwei Dörfer aus dem Landkreis Gießen die Chance, ins „Dolle Dorf“-Finale des Hessischen Rundfunks einzuziehen. „Ich gratuliere den Dörfern Bellersheim und Birklar zu ihren kurzweiligen Auftritten in der Hessenschau.

Nun drücke ich beiden Ortschaften die Daumen, dass auch der Einzug ins Finale gelingt“, sagt Landrätin Anita Schneider. Sie ruft dazu auf, sich an der Abstimmung zwischen dem 9. und 13. Mai zu beteiligen: „Die dollen Dörfer brauchen unsere Unterstützung.“

In der Hessenschau am 9. Mai werden beide Dörfer zusammen mit anderen Kontrahenten noch einmal vorgestellt. Dann läuft für fünf Tage die telefonische Abstimmung, bei der man den Ortschaften im GießenerLand seine Stimme geben kann. Die Ortsvorsteher Sebastian Schäfer aus Birklar und Jörg Weil aus Bellersheim würden sich über Unterstützung aus dem GießenerLand freuen.

„Wir können jede Stimme gebrauchen“, sagt Jörg Weil und Sebastian Schäfer fügt hinzu: „Also am Samstag, den 9. Mai, um 19.30 Uhr Fernsehen schauen und dann fürs Lieblingsdorf abstimmen!“
Zuletzt war 2013 ein Dorf aus dem Landkreis im Finale. Hungen-Nonnenroth hatte sich den zweiten Platz erkämpft. 2011 schaffte es Langgöns-Cleeberg sogar auf Platz 1.

Grünberg-Stangenrod war 2007 auf Platz 2, Grünberg-Lumda erreichte im Jahr 2004 immerhin den dritten Platz. Sowohl die Großgemeinde Lich als auch Hungen hatten schon einen Sieger im Wettbewerb „Dolles Dorf“, nämlich 2005 Langsdorf und 2003 Steinheim.
Zum Wettbewerb „Dolles Dorf“: Jeden Samstag wird in der Hessenschau ein hessisches Dorf vorgestellt.

Donnerstags wird gelost, in welchen Ort ein Fernsehteam reisen wird, um vor Ort ein Porträt des Dorfes zu erstellen. Dieser Filmbeitrag wird dann am Samstag ausgestrahlt.

Im Frühsommer schließlich findet eine Zuschauerabstimmung statt, bei der vier Teilnehmer bestimmt werden, die beim Hessentag um den Titel „dollstes Dorf“ kämpfen. Für diese Zuschauerabstimmung sind nun Birklar und Bellersheim nominiert.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zocken, aber richtig für Jungen: Kurzfristig noch Seminar-Plätze frei
„Zocken, aber richtig“ heißt es im kommenden Jungen Online-Seminar...
(v.l.) Landrätin Anita Schneider und Künstlerin Silke Trunk bei der Eröffnung der Ausstellung "Kunst ist meine Sprache" in der Kreisverwaltung am Gießener Riversplatz. Bild: Landkreis Gießen
„Kunst ist meine Sprache“ Silke Trunk zeigt ihre erzählenden Zeichnungen in der Kreisverwaltung am Riversplatz
„Kunst gehört nicht nur in Museen, sondern auch ins alltägliche...
Über Bildung in Allendorf sprechen
„Wir hätten da mal eine Frage“: Kürzlich haben Mitarbeiterinnen und...
Kooperation statt Konfrontation
…so lautet die Antwort des Vereins Lumdatalbahn e. V. (LB e. V.) auf...
Auszeichnung des Landkreises in 1991 als Beleg verkehrspolitischen handelns
Wer oder was steht ideell hinter der Lumdatalbahn
In einem Leserbrief in einer Gießener Tageszeitung waren kürzlich...
Partypeople
Manege frei im Karate Dojo Lich
Unter dem diesjährigen Motto „Zirkus“ wurde traditionell am...
Tag der Archive lädt zum Nachdenken und Stöbern ein
Am Sonntag, den 4. März, ist der „Tag der Archive“, der in diesem...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Landkreis Gießen

von:  Landkreis Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Landkreis Gießen
9.008
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
v.l.: Peter Michael Seibert, ehrenamtlicher Landesjagdberater der Oberen Jagdbehörde für Hessen, Landrätin Anita Schneider und Dieter Mackenrodt, Vorsitzender des Jagdvereins Hubertus Gießen und Umgebung e.V. Bild: LKGI
In Sachen Jagd gut aufgestellt – Jagdgespräch mit Landrätin Anita Schneider
Am Ortsausgang von Königsberg erscheint nach einer kurzen Fahrt durch...
Untersuchung zu schnelleren Verbindungen auf der Vogelsbergbahn – Kooperationsvereinbarung von RMV, ZOV, Landkreis Gießen und Vogelsbergkreis für Machbarkeitsstudie
In einer Machbarkeitsstudie sollen die Möglichkeiten zur...

Weitere Beiträge aus der Region

Der männliche Hausrotschwanz mit Futter im Schnabel
Der Hausrotschwanz ist in unseren Gärten aktiv
Ein Wildvogel der in den Gärten eine gute Population erreicht,...
besetztes Haus Ostanlage/Ecke Moltkestraße
Hausbesetzung in Gießen: Signal gegen Wohnungsnot
Am 13. Juli wurde das Haus in der Ostanlage 29/31 im Anschluss an...
Kalter Krieg 2.0
Die Bundesrepublik Deutschland braucht dringend eine wache...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.