Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Tanzsport der Extraklasse beim Frühlingsball des Rot-Weiß-Club Gießen

Tanzsport der Extraklasse boten u. a. Ullrich und Carmen Sommer (Platz 2)
Tanzsport der Extraklasse boten u. a. Ullrich und Carmen Sommer (Platz 2)
Gießen | Der Frühlingsball beim Rot-Weiß-Club Gießen bot Tanzen vom Feinsten. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war das Tanzturnier in den lateinamerikanischen Tänzen der höchsten Leistungsklasse. Die Ballgäste hatten ausgiebige Gelegenheiten, selbst zu den Klängen von Frank Mignon und Sängerin Anita zu tanzen. Abgerundet wurde der kurzweilige Abend durch faszinierende Showeinlagen, die von verschiedenen Tanzgruppen und der Bundesliga-Formationen des Vereins dargeboten wurden.

Seit 2001 ist das Bürgerhaus von Lollar bereits Schauplatz der „Gießener Tanztage“, die in diesem Jahr mit der 15. Auflage ein kleines Jubiläum feiern konnte. Im Rahmen des Traditionsturnierwochenendes bot der veranstaltende Rot-Weiß-Club Gießen zum dritten Mal am Samstagabend eine Abendveranstaltung an. Beim Frühlingsball drehte sich dabei natürlich alles um das Tanzen, ob Turnier, Showeinlage oder Publikumstanz.

Eröffnet wurde der Abend vom tänzerischen Nachwuchs. Die Kinderlatein-nachwuchsgruppe des Vereins verzauberte die Zuschauer mit einer mehrminütigen Choreographie und riss sie zu den ersten Beifallsstürmen des Abends hin. Die Hobbyanfängertanzgruppe präsentierte eine eigens für diesen Abend einstudierte Wiener-Walzer-Show und lud das Ballpublikum anschließend zum Walzertanzen auf die Fläche ein.

Glitzer und Glamour wehte dann durch den Bürgerhaussaal, als die fünf Paare des Tanzturnieres in der lateinamerikanischen Disziplin von Turnierleiter Dr. Kai Maaß vorgestellt wurden. Die Tänzer der beiden höchsten Leistungsklassen A und S der Senioren II waren alleine schon mit ihren strassbesetzten Turnierkleidern ein Hingucker. Extraklassetanzsport versprachen aber auch die startenden Paare, sowohl die amtierenden Deutschen Meister wie auch die mehrfachen deutschen Meister der vergangenen Jahre standen in Lollar auf dem Parkett.

So wurde bereits in der Vorrunde des Turnieres den Ballgästen Tanzen auf höchstem Niveau geboten, ob quirlige Samba, gefühlvolle Rumba oder spritziger Jive, die Lateinpaare begeisterten die Ballgäste. Alle fünf angetretenen Paare stellten sich in der Endrunde erneut den kritischen Blicken der Wertungsrichter Monika Gräf (Porz), Karl-Heinz Lonnes (Frankfurt) und Dr. Stefan Schöffl (Gießen).
Eindeutig war das Votum der drei Juroren für den Sieger. Mit allen Einsen gewannen die amtierenden deutschen Meister Markus und Stephanie Grebe (Lorsch/Bergstraße)
Viel Gelegenheiten zum Tanzen hatte das Ballpublikum
Viel Gelegenheiten zum Tanzen hatte das Ballpublikum
souverän und eindeutig den Wettbewerb. Ebenso klar positionierten sich direkt dahinter die Lokalmatadoren Ullrich und Carmen Sommer vom Rot-Weiß-Club Gießen auf dem Silberplatz. Rang drei auf dem Treppchen ertanzten sich Walter und Jutta Hirsch (ebenfalls Lorsch/Bergstraße).

Für ein weiteres Glanzlicht sorgte die 1. Bundesliga-Standardformation des Gastgebers. Das Team, frisch vor einem Monat in das Oberhaus des Formationstanzens aufgestiegen, präsentierte in exzellenter Weise seine Erfolgschoreographie „Bohemian Rhapsody“ zur Musik der britischen Rockband Queen. Die Formation zeigte Standardtanz in absoluter Synchronität und Harmonie.
Zwischen den Darbietungen und auch im Anschluss daran konnte das Publikum noch lange und ausgiebig zu den Klängen von Frank Mignon tanzen und so die glanzvolle Ballnacht ausklingen lassen.

Tanzsport der Extraklasse boten u. a. Ullrich und Carmen Sommer (Platz 2)
Tanzsport der... 
Viel Gelegenheiten zum Tanzen hatte das Ballpublikum
Viel Gelegenheiten zum... 
Supershow: die 1. Bundesliga-Standardformation mit "Bohemian Rhapsody"
Supershow: die 1.... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Workshop für alle: West Coast Swing
Workshop West Coast Swing im TSC Wettenberg
Workshop West Coast Swing 8. August von 15 - 17 Uhr 9. August von...
Tanzen: Neue Gesellschaftstanz-Gruppe startet am 4. September beim Rot-Weiß-Club Gießen
Aktiv in den Herbst starten mit Langsamen Walzer, Tango, Quickstep,...
Tanzen: Schnupperwochen Gesellschaftstanz beim Rot-Weiß-Club Gießen
Aktiv in den Herbst starten mit Langsamen Walzer, Tango, Quickstep,...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Rot-Weiß-Club Gießen

von:  Rot-Weiß-Club Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Rot-Weiß-Club Gießen
982
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Tanzen: Schnupperwochen Gesellschaftstanz beim Rot-Weiß-Club Gießen
Aktiv in den Herbst starten mit Langsamen Walzer, Tango, Quickstep,...
Tanzen: Neue Gesellschaftstanz-Gruppe startet am 4. September beim Rot-Weiß-Club Gießen
Aktiv in den Herbst starten mit Langsamen Walzer, Tango, Quickstep,...

Veröffentlicht in der Gruppe

Sport

Sport
Mitglieder: 129
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Fit durch den Lockdown: Neue Angebote beim TV07
Ab sofort bietet der TV07 Watzenborn-Steinberg seinen Mitgliedern...
Zu Beginn geht es über schneebedecktes Feld
Der Schinderei Teil zwei
Am heutigen Sonntag wird die Streckenlänge gegenüber dem letzten...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Frau Christine Krüger zeigt in schwierigen Zeiten ein starkes Engagement und unterstützt unter anderem den Lebenshilfe-Reiseveranstalter proMundio mit selbstgenähten Masken.
Nähen für die gute Sache - Christine Krüger ist „heimliche Masken-Heldin“ des Lebenshilfe-Reiseveranstalters proMundio
Pohlheim (-). Christine Krüger ist zur Stelle, wenn Hilfe benötigt...
Braucht etwas Zeit zum Kennenlernen - LORD
Lord ist fremden Menschen gegenüber zunächst eher etwas misstrauisch...
Eine Kabinettsorder, der sog. Spitzbubenerlass, von 1726.
Friedrich der I. (der Soldatenkönig): „Wir ordnen und befehlen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.