Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Keine Chance gegen Wasserburg: BC-Saison vorbei

Kim Winterhoff (von rechts, hier gegen Daniela Vogel und Anna Jurcenkova) erzielte im letzten Saisonspiel einen Punkt für Marburg. (Foto: M. Schneider / belichtbar.net)
Kim Winterhoff (von rechts, hier gegen Daniela Vogel und Anna Jurcenkova) erzielte im letzten Saisonspiel einen Punkt für Marburg. (Foto: M. Schneider / belichtbar.net)
Gießen | 1. Damen Basketball Bundesliga, Playoff-Viertelfinale, Spiel 2:
BC Pharmaserv Marburg – TSV 1880 Wasserburg 46:75.


Die Saison der Marburger Erstliga-Basketballerinnen ist beendet. Nach der Auftaktniederlage beim Tabellenersten, ging auch die zweite Partie in der Viertelfinal-Serie „Best of three“ verloren. Zum Leidwesen der Fans mit 46:75 viel deutlicher als erhofft.

„Wir wollen unbedingt gewinnen und ich glaube ganz fest daran, dass wir das können – wenn alles passt.“ Das sagte Marburgs Übungsleiter Patrick Unger im Vorfeld des K.-o.-Duells mit dem haushohen Favoriten. Gepasst hat allerdings in der ersten Halbzeit nicht viel.

Der künftige Bundestrainer Bastian Wernthaler hatte seine Noch-Mannschaft glänzend eingestellt. Der TSV Wasserburg verteidigte aggressiv und ließ den Gastgeberinnen kaum Luft zum Atmen. Von den wenigen gut herausgespielten Möglichkeiten ließen die Hessinnen zu viele liegen. Drei Treffer bei 20 Versuchen am Brett, insgesamt eine Trefferquote von 17 Prozent aus dem Feld waren die magere Bilanz der Lahnstädterinnen nach den ersten beiden Vierteln. Der Titelverteidiger dagegen versenkte mehr als die Hälfte seiner Würfe, holte zehn Rebounds und verteilte zehn Assists mehr. Das Ergebnis von großer Klasse auf der einen und mangelnder Gegenwehr auf der anderen Seite.

„Das hat mir absolut nicht gefallen, wie wir uns in unser Schicksal ergeben haben“, fand Unger kritische Worte für seine Schützlinge. „Gegen das beste Team der Liga sollte man besonders motiviert sein und sich nach jedem Ball schmeißen.“ Das habe er in den ersten 20 Minuten (14:45) vermisst.

Wenigstens nach dem Seitenwechsel sahen Trainer und Zuschauer Besserung. Der Pokalsieger schaltete einen Gang zurück und die Marburgerinnen hängten sich nocheinmal richtig rein. Auch wenn nicht alles gelang, konnten sie ihren treuen Fans mit der zweiten Halbzeit (32:30 für Marburg, +10 Rebounds) einen versöhnlichen Saisonausklang bereiten.

„Wasserburg hat uns die Grenzen aufgezeigt. Wir haben offensiv nicht die Power, da dagegenzuhalten“, ließ Patrick Unger keinen Zweifel daran, dass die richtige Mannschaft sich nach dem 65:46 im ersten Spiel zu Recht in der Serie mit 2:0 glatt für das Halbfinale qualifiziert hat.

Fun Fact: Lisa Koop steht zum 200. Mal in einem Erstliga-Spiel für Marburg auf dem Feld (Hauptrunde plus Playoffs).

Fail Fact: 14 erzielte Punkte in der ersten Halbzeit sind für Marburg Minusrekord in allen Wettbewerben seit dem Wiederaufstieg 1992.

Statistik:
Viertel: 7:19, 7:26, 13:14, 19:16.
Marburg: Baker 10 Punkte / 2 Dreier, Crowder, Köppl 4 (3 Steals, 2 Blocks), Koop 2 (6 Rebounds), Masek 3, Pierce 10 (6 Reb.), Schaake 3 (6 Assists), Schwarzkopf, Thimm 8, Wilson 5, Winterhoff 1. Feldwürfe 28 Prozent (18/64), Freiw. 67 Prozent (8/12), Reb. 42 (def. 26), Turnovers 23, Ass. 10, St. 9, Bl. 4, Fouls 19.
Wasserburg: Breitreiner 6/2, Brunckhorst 5, Calvelo 2, Cannon 8 (14 Reb., 5 St.), Jurcenkova 10 (6 Reb.), Peddy 10 (3 Ass.), Romeo 12/1 (3 Ass., 3 St.), Stemmer 4, Sten 7, Vogel 6/2 (3 Ass.), Vujacic 2, Wagner 3/1 (3 Ass.). Feldw. 46 Prozent (29/63), Freiw. 61 Prozent (11/18), Reb. 36 (d. 8), TO 13, Ass. 22, St. 15, Bl. 4, Fo. 15.
SR: Behm, Rey.


Weiter spielten:
Freiburg – Herne 72:57 (Serie 2:0)
Halle – Saarlouis 55:65 (Serie 0:2)
Rotenburg/S. – Donau-Ries 75:41 (Serie 1:1)
Donau-Ries – Rotenburg/S. 73:78 n.V. (Serie 1:2).

Im Halbfinale treffen aufeinander:
Wasserburg – Rotenburg/S.
Saarlouis – Freiburg.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Johanna Klug holte für Marburg gegen Saarlouis 19 Punkte und 11 Rebounds. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg siegt zum Saisonstart
Damen-Basketball-Bundesliga: BC Pharmaserv Marburg – Inexio Saarlouis...
Alex Wilke verletzte sich im Training, ist aber voraussichtlich am Samstag einsatzbereit. Foto: Laackman/PSL
Saisonstart: zweiter Versuch für BC Marburg
Damen-Basketball-Bundesliga: BC Pharmaserv Marburg – Inexio...
Megan Mullings war in Düsseldorf erfolgreichste Punktesammlerin des Pharmaserv-Teams. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg macht's in Düsseldorf spannend
Toyota-DBBL-Pokal, 2. Runde:  Capitol Bascats Düsseldorf – BC...
BC Marburg reist nach Heidelberg
Nicht abwarten! Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga:  SNP...
BC Marburg hat vorzeitig "Ferien"
Die beiden nächsten angesetzten Spiele des BC Pharmaserv Marburg in...
Alex Wilke war in Nördlingen Marburgs erfolgreichste Scorerin. Foto: Laackman/PSL
Marburg verliert in Nördlingen
Zu spät aufgewacht Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: Xcyde...
Marburgs Hanna Reeh wird nach mehrwöchiger Pause voraussichtlich in Keltern wieder dabei sein. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg reist zum Pokalsieger
Endlich elf! Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: Rutronik...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marcus Richter

von:  Marcus Richter

offline
Interessensgebiet: Gießen
Marcus Richter
3.646
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Rachel Arthur erzielte gegen ihr Ex-Team 13 Punkte. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg siegt in Heidelberg
Arbeitssieg! Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga:  SNP Bascats...
BC Marburg reist nach Heidelberg
2:6 trifft 2:6 Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga:  SNP...

Weitere Beiträge aus der Region

Mitarbeiter*innen der Gießener Reha-Werkstatt (Standort Mitte) stellen das beliebte Spiel „FuBi 2.0“ in Handarbeit her.
„Genial gemacht, macht super viel Spaß“ - Fußball-Billard „FuBi 2.0“ der Lebenshilfe Gießen in VOX-Sendung getestet
Pohlheim/Giessen (-). Die Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen...
night and sea
Bild von BW Reimann
Über 60 FSJ-Plätze bietet die Lebenshilfe Gießen pro Jahr an. Über die konkreten Möglichkeiten eines Freiwilligendienstes informiert das gemeinnützige Unternehmen im Rahmen einer Online-Veranstaltung. (Bildquelle: Lebenshilfe/D. Maurer)
Online-Info-Veranstaltung zum Thema FSJ
Für junge Menschen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren bietet die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.