Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Film zur Finanzkrise

Gießen | WICHTIGER HINWEIS
für alle, die Zusammenhänge verstehen wollen!
Morgen, 10. April, ist in dem kleinen Kaffeehaus am
Kleinlindener Maiplatz, gegenüber der Kirche, ein sehr
interessanter und wichtiger Film zu sehen:
WER RETTET WEN ?
Die Finanzkrise als Geschäftsmodell
Ich habe diesen Film in Lich, im Traumstern, gesehen,
wo er leider nur ein einziges Mal lief.
Insgesamt ist er nur in 180 Kinos in ganz Deutschland gelaufen.
Vielleicht, weil es ein ganz besonderer Film ist.
Er ist nämlich nicht durch einen Produzenten finanziert
worden , und durch Fördergelder natürlich auch nicht,
sondern die Filmemacher haben das notwendige Kapital durch Crowdfunding aufgetrieben, das heißt,
sie haben über das Internet private Spender gefunden,
die ihnen das Drehen des Filmes ermöglicht haben.
Diese Leute haben dann zum Dank eine DVD- Fassung
des Films als Geschenk bekommen, mit der ausdrücklichen Bitte zur Weiterverbreitung.
Dieser Film zeigt die Hintergründe der Finanzkrise, ihre Profiteure, die Rettungsmaßnahmen und ihre
Folgen. Unbedingt sehenswert.
Ich selber werde mir den Film wohl ein zweites Mal anschauen, außer das Kaffee ist so voll, dass ich keinen Platz mehr finde. Dann würde ich glücklich wieder nach Hause gehen.

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
29.022
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 09.04.2015 um 17:05 Uhr
Uhrzeit mit Absicht weggelassen?
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 09.04.2015 um 17:22 Uhr
Bitte vielmals um Entschuldigung :20 Uhr
H. Peter Herold
29.022
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 10.04.2015 um 00:05 Uhr
Ich habe den letzten Absatz gelesen und dachte mir, damit kann man dann den Andrang steuern ;-)) - Nicht bös gemeint.
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 10.04.2015 um 09:14 Uhr
OK
H. Peter Herold
29.022
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 10.04.2015 um 09:45 Uhr
Freut mich, dass Sie mich verstanden haben.
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 10.04.2015 um 13:32 Uhr
Eben habe ich erfahren, dass für die Filmvorführung wegen des begrenzten Platzes um Voranmeldung gebeten wird.
An: Sonja Blank,
email:tao@blue-earth.de
H. Peter Herold
29.022
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 10.04.2015 um 15:49 Uhr
Schön, dass Sie so am Ball bleiben und informieren
2.463
Gertraud Barthel aus Gießen schrieb am 11.04.2015 um 13:36 Uhr
Übrigens, ich war da, und das Lokal war so voll, dass ich gerade noch ein Plätzchen gefunden habe.
Von diesem Film, der ausschließlich durch Spenden vieler Sponsoren finanziert wurde, wurde zum Dank jeweils eine DVD an die Sponsoren verschenkt- mit der Bitte um Weiterverbreitung.
Könnte also durchaus sein, dass er in nächster Zeit an veschiedenen Orten in kleinem Rahmen gezeigt wird. Ich rate
jedem, der die Gelegenheit dazu hat, sich den Film anzusehen.
Er ist wirklich sehr informativ und aufschlußreich!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Gertraud Barthel

von:  Gertraud Barthel

offline
Interessensgebiet: Gießen
2.463
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Interview mit Arno Enner im Gießener Anzeiger
Soll eine seriöse Tageszeitung dem Vertreter einer populistischen,...
Familiengeschichte. Was mir am Nationalfeiertag durch den Kopf gehtt.
Anders als die Familie meines Vaters, deren verschiedene Zweige im...

Weitere Beiträge aus der Region

Links die SPDler und rechts die WG Bewohner und Lebenshilfe Mitarbeiterin Frau Koch
SPD Gießen Süd besucht Inklusive WG der Lebenshilfe
Die Mitglieder der SPD Gießen-Süd Dietlind Grabe-Bolz, Nina...
Eine gute Stimmung herrschte bei der Willkommensveranstaltung für die neuen FSJler*innen und Azubis der Lebenshilfe Gießen, die von (1. Reihe, v.l.n.r.) Dirk Oßwald (Vorstand), Ursel Seifert (Geschäftsführung) und Maren Müller-Erichsen begrüßt wurden.
"Eine große Bereicherung" - 83 junge Menschen beginnen FSJ oder praktischen Ausbildungsteil bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Wie bereits im vergangenen Jahr, freut sich die...
POST AUS DEM NEUEN ZUHAUSE - ROCKY (JETZT OLAF)
Am 22.01.2020 hatten wir Rocky (jetzt Olaf) hier vorgestellt....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.