Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Hier spricht Edgar Wallace - Die Leiche im Neuen Teich !

Was hat die Nilgans da entdeckt?
Was hat die Nilgans da entdeckt?
Gießen | Morgendlicher Dunst lag noch über dem Neuen Teich, als ein ebenfalls früher Spaziergänger am Brückchen bei den Wasserspielen die Wasserleiche entdeckte. Ganz so dramatisch war es dann doch nicht, es handelte sich lediglich um einen Fisch. Immerhin kein ganz kleiner. Wie sich nach dem nicht ganz einfachen Herausfischen mit einem Ast zeigte, handelte es sich um einen ca. 70 cm langen Hecht. Da Hechte je nach Geschlecht 1 m bis 1,5 m lang werden können, war dieser noch recht jung. Eine erhebliche Verletzung im Bereich der Rückenflosse war möglicherweise für den Tod verantwortlich. Nachdem ich mich im Internet noch mal schlau gemacht habe, könnte sie ihm von einem anderen Hecht bei Kämpfen während der Laichzeit, die von März bis Mai dauert, zugefügt worden sein. Ausgeschlossen ist aber auch eine Verletzung durch einen Kormoran nicht. Die Krähen dürften sich jedoch über die Fischmahlzeit freuen, immerhin ist heute Freitag und Freitag gibt es Fisch.

Was hat die Nilgans da entdeckt?
Was hat die Nilgans da... 
Das ist kein kleiner Fisch
Das ist kein kleiner... 
Das Bergen mit einem Ast ist gar nicht so einfach 1
Das Bergen mit einem Ast... 
Größenvergleich mit Schuhgröße 10: Der Hecht ist ca. 70 cm lang
Größenvergleich mit... 
Erhebliche Verletzung im Bereich der Rückenflosse
Erhebliche Verletzung im... 

Mehr über

tod (45)Neuer Teich (39)Hecht (3)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Gänsenachwuchs in der Wieseckaue und die Unbelehrbaren
Die Wieseckaue am Ostersonntag: Gleich zwei Graugansfamilien, 5...
Mohnfeld im Marburger Land
Der Maler Claude Monet 1840 – 1926, und sein Gemälde „Mohnfeld“ aus...

Kommentare zum Beitrag

Ingrid Wittich
20.936
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 01.05.2015 um 14:23 Uhr
Gießen-Krimi ;-)
H. Peter Herold
29.022
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 01.05.2015 um 16:20 Uhr
Könnte das nicht auch ein Reiher gewesen sein?
Birgit Hofmann-Scharf
10.362
Birgit Hofmann-Scharf aus Gießen schrieb am 01.05.2015 um 16:47 Uhr
Der Neue Teich,
des Hechtes Königreich,
für die Bewohner eben auch risikoreich.
Natur ..............
Dietmar Jürgens
1.258
Dietmar Jürgens aus Gießen schrieb am 01.05.2015 um 20:09 Uhr
is' wie bei den Menschen: die größte Gefahr kommt von den Artgenossen :-) .....
H. Peter Herold
29.022
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.05.2015 um 09:57 Uhr
Wohl war, besonders von grünen weiblichen ;-))
H. Peter Herold
29.022
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 03.05.2015 um 21:17 Uhr
Hurra, die Back lebt ja noch. Gut, dass sie dem Mörder nicht zum Opfer fiel. Wäre ja sonst hier richtig fad.
Bernd Zeun
11.646
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 04.05.2015 um 00:13 Uhr
Das ist doch sicher als Ausdruck der Hochachtung gemeint, so wie "die Garbo", "die Knef " ...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Bernd Zeun

von:  Bernd Zeun

offline
Interessensgebiet: Gießen
Bernd Zeun
11.646
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kühlwasser für alle!
Kühlwasser für Flieger
Wann geht die GZ den Problemen an die Wurzel?
Alles unterliegt einem Alterungsprozess und mit dem Alter häufen sich...

Veröffentlicht in der Gruppe

Ausflugstipps

Ausflugstipps
Mitglieder: 49
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Kurz vor der Ernte sind diese Kürbisse auf einem Feld von einem Bio Landwirt in Damm, die Früchte und der Landwirt P. Plitt hatten mit der Trockenheit zu kämpfen!
Herbstzeit, bald sind auch sie abgeerntet!
mit Badestrand
Zuhause Entdecken- Die Ulmtalsperre
Unser Sonntagsausflug war gut geplant. Auf zur Ulmtalsperre. Die...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Die letzten Sonnenblumen,wie schön
Ich wollte so gerne ein paar Sonnenblumen für meine Wohnung haben...
Links die SPDler und rechts die WG Bewohner und Lebenshilfe Mitarbeiterin Frau Koch
SPD Gießen Süd besucht Inklusive WG der Lebenshilfe
Die Mitglieder der SPD Gießen-Süd Dietlind Grabe-Bolz, Nina...
Eine gute Stimmung herrschte bei der Willkommensveranstaltung für die neuen FSJler*innen und Azubis der Lebenshilfe Gießen, die von (1. Reihe, v.l.n.r.) Dirk Oßwald (Vorstand), Ursel Seifert (Geschäftsführung) und Maren Müller-Erichsen begrüßt wurden.
"Eine große Bereicherung" - 83 junge Menschen beginnen FSJ oder praktischen Ausbildungsteil bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Wie bereits im vergangenen Jahr, freut sich die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.